B.O.A.-NACHRICHTEN
 last update: boa München, Fr.03.06.2004 - 13:45 
  [ Übersicht] [ Ticker ] [ Medien-Termine] [ Medien-Nachrichten ]
 


.
 
°irak_k03       

Rückblick                               [ Allg. Nachrichten ] [Nachrichtendienste ] [ Ticker ]

  

[ vorherige ] [ nächste ]         

+++                                     zum Nachrichten-Archiv Nachrichten-Archiv        aktuelle Nachrichten Aktuelle Nachrichten

Irak-Krieg - Chronologie (3/9)

1/9> 20.03.03 bis 31.06.03 | 2/9> 01.07.03 bis 31.10.03 | 3/9> 01.11.03 bis 31.12.03
4/9> 01.01.04 bis 31.05.04 | 5/9> 01.06.04 bis 31.10.04 | 6/9> 01.11.04 bis 30.04.05
7/9> 01.05.05 bis 31.12.05 | 8/9> 01.01.06 bis 31.12.06 | 9/9> 01.01.07 bis ...          


Teil 3 - 01.11.2003 bis 31.12.2004:

Irak am zweihundertsiebenundzwanzigsten Tag nach Kriegsbeginn

Sa.01.11.03 - Weiter angespannte Lage: 14 Tote bei schweren Zusammenstößen zwischen US-Soldaten und Irakern in Vorort von Bagdad +++ Zwei US-Soldaten bei Anschlag in Mossul getötet +++ US-Außenminister Powell: Saddam nicht hinter Anschlägen im Irak +++ US-Abgeordnete genehmigen Milliardenpaket für Irak +++ US-Regierung übergibt Senatsausschuss Dokumente zu Irak... Mehr unter:
http://www.boa-muenchen.org/boa-archiv2/k0311010.htm#news

 
Irak am zweihundertachtundzwanzigsten Tag nach Kriegsbeginn
So.02.11.03 - Nachbarländer erörtern Auswirkungen des Kriegs auf die Region +++ Hunderte militante Moslems aus Europa und dem Nahen Osten  strömen nach Irak um die US-geführten Besatzungstruppen zu bekämpfen +++ US-Verwalter rechnet mit weiteren Anschlägen im Irak +++ Deutsche Anti-Terror-Einheit GSG 9 schützt angeblich  Helfer des Technischen Hilfswerks im Irak +++ Ex-Leibarzt von Saddam Hussein: USA sind am Chaos in Irak schuld +++ Umfrage: Deutsche sehen USA zunehmend kritisch... Mehr unter:
http://www.boa-muenchen.org/boa-archiv2/k0311020.htm#news

 
Irak am zweihundertneunundzwanzigsten Tag nach Kriegsbeginn
Mo.03.11.03 - 16 Tote bei Abschuss von US-Hubschrauber +++ Rumsfeld spricht von 'tragischem Tag' im Irak +++ US-Zivilverwalter Bremer: El-Kaida-Mitglieder kommen über Syrien nach Irak +++ Iraks Nachbarstaaten sagen Grenzsicherung zu +++ Republikanischer US-Senator für rasche Machtübergabe in Irak +++ Zustimmung zu Bushs Irak-Kurs sinkt weiter +++ Der Präsident wird unbeliebter, glaubwürdige 'Outsider' bei den Demokraten gewinnen an Popularität. Al-Qaida und der Widerstand im Irak bringen Bush in Schwierigkeiten. Der US-Politologe Benjamin Barber meint: 'Langfristig kann ein Netz von Schattenkriegern die USA besiegen' +++ Obskure Geschäfte und Kungelei: Wie US-Firmen vom Wiederaufbau im Irak und Afghanistan profitieren und wie gut sie dies vor der Öffentlichkeit verbergen... Mehr unter:
http://www.boa-muenchen.org/boa-archiv2/k0311030.htm#news

 
Irak am zweihundertundzdreißigsten Tag nach Kriegsbeginn
Di.04.11.03 - Neue Explosionen im Zentrum von Bagdad +++ Ein US-Soldat bei Angriff nahe Tikrit im Nordirak getötet +++ Bush: USA werden niemals aus dem Irak fliehen +++ Iran verurteilt terroristische Aktivitäten im Irak: Sie würden den Interessen des irakischen Volkes und anderer Länder in der Region schaden +++ EU-Umfrage zum Thema Irak-Konflikt, Naher Osten und Weltfrieden: Die US-Regierung hat der in der Umfrage zum Ausdruck gekommenen Auffassung vieler EU-Bürger widersprochen, nach der die USA eine Bedrohung für den Weltfrieden darstellen +++ Deutscher Verteidigungsminister sieht weiter Differenzen zwischen Europa und USA... Mehr unter:
http://www.boa-muenchen.org/boa-archiv2/k0311040.htm#news

 
Irak am zweihunderteinundzdreißigsten Tag nach Kriegsbeginn
Mi.05.11.03 - Anschlagsserie in Irak nimmt kein Ende: Sechs Tote bei neuen Angriffen +++ Pentagonvize wirft Sender El Dschasira Propaganda und Lügen vor +++ Geheimdienst: Auch europäische Muslime wollen in Irak kämpfen +++ UN-Studie beklagt schlechte Versorgung schwangerer Frauen in Irak +++ US-Kongress bewilligt 87,5 Milliarden Dollar zusätzliche Haushaltsmittel. Löwenanteil der Gelder soll für Finanzierung der US-Streitkräfte in Irak und Afghanistan verwendet werden +++ Die Doktrin vom Präventivschlag ist praktisch tot, sagt Herr Eland, Direktor des 'Center on Peace & Liberty' am Independent Institute in Oakland. Bush begreife, dass die USA weder mit dem Iran noch Nordkorea oder Syrien so wie mit dem Irak verfahren können +++ Russland will ein Recht auf militärische Präventivschläge beanspruchen, falls es nach dem Irak-Krieg zu weiteren Interventionen ohne Zustimmung der Vereinten Nationen kommen sollte... Mehr unter:
http://www.boa-muenchen.org/boa-archiv2/k0311050.htm#news

 
Irak am zweihundertzweiundzdreißigsten Tag nach Kriegsbeginn
Do.06.11.03 - USA wollen Truppen in Irak um rund ein Viertel reduzieren +++ Britischer Sondergesandter Greenstock: Irak-Truppen müssen sich auf 'harten Winter' einstellen +++ Generalstreik in Nadschaf nach Mord an Richter +++ Weltbank meidet den Irak wegen prekärer Sicherheitslage +++ USA erwarten einen stärkeren Beitrag Deutschlands im Irak +++ «Sie hielten uns wie Schafe»: Wer sich in den amerikanischen Gefangenenlagern in Irak quer stellt, muss nach Darstellung kürzlich entlassener Häftlinge mit harten Repressionen rechnen. Die Gefangenen stundenlang gefesselt in der Sonne liegen zu lassen oder die Kürzung von Lebensmittelrationen seien mögliche Strafmassnahmen der US-Truppen. Nach ihrer Freilassung erheben einige Häftlinge schwere Vorwürfe gegen US-Wärter, die sich teilweise auch mit Berichten der Menschenrechtsorganisation Amnesty International decken +++ Neue Details zu Großaufträgen für US-Firmen im Irak... Mehr unter:
http://www.boa-muenchen.org/boa-archiv2/k0311060.htm#news

 
Irak am zweihundertdreiundzdreißigsten Tag nach Kriegsbeginn
Fr.07.11.03 - USA stellen Weichen für Fortdauer des Militäreinsatzes im Irak +++ Annan schließt baldiges UN-Kommando über Streitkräfte in Irak aus +++ Saddam wollte offenbar Krieg verhindern: Er soll der US-Regierung weit reichende Zugeständnisse gemacht haben. Kongressabgeordnete prüfen nun, ob Bush den Frieden leichtfertig aufs Spiel setzte +++ Wieder zwei US-Soldaten in Irak getötet +++ Regierungsrat-Mitglied fordert Abzug von US-Armee aus Iraks Städten +++ Die Amerikaner verlieren ihre Illusionen: Der Widerstand im Irak ist nicht zu bändigen. Es gibt zu viele Waffen, zu viele Unzufriedene, zu viele Kämpfer +++ Iraks Obdachlosen steht ein eisiger Winter bevor. Hunderte Familien seit Kriegsende ohne Unterkunft +++ Irakische Politiker in der Zwickmühle: Der Bürgermeister von Falludscha war stolz auf seine enge Beziehung zu den US-Soldaten in Irak. In seinem Büro hängte Taha Bedaui Urkunden auf, die er von den Amerikanern erhalten hatte. Den Gegnern der US-Besatzung in der Stadt westlich von Bagdad war dies seit Monaten ein Dorn im Auge - jetzt haben sie Bedaui aus seinem Amt vertrieben... Mehr unter:
http://www.boa-muenchen.org/boa-archiv2/k0311070.htm#news

 
Irak am zweihundertvierundzdreißigsten Tag nach Kriegsbeginn
Sa.08.11.03 - Neues US-Geheimkommando sucht nach Saddam und Bin Laden +++ Sicherung der US-Zivilverwaltung durch Söldnerfirmen aus Südafrika und Großbritannien +++ Sechs Soldaten bei Absturz von US-Hubschrauber getötet +++ Militärische Zeremonien für im Irak verstorbene US-Soldaten dürfen nicht im Fernsehen gezeigt werden, um die amerikanische Bevölkerung nicht zu demoralisieren +++ Rotes Kreuz zieht sich aus Bagdad und Basra zurück +++ Türkei schickt doch keine Soldaten nach Irak +++ Die USA sind geteilter Meinung über das Vorgehen ihres Präsidenten, die Opposition murrt über die wirtschaftliche Lage, und immer mehr Amerikaner sind der Meinung, dass der Krieg ein Fehler war: Diese Situation gab es schon einmal, als 1967 unter dem damaligen Präsident Lyndon B. Johnson US-Truppen in Vietnam kämpften. Vergleiche zwischen diesem Krieg und dem heutigen in Irak werden in den USA immer lauter und die Umfragewerte für Präsident George W. Bush immer schlechter, zumal Berichte über getötete Soldaten auch nach dem offiziellen Ende der Hauptkampfhandlungen nicht abreißen +++ Die aus irakischer Gefangenschaft befreite ehemalige US-Soldatin Jessica Lynch hat die amerikanischen Streitkräfte heftig kritisiert. In einem Interview erklärte die 20-Jährige, die Truppen hätte ihre Gefangennahme und dramatische Rettung benutzt, um die Unterstützung der Öffentlichkeit für den Krieg zu gewinnen... Mehr unter:
http://www.boa-muenchen.org/boa-archiv2/k0311080.htm#news

 
Irak am zweihundertfünfundzdreißigsten Tag nach Kriegsbeginn
So.09.11.03 - US-Armee übt nach Anschlägen in Irak Vergeltung: Amerikanische Kampfflieger bombardieren Tikrit +++ US-Vize-Außenminister Armitage spricht von Irak als Kriegsgebiet +++ Erneut tödliche Angriffe auf US-Truppen. Seit Kriegsbeginn mindestens 390 getötete US-Soldaten +++ Washington ersucht Verbündete um weitere Truppen für Irak +++ Polen will Truppen schnell aus Irak abziehen +++ Opposition in Deutschland fordert von Schröder-Regierung größeren Beitrag zur Stabilisierung des Irak +++ GSG 9 schützt auch deutsche Botschaft in Irak +++ US-Zivilverwaltung vermutet 300.000 Tote in irakischen Massengräbern... Mehr unter:
http://www.boa-muenchen.org/boa-archiv2/k0311090.htm#news

 
Irak am zweihundertsechsundzdreißigsten Tag nach Kriegsbeginn
Mo.10.11.03 - Irakischer Regierungsrat stoppt Privatisierungspläne. Angst, dass bei Verkauf von Staatsunternehmen an ausländische Investoren die Wirtschaft des Landes unter fremde Kontrolle geraten könne. USA von irakischer Übergangsregierung enttäuscht: 'Wir sind mit allen unzufrieden. Sie treffen einfach nicht die Entscheidungen, die sie treffen sollen'  +++ US-Zivilverwalter erwartet weitere Anschläge auf die US-geführten Besatzungstruppen in Irak. Bremer: Sollten die USA scheitern, könne dies für Irak und die gesamte Nahost-Region 'tödlich' sein... Mehr unter:
http://www.boa-muenchen.org/boa-archiv2/k0311100.htm#news

 
Irak am zweihundertsiebenundzdreißigsten Tag nach Kriegsbeginn
Di.11.11.03 - Iraks Regierungsrat will sich nicht von US-Regierung austauschen lassen +++ US-Kommandeur droht Irakern mit drastischen Maßnahmen, wenn sie nicht die Angriffe auf die Besatzungstruppen eindämmten +++ US-Soldaten töten Bürgermeister des Bagdader Stadtteils Sadr City +++ US-Außenminister Colin Powell: USA müssen an ihrem Kurs in Irak festhalten, 'um der Zivilisation willen, für unsere Sicherheit' -  Dafür müssten die USA 'einen Preis zahlen'. Sicherheitsberaterin Rice: Nichts von Wert sei jemals ohne Opfer gewonnen worden +++ Immer mehr US-Bürger stellen Sinn des Krieges in Irak in Frage +++ USA setzen auf Militärengagement weiterer Länder in Irak +++ Die irakische Wissenschaftlerin Dr. Souad Naji Al-Azzawi befürchtet »verheerende« Auswirkungen infolge des Einsatzes von Uranmunition. Im Gegensatz zum Golfkrieg 1991 habe die US-Armee abgereichertes Uran (Depleted Uranium – DU) im Frühjahr nicht nur auf militärisches Gerät außerhalb der Städte verschossen, sondern auch in dichtbevölkerten Wohngebieten eingesetzt, selbst in Bagdad +++ Gefechte zwischen PKK und US-Truppen an türkisch-irakischer Grenze +++ Das internationale Recht sagt einhellig: Die Wirtschaftsreformen des US-Zivilverwalters Paul Bremer sind illegal (Naomi Klein in 'Irak ist kein Ausverkaufsobjekt der USA', ZNet vom 07.11.03)... Mehr unter:
http://www.boa-muenchen.org/boa-archiv2/k0311110.htm#news

 
Irak am zweihundertachtundzdreißigsten Tag nach Kriegsbeginn
Mi.12.11.03 - 20.000 Iraker starben laut Hilfsorganisation infolge des Kriegs +++ US-Präsident Bush verteidigt Irak-Krieg am Veterans Day: Die USA brächten die Chance auf Frieden und Demokratie nach Irak +++ Wegen wachsender Unzufriedenheit mit dem irakischen Regierungsrat wurde US-Verwalter Bremer nach Washington bestellt +++ Mindestens vier Raketen treffen US-Hauptquartier in Bagdad +++ Sonder-Einsatztruppe soll Öl-Leitung im Irak sichern +++ Zeitungsbericht: Deutsche Soldaten zur 'Krisenunterstützung' in Irak. Die deutsche Regierung hatte einen Bundeswehr-Einsatz im Irak bislang ausgeschlossen +++ In Folge des Kriegs sind in Irak einem am Dienstag veröffentlichten Bericht zufolge zwischen 21.000 und 55.000 Menschen ums Leben gekommen. Bei den Opfern handele es sich zumeist um irakische Soldaten und Zivilisten, hieß es in der Studie der Gruppe Medact [http://www.medact.org/tbx/pages/], der Beschäftigte des Gesundheitsbereichs angehören... Mehr unter:
http://www.boa-muenchen.org/boa-archiv2/k0311120.htm#news

 
Irak am zweihundertneunundzdreißigsten Tag nach Kriegsbeginn
Do.13.11.03 - Verheerendes Attentat auf Stützpunkt italienischer Militärpolizisten im Südirak: 17 Italiener und acht Iraker getötet +++ Alliierte bekräftigen nach Anschlag Irak-Politik +++ Ministerpräsident Berlusconi: Wir lassen uns nicht einschüchtern -  Italienische Truppen bleiben in Irak +++ Japan sendet nach jüngstem Anschlag vorerst keine Truppen nach Irak +++ USA wollen politische Reformen in Irak beschleunigen +++ Wir werden im Anti-Terrorkrieg siegen - das ist das Mantra, das US-Präsident George W. Bush immer wieder beschwört. Doch die Gewalt im Irak explodiert - mehr als 40 getötete US-Soldaten in zehn Tagen und der jüngste tödliche Anschlag auf die Italiener in Nasirija am Mittwoch zeigen das. +++ Eine ausführliche britische Studie über eingebettete Journalisten im Irak-Krieg kommt zum Schluss, dass sie zwar relativ objektiv, aber beschönigend gearbeitet haben, während vor allem Fernsehsender sich als unkritisches Sprachrohr der Militärs erwiesen... Mehr unter:
http://www.boa-muenchen.org/boa-archiv2/k0311130.htm#news

 
Irak am zweihundertundvierzigsten Tag nach Kriegsbeginn
Fr.14.11.03 - USA vollziehen Kurswechsel in Irak-Politik: Machtübergabe an eine irakische Regierung soll nicht mehr von der Verabschiedung einer Verfassung abhängig gemacht werden +++ US-Präsident Bush schließt frühzeitigen Truppenabzug aus und erklärt Ergreifung von Saddam zum Kriegsziel: 'Wir ziehen erst ab, wenn der Job erledigt ist' +++ US-Befehlshaber fordert politische und wirtschaftliche Fortschritte +++ Nach dem Tod von 31 Menschen beim Autobombenanschlag auf italienische Truppen in Nassirijah verstärkten die US-Streitkräfte ihre Offensive gegen die Aufständischen +++ London erwägt Aufstockung von Truppen in Irak +++ Mehrheit der Amerikaner zweifelt an Gründen für Irak-Krieg  +++ Mutter von in Irak getötetem US-Soldat lehnt Militär-Begräbnis ab +++ US-Kongress billigt 401,3 Milliarden Dollar-Rekord-Verteidigungsetat... Mehr unter:
http://www.boa-muenchen.org/boa-archiv2/k0311140.htm#news

 
Irak am zweihunderteinundvierzigsten Tag nach Kriegsbeginn
Sa.15.11.03 - US-Truppen in Irak verstärken Kampf gegen Aufstandsbewegung +++ Irakische Bauern: USA erpressen Informationen über Widerstand +++ Ranghoher schiitischer Geistlicher warnt: Streitkräfte sollten den Irakern eine wirkliche Demokratie anbieten. Eine militärische Lösung werde die Lage lediglich verschärfen +++ US-Zivilverwalter Bremer für Machtübergabe an Iraker im kommenden Sommer +++ Sieben Tote bei US-Hubschrauberangriff in der Nähe von Tikrit +++ Zwei US-Soldaten bei Anschlag in Bagdad getötet +++ Britische Kriegsgegner wollen beim Staatsbesuch von US-Präsident Bush auch ohne Genehmigung vor Parlament demonstrieren... Mehr unter:
http://www.boa-muenchen.org/boa-archiv2/k0311150.htm#news

 
Irak am zweihundertzweiundvierzigsten Tag nach Kriegsbeginn
So.16.11.03 - Bush bittet Öffentlichkeit im Irak-Konflikt um Geduld +++ US-Zivilverwaltung in Irak und Regierungsrat einigen sich offiziell: Übergangsregierung soll am 30.Juni 2004 die volle politische Verantwortung übernehmen +++ Rumsfeld: Keine Pläne für US-Truppenabzug  nach Machtübergabe an Irak +++ Bundesregierung schließt Einsatz deutscher Soldaten im Irak aus +++ Wegen Misshandlung angeklagte US-Soldaten verweigern Aussage +++ USA: Keine Beweise für verbotene Waffen Iraks in Syrien... Mehr unter:
http://www.boa-muenchen.org/boa-archiv2/k0311160.htm#news

 
Irak am zweihundertdreiundvierzigsten Tag nach Kriegsbeginn
Mo.17.11.03 - US-Truppen bleiben nach Auflösung der Zivilverwaltung in Irak +++ Paris geht Machtübergabe im Irak zu langsam +++ Republikanischer US-Außenpolitiker Scowcraft stellt Irak-Politik von Präsident George W. Bush in Frage: Irak als Ausgangspunkt für kurzfristige  Demokratisierung des gesamten Nahen Ostens zu nutzen sei unrealistisch +++ Weltbank-Präsident fordert Schuldenerlass für Irak +++ 17 Tote bei US-Hubschrauberabstürzen in Nordirak +++ US-Truppen greifen mutmaßliches Ausbildungslager in Irak an +++ Angebliches Saddam-Tonband ruft Iraker zu Widerstand auf +++ Offenbar keine Beweise für Terroristen-Bewaffnung durch Saddam Hussein +++ Großbritannien bereitet sich auf Besuch von George W. Bush vor: Während der knapp dreitägigen Visite des US-Präsidenten bei seinem engsten Verbündeten werden 250 amerikanische Agenten und Bodyguards sowie 5000 britische Bobbys einen weiträumigen Sicherheitskordon um Bush und seine rund 500 Köpfe starke Entourage ziehen - nicht zuletzt um ihm den unschönen Anblick von Demonstranten zu ersparen.... Mehr unter:
http://www.boa-muenchen.org/boa-archiv2/k0311170.htm#news

 
Irak am zweihundertvierundvierzigsten Tag nach Kriegsbeginn
Do.18.11.03 - UNO will Abkommen über schnellere Machtübergabe in Irak prüfen +++ Fischer lobt neue US-Pläne für Irak +++ US-Truppen setzen Offensive gegen Aufständische in Irak fort +++ Wieder zwei US-Soldaten bei Anschlägen in Irak getötet +++ Saddam-Vertrauter steckt angeblich hinter Anschlägen im Irak +++ US-Soldaten erschießen laut Zeugen drei Iraker auf Markt in Bagdad +++ Italiener in US-Verwaltung in Irak tritt zurück: Zivilverwalter Bremer mangele es an Verständnis für die irakische Gesellschaft +++ Das zweite Vietnam: Die wahren Lektionen aus ihrem größten außenpolitischen Desaster haben die USA noch nicht gelernt. Darum wiederholen Bush und seine Berater die alten Fehler jetzt im Irak, meint Gabriel Kolko, 71, ehem. Professor für Geschichte in Buffalo (USA) und in Toronto (Kanada) +++ Bush reist nach Großbritannien: Höchste Alarmbereitschaft in London - Scotland Yard mobilisiert rund 14.000 Polizisten. Kriegsgegner kündigten Massendemonstrationen an. Londons Bürgermeister übt sehr scharfe Kritik am US-Präsidenten: Bush sei 'die größte Gefahr für diesen Planeten'. Bush-Gegner errichten in London mittlerweile eine Statue, die dann ähnlich wie die von Saddam in Bagdad gestürzt werden soll. Geplant ist überdies ein "virtueller Marsch" zur amerikanischen Botschaft und eine Verfolgung von Bush über Email und SMS in London... Mehr unter:
http://www.boa-muenchen.org/boa-archiv2/k0311180.htm#news

 
Irak am zweihundertfünfundvierzigsten Tag nach Kriegsbeginn
Mi.19.11.03 - Powell wirbt für Beteiligung der Europäer am Irak-Wiederaufbau +++ USA planen weitere Irak-Resolution: Die für Juni 2004 vorgesehene Machtübergabe an Irak soll vom Weltsicherheitsrat absegnet werden +++ USA fliegen im Irak schwerste Luftangriffe seit Ende der Hauptkriegshandlungen +++ US-General: Aufständische sind zumeist Iraker - Ausländische Kämpfer seien kaum an Überfällen beteiligt +++ US-Senator zeigt Verständnis für deutsches Nein zu Irak-Einsatz +++ Seit dem Ende des Kalten Krieges sind die USA nicht zum zivilen Leben zurückgekehrt. Ihr Militär agiert weltweit und ohne demokratische Kontrolle. Der US-Politologe Chalmers Johnson sieht darin neue Formen von Imperialismus und Militarismus - und eine Gefahr für die "amerikanische Republik" +++ Bush zu Irak-Gesprächen in Grossbritannien eingetroffen... Mehr unter:
http://www.boa-muenchen.org/boa-archiv2/k0311190.htm#news

 
Irak am zweihundertsechsundvierzigsten Tag nach Kriegsbeginn
Do.20.11.03 - Bush verteidigt bei London-Besuch den Irak-Krieg: Freiheit und Demokratie müssten notfalls mit Gewalt verteidigt werden - Man solle nie vergessen, wie Europas Einigung erreicht wurde: von alliierten Befreiungsarmeen und Verteidigungsarmeen der NATO +++ US-Verteidigungsminister Rumsfeld wünscht Hilfe der NATO in Irak +++ Russland schlägt internationale Konferenz zu Irak vor +++ US-Armee greift erneut vermutete Guerilla-Stellungen im Irak an - Im Westen von Bagdad acht Iraker getötet +++ Zehn Millionen Dollar Kopfgeld auf Saddam-Offizier ausgesetzt +++ UNHCR empfiehlt wegen der instabilen Lage weitere Asylgewährung für Iraker +++ Deutsche Innenminister für 'Rückführung' von Flüchtlingen nach Afghanistan und in den Irak +++ BND: Islamisten aus Europa sickern in Irak ein +++ Bush in London: Krieg sei berechtigtes Mittel zur Abwehr von Aggression +++ Massive Proteste begleiten Staatsbesuch des US-Präsidenten in Großbritannien  +++ Polizei in London soll mit fünf Millionen Pfund teuren Einsatz Bushs Sicherheit gewährleisten +++ Umfrage: Nur noch 42 Prozent in USA mit Irak-Politik zufrieden... Mehr unter:
http://www.boa-muenchen.org/boa-archiv2/k0311200.htm#news

 
Irak am zweihundertsiebenundvierzigsten Tag nach Kriegsbeginn
Fr.21.11.03 - Raketenanschläge auf Hotels und Erdöl-Ministerium in Bagdad +++ Attentäter reißt in Kirkuk mindestens fünf Menschen mit in den Tod +++ US-Soldat bei Bombenanschlag bei Ramadi getötet +++ Bush und Blair wollen Terror im Irak entschlossen bekämpfen - US-Präsident will notfalls US-Truppen im Irak verstärken +++ Mehr als Hundertausend protestieren in London gegen Irak-Krieg +++ UN erwägen Unterstützung für Irak von Jordanien oder Zypern aus +++ Richard Perle: 'Irakkrieg war illegal': Der Exberater und Kriegspropagandist der Bush-Regierung gibt zu: Feldzug der USA bewegte sich außerhalb internationalen Rechts... Mehr unter:
http://www.boa-muenchen.org/boa-archiv2/k0311210.htm#news

 
Irak am zweihundertachtundvierzigsten Tag nach Kriegsbeginn
Sa.22.11.03 - Deutschland, Frankreich und Russland plädieren für internationale Konferenz zur politischen Zukunft Iraks +++ Schröder für Umschuldung der Irak-Auslandsschulden +++ Siemens gewinnt angeblich Order über 95 Millionen Dollar im Irak - Auftraggeber sei der US-Baukonzern Bechtel +++ Mindestens sechs Tote bei zwei Autobomben-Anschlägen im Irak +++ Ungarischer Student von US-Soldaten in Irak erschossen +++ Zwei US-Soldaten im Irak durch Sprengsätze getötet +++ Bush weist Vergleich zwischen Irak- und Vietnam-Krieg zurück +++ Amnesty: US-Truppen zerstören Häuser als ein Art Kollektivstrafe +++ Laufen die USA Gefahr, im Irak Vietnam zu wiederholen? Charles Taylor: In gewissem Sinne ja. Den Vietnamkrieg haben ja nicht die Proteste in den USA beendet. Die USA sind aus Vietnam abgezogen, weil ihnen Verluste von 50.000 Toten zugefügt wurden. Heutzutage bräuchte es sicher nicht 50.000 Tote. Wenn die durchschnittlichen Verluste dieser Tage eine längere Zeit weitergehen, dann werden die Leute sagen: raus da!... Mehr unter:
http://www.boa-muenchen.org/boa-archiv2/k0311220.htm#news

 
Irak am zweihundertneunundvierzigsten Tag nach Kriegsbeginn
So.23.11.03 - Mindestens 15 Tote bei Anschlägen in Irak +++ Human Rights Watch wirft den Aufständischen vor, mit gegen Zivilpersonen gerichteten Anschlägen Kriegsverbrechen zu begehen +++ Flugzeug der Deutschen-Post-Tochter DHL von Rakete getroffen +++ Alliierte in Irak halten 300 ausländische Kämpfer gefangen +++ USA angeblich bis 2006 mit hunderttausend Soldaten in Irak präsent +++ Wieder Eisenbahnverkehr zwischen Mossul und Syrien +++ In den ersten Monaten nach Ende der Hauptkampfhandlungen galt Mossul als Paradebeispiel für die Befriedung Iraks. Doch mittlerweile haben viele Einwohner der drittgrössten Stadt im Norden des Landes den Eindruck, sie lebten mitten auf dem Schlachtfeld... Mehr unter:
http://www.boa-muenchen.org/boa-archiv2/k0311230.htm#news

 
Irak am zweihundertfünfzigsten Tag nach Kriegsbeginn
Mo.24.11.03 - Eskalation der Gewalt zum Ramadanende im Irak: 21 Tote bei Anschlägen und Attentaten - Drei US-Soldaten unter den Opfern +++ Türken nach Anschlag in Kirkuk festgenommen +++ Pipeline im Norden Iraks in Flammen +++ Alliierte beschließen Einstellung von Zivilflügen nach Bagdad +++ Koalitionsstreitkräfte bombardieren Ziele in Mittelirak +++ Irakischer Außenminister ernennt irakisch-amerikanische Politikerin zur Botschafterin in den USA +++ Goedart Palm: Bush führt nun den Krieg, den sein Vater aus Gründen nicht führen wollte, die der Sohn als selbst ernannter Weltgefahrenbeauftragter ignoriert. Er führt einen Krieg, der kein Krieg sein soll, sondern eine Polizei- und Aufräumaktion, bestenfalls ein Nachkriegsscharmützel, eine lästige Durchgangsphase zur irakischen Demokratie westlichen Zuschnitts. Doch schon kursiert ein hässliches Wort, ein traumatisches Wort für die amerikanische Wohlstands- und Erfolgsgesellschaft: Vietnam. Vietnam steht in der Bewertung historischer Katastrophen Amerikas... Mehr unter:
http://www.boa-muenchen.org/boa-archiv2/k0311240.htm#news

 
Irak am zweihunderteinundfünfzigsten Tag nach Kriegsbeginn
Di.25.11.03 - Hoher islamischer Würdenträger in Irak fordert Waffenruhe zu Ramadan-Ende +++ Irakischer Regierungsrat legt UNO Zeitplan zur Machtübergabe vor. Talabani: Der Irak werde ein demokratisches föderatives System haben, das die islamische Identität der Mehrheit der Bevölkerung respektiert und zugleich andere Religionen schützt  +++ Chirac kritisiert erneut das Vorgehen der USA im Irak und verlangt schnellere Machtübertragung an Iraker +++ Widerstand gegen die Besatzungstruppen in Irak scheint sich immer stärker auch auf den Norden auszuweiten. US-Soldaten ziehen sich nach anhaltenden Anschlägen aus Polizeiwachen rund um Kirkuk zurück +++ TV-Sender El Arabija darf vorläufig nicht mehr aus Irak berichten. Internationale Medienorganisationen portestieren. USA verteidigen Schliessung des Senders +++ Anschläge auf Pipelines und skeptische Nachbarn erschweren die Wiederaufnahme des irakischen Ölexports +++ Die Irak-Politik der Bush-Regierung bricht sichtbar in sich zusammen. Angesichts einer ganzen Reihe von militärisch-politischen Desastern – dem Abschuß von Helikoptern, Selbstmordattentaten, Mörserangriffen auf das Hauptquartier der amerikanischen Besatzungstruppen in der »Grünen Zone« im Zentrum Bagdads – ist ein Wendepunkt im Irak-Krieg erreicht +++ Die Bundespolizei FBI überwacht systematisch Kriegsgegner sowie ihre Protestvorbereitungen und ordnet sie intern der Terrorbekämpfung zu +++ Bush unterzeichnet 400-Milliarden-Haushalt für die Streitkräfte... Mehr unter:
http://www.boa-muenchen.org/boa-archiv2/k0311250.htm#news

 
Irak am zweihundertzweiundfünfzigsten Tag nach Kriegsbeginn
Mi.26.11.03 - USA wollen sich nicht auf neue UN-Resolution zur Billigung des Zeitplans des irakischen Regierungsrats für die Machtübergabe in Irak festlegen +++ Zentrale der US-Zivilverwaltung in Bagdad beschossen +++ Der November war für die US-Truppen in Irak der bisher blutigste Monat seit Beendigung der Hauptkampfhandlungen +++ US-Zivilverwalter Bremer: Widerstand richtet sich vermehrt gegen Iraker +++ Hilfsorganisation Care Australia erhält Todesdrohungen +++ Tokio will trotz Ablehnung im Volk Truppen nach Irak schicken +++ Bush: USA halten in Irak und Afghanistan bis zum Ende durch +++ Teile der anglo-amerikanischen Streitkräfte im Irak sollen auf unbefristete Zeit dort bleiben. Die Auswahl der Stationierungsorte ermöglicht die strategische Kontrolle des ganzen Landes und militärische Operationen in Nachbarländern... Mehr unter:
http://www.boa-muenchen.org/boa-archiv2/k0311260.htm#news

 
Irak am zweihundertdreiundfünfzigsten Tag nach Kriegsbeginn
Do.27.11.03 - Annan schafft neue Arbeitsgruppe für Irak +++ Pentagon schickt zusätzliche Marine-Einheiten in den Irak +++ Vier Iraker bei Angriff auf US-Truppen in Mossul getötet +++ Italienische Botschaft in Bagdad beschossen +++ US-Militär: Gegner der Koalitionstruppen sammeln sich in Tikrit +++ Frau und Tochter von Saddam-Vize festgenommen +++ Britischer Außenminister Jack Straw räumt ernste Sicherheitsprobleme in Irak ein: Beste Lösung sei rasche Übergabe der Macht an Iraker +++ Unter US-Kontrolle kommt die Pressefreiheit zu kurz - die Freiheit der Presse im neuen Irak riecht etwas streng... Mehr unter:
http://www.boa-muenchen.org/boa-archiv2/k0311270.htm#news

 
Irak am zweihundertvierundfünfzigsten Tag nach Kriegsbeginn
Fr.28.11.03 - Schiiten kritisieren US-Pläne für Machtübergabe. Ayatollah Sistani fordert Direktwahl der Übergangsregierung in Irak durch das Volk +++ USA geben Suche nach Aufständischen höhere Priorität +++ Bush besucht überraschend US-Soldaten in Irak. US-Präsident: Koalitionstruppen in Irak werden siegen  +++ USA stellen Pläne für Irak-Resolution wohl bis März zurück +++ Irakische Polizisten leiden unter dem Stigma des Verräters und haben Verständnis für Widerstand gegen die Besatzungstruppen +++ Saddam-Porträt sorgt im Bundestag für Ärger: Das Werk ist Teil einer Ausstellung, die das Leben von Irakern während des Krieges zeigt. CDU-Haushaltsexperte Bernhard Kaster fordert die Entfernung des Bildes... Mehr unter:
http://www.boa-muenchen.org/boa-archiv2/k0311280.htm#news

 
Irak am zweihundertfünfundfünfzigsten Tag nach Kriegsbeginn
Sa.29.11.03 - USA erwägen Wahl von irakischer Übergangsregierung +++ Hillary Clinton fordert in Bagdad Umdenken der USA in Irak-Politik +++ US-Soldat in US-Divisionshauptquartier in Mosul durch Mörser getötet +++ Hunderte Iraker demonstrieren in Bagdad gegen Terrorismus: Beklagen insbesondere den Tod von irakischen Zivilpersonen bei Übergriffen auf US-Soldaten +++ EU-Außenkommissar Patten: Anhaltende Unruhe in Irak wäre ein Desaster +++ Syrien verteidigt Kampf der Iraker gegen Besatzungstruppen +++ US-Truppen nehmen Scheich im Irak fest +++ In der polnischen Besatzungszone im Irak hat sich die Lage verschlechtert +++ Infanteriedivision zeigt Versäumnisse der US-Truppen in Irak auf. Interner Bericht: Regierung hatte keinen Plan für Nachkriegszeit +++ Obwohl bis heute keine Massenvernichtungswaffen in Irak gefunden wurden, beharren führende amerikanische Geheimdienstangehörige auf der Richtigkeit ihrer Analysen vor Kriegsbeginn... Mehr unter:
http://www.boa-muenchen.org/boa-archiv2/k0311290.htm#news

 
Irak am zweihundertsechsundfünfzigsten Tag nach Kriegsbeginn
So.30.11.03 - Anschläge auf die Besatzungsmächte im Irak reißen nicht ab: Sieben spanische Geheimdienstler bei Angriff nahe Bagdad getötet. Zwei japanische Diplomaten kommen in der Nähe der irakischen Stadt Tikrit ums Leben +++ Bei seiner Zwischenbilanz der US-Offensive in Irak spricht  Oberbefehlshaber Sanchez von 'zwei tollen Wochen für die Koalition' +++ Angehörige von US-Soldaten starten Friedensmission in Irak +++ CIA gesteht unpräzise Datenlage zu irakischem Waffenarsenal ein +++ Sie haben Lügen für ihre Propaganda benutzt: In seinem neuesten Film "Breaking the silence: Truth and Lies in the War on Terror ", der im September im britischen Fernsehen lief, entlarvt der Journalist und Dokumentarfilmer John Pilger die Lügen, die Bush und Blair benutzten, um ihren Krieg gegen den Irak zu führen. In einem Interview, das Anthony Arnove für den Socialst Worker mit ihm führte, erklärt er, warum die USA in diesen Krieg zogen und warum sich die Besatzer in der Krise befinden... Mehr unter:
http://www.boa-muenchen.org/boa-archiv2/k0311300.htm#news

 
Irak am zweihundertsiebenundfünfzigsten Tag nach Kriegsbeginn
Mo.01.12.03 - US-Armee im Irak in schwere Gefechte verwickelt. US-Truppen töten 46 Angreifer im Norden Iraks +++ Aufständische in Irak töten am Wochenende mindestens 14 Ausländer +++ Irakischer Regierungsrat fordert Mitspracherecht der Bevölkerung +++ Japaner lehnen Truppenentsendung nach Irak mehrheitlich ab... Mehr unter:
http://www.boa-muenchen.org/boa-archiv2/k0312010.htm#news

 
Irak am zweihundertachtundfünfzigsten Tag nach Kriegsbeginn
Di.02.12.03 - Alarmierender UN-Bericht: Irak 'Schlachtfeld' für El-Kaida-Terroristen +++ Schlacht mit vielen Opfern in Samarra: Amerikanische Soldaten sollen nach Angriffen von Aufständischen auf Geldtransporte wahllos um sich gefeuert haben. Einwohner hätten danach ihre Waffen geholt und zurückgeschossen, berichten Augenzeugen +++ Internationale Irak-Kontaktgruppe der UNO nimmt Arbeit auf +++ Schiitischer Politiker übernimmt irakische Präsidentschaft +++ Koalitionstruppen und die von den Amerikanern gelenkte zivile Übergangsverwaltung genießen in Irak kein Vertrauen +++ USA für größere NATO-Rolle in Irak und Afghanistan... Mehr unter:
http://www.boa-muenchen.org/boa-archiv2/k0312020.htm#news

 
Irak am zweihundertneunundfünfzigsten Tag nach Kriegsbeginn
Mi.03.12.03 - Annan ermahnt USA zu internationaler Kooperation +++ Aufständische greifen wieder US-Konvoi in Samarra an +++ Britischer Gesandter in Irak warnt vor vermehrten Angriffen des irakischen Widerstands gegen Mitarbeiter von Hilfsorganisationen und Diplomaten +++ Japan verschiebt offenbar die Entsendung von Helfern für den Wiederaufbau Iraks +++ USA drohen fünf Ländern wegen Waffenprogrammen mit Konsequenzen: Die Vorgänge im Irak sollten Iran, Nordkorea, Syrien, Libyen und Kuba eine Lehre sein... Mehr unter:
http://www.boa-muenchen.org/boa-archiv2/k0312030.htm#news

 
Irak am zweihundertundsechzigsten Tag nach Kriegsbeginn
Do.04.12.03 - Iraker werfen US-Truppen exzessive Gewalt vor +++ Blair: Sicherheitslage in Irak ist  'extrem schwierig'. Erneut britische Beteiligung an der Invasion in Irak verteidigt +++ USA wollen paramilitärische Truppe in Irak bilden +++ Nach dem Anschlag im südirakischen Nassiriya bitten immer mehr  italienische Soldaten im Irak um vorzeitige Heimkehr +++ Japan billigt offenbar Entsendung von 1100 Soldaten nach Irak +++ US-Bevölkerung sieht Terrorgefahr durch Irakkrieg nicht vermindert... Mehr unter:
http://www.boa-muenchen.org/boa-archiv2/k0312040.htm#news

 
Irak am zweihunderteinundsechzigsten Tag nach Kriegsbeginn
Fr.05.12.03 - USA und Verbündete drängen NATO zu größerer Rolle im Irak +++ US-Außenminister Colin Powell: Kein einziges NATO-Mitglied habe sich gegen stärkeres Engagement der Allianz  im Irak  ausgesprochen - Auch nicht die Kriegsgegner Deutschland und Frankreich +++ Deutscher Außenminister Joschka Fischer widerspricht den US-Forderungen nur indirekt +++ Mit Bundesverteidigungsminister Peter Struck und Entwicklungsministerin Heidemarie Wieczorek-Zeul (beide SPD) haben sich am Freitag zwei führende deutsche Regierungsvertreter öffentlich gegen einen möglichen Nato-Einsatz im Irak ausgesprochen... Mehr unter:
http://www.boa-muenchen.org/boa-archiv2/k0312050.htm#news

 
Irak am zweihundertzweiundsechzigsten Tag nach Kriegsbeginn
Sa.06.12.03 - Tote und Verletzte bei Explosion vor Moschee in Bagdad +++ Demonstration in Bagdad gegen Terroranschläge +++ Rumsfeld überraschend zu Besuch in Nordirak +++ Ex-Außenminister Baker soll über irakische Schulden verhandeln +++ 16 Staaten sagen Irak wirtschaftliche Garantien in Höhe von 2,4 Milliarden Dollar zu +++ Irak will in Kürze Menschenrechtstribunal einsetzen. Bei einigen Menschenrechtsgruppen stoßen die Pläne für das Tribunal auf Kritik +++ Vor zehn Jahren erfand die Clinton-Administration mit dem Begriff der "Counterproliferation" zugleich die neue Strategie, die Interventionen nach dem Muster des Irakkriegs begründete Mehr unter:
http://www.boa-muenchen.org/boa-archiv2/k0312060.htm#news

 
Irak am zweihundertdreiundsechzigsten Tag nach Kriegsbeginn
So.07.12.03 - US-Verteidigungsminister Rumsfeld fordert beschleunigten Übergang zu irakischer Souveränität +++ Rotes Kreuz und Roter Halbmond fordern mehr Schutz für Helfer +++ Ungarischer Konvoi in Irak von Aufständischen angegriffen +++ US-Zivilverwalter Bremer: Milizen haben keinen Platz in 'neuem Irak'... Mehr unter:
http://www.boa-muenchen.org/boa-archiv2/k0312070.htm#news

 
Irak am zweihundertvierundsechzigsten Tag nach Kriegsbeginn
Mo.08.12.03 - Erneut tödliche Übergriffe auf US-Soldaten, Polizisten und Zivilisten +++ USA skeptisch über eine Eindämmung der Anschläge von Aufständischen +++ Rumsfeld erwägt Aufstockung der irakischen Sicherheitskräfte +++ El Kaida verlegt angeblich Hauptaktivitäten nach Irak +++ Indonesiens Außenminister: USA sitzen in Irak in der Patsche +++ Irak will Golfkooperationsrat beitreten +++ Oberstleutnant der Streitkräfte von Saddam Hussein diente als Informant für umstrittenen Bericht der britischen Regierung über irakische Massenvernichtungswaffen +++ Israelische Geheimdiensteinheiten haben offenbar den Vereinigten Staaten heimlich bei der Vorbereitung des Irak-Krieges geholfen... Mehr unter:
http://www.boa-muenchen.org/boa-archiv2/k0312080.htm#news

 
Irak am zweihundertfünfundsechzigsten Tag nach Kriegsbeginn
Di.09.12.03 - Staaten im UN-Sicherheitsrat verlangen Offenlegung von Irak-Bericht über die Suche nach Massenvernichtungswaffen +++ UN-Sicherheitsrat verurteilt Anschläge auf Ausländer in Irak +++ Anhaltender Widerstand gegen die Besatzungstruppen in Irak +++ US-Soldat und irakischer Polizist getötet +++ Japans regierende Liberaldemokratische Partei genehmigt Entsendung von Truppen nach Irak +++ Nachdem das Militär bislang wenig gegen die irakischen Widerstandskämpfer ausrichten konnte, will man angeblich verstärkt Spezialeinheiten einsetzen, die mit ehemaligen irakischen Geheimdienstmitarbeitern zusammen arbeiten und von israelischen Experten beraten werden... Mehr unter:
http://www.boa-muenchen.org/boa-archiv2/k0312090.htm#news

 
Irak am zweihundertsechsundsechzigsten Tag nach Kriegsbeginn
Mi.10.12.03 - Annan ernennt Neuseeländer Mountain zu neuem Irak-Beauftragten +++ Irak setzt Menschenrechtstribunal ein +++ Irakischer Regierungsrat schließt Büros von Volksmudschahedin +++ Übergriffe auf Besatzungstruppen in Irak weiten sich offenbar aus +++ USA trainieren in Bagdad Sondereinheit irakischer Kämpfer +++ Japans Regierung stimmt Entsendung von Soldaten nach Irak zu +++ USA schließen Kriegsgegner von Irak-Großaufträgen aus +++ Gore unterstützt Irak-Kriegs-Gegner Dean als US-Präsidentschaftskandidaten... Mehr unter:
http://www.boa-muenchen.org/boa-archiv2/k0312100.htm#news

 
Irak am zweihundertsiebenundsechzigsten Tag nach Kriegsbeginn
Do.11.12.03 - Zählung der zivilen Kriegstoten in Irak offenbar gestoppt +++ Annan kritisiert Ausschluss der Anti-Kriegs-Allianz von Großprojekten in Irak durch USA +++ Pentagon: Vergabe-Praxis bei Irak-Wiederaufbau ist keine Strafaktion +++ Bush spricht mit Schröder, Chirac und Putin über umstrittene Irak-Verträge +++ Nicaragua geht das Geld für seine Soldaten in Irak aus und bittet befreundete Länder um Finanzhilfe +++ Corporate Killers: Immer mehr private Firmen sind im Irak mit militärischn Aufgaben betraut... Mehr unter:
http://www.boa-muenchen.org/boa-archiv2/k0312110.htm#news

 
Irak am zweihundertachtundsechzigsten Tag nach Kriegsbeginn
Fr.12.12.03 - Human Rights Watch: Tod hunderter Zivilpersonen in Irak war vermeidbar. Vor allem der  'unsinnige Einsatz von Splitterbomben" sei für den Tod von Zivilisten verantwortlich gewesen. Amerikanische und britische Truppen hätten fast 13.000 Streubomben zur Explosion gebracht +++ Bush hält an Ausschluss der Kriegsgegner vom Wiederaufbau Iraks fest. Aufforderung an Deutschland, Frankreich, Russland und andere Kreditgeber, die irakischen Schulden zu erlassen +++ US-Experten kritisieren begrenzte Vergabe von Irak-Verträgen +++ Deutsche Wirtschaft sieht keine Benachteiligung in Irak +++ 'Pentagon wirft der US-Firma Halliburton überhöhte Rechnungen in Irak vor +++ Weiter Angriffe auf Besatzungstruppen in Irak +++ Hunderte Soldaten der neuen irakischen Armee quittieren Dienst +++ USA bauen irakischen Geheimdienst auf +++ Die US-Spezialeinheit 121 soll mit israelischer und irakischer Hilfe auf die "Kopfjagd" nach Aufständischen gehen... Mehr unter:
http://www.boa-muenchen.org/boa-archiv2/k0312120.htm#news

 
Irak am zweihundertneunundsechzigsten Tag nach Kriegsbeginn
Sa.13.12.03 - Streit über Wiederaufbauprojekte in Irak  +++ Bush ruft Berlin, Paris und Moskau zu irakischem Schuldenerlass auf. Irak hat mehr als 100 Milliarden Dollar Schulden +++ Weitere Irak-Ausschreibung über zwei Milliarden Dollar. US-Heeressprecher: Deutschland, Frankreich, Russland und Kanada ohne Chance +++ US-Präsident fordert Ausgleich überhöhter Rechnungen durch US-Auftragnehmer im Irak +++ Spanien verlängert Einsatz seiner Soldaten im Irak +++ US-Soldat bei Sprengstoffanschlag nahe Ramadi in Irak getötet... Mehr unter:
http://www.boa-muenchen.org/boa-archiv2/k0312130.htm#news

 
Irak am zweihundertundsiebzigsten Tag nach Kriegsbeginn
So.14.12.03 - UN-Generalsekretär Annan ruft zu stärkerem internationalem Engagement in Irak auf: Chaos in Irak würde den Frieden der Region bedrohen, und womöglich die gesamte Welt in ein Desaster stürzen +++  Deutschland fordert im Streit um Irak-Aufträge Einlenken der USA +++ Alliierte Truppen im Irak haben offenbar deutlich mehr Gefangene gemacht als bisher bekannt +++ US-Offizier bekennt sich zu Misshandlung von Irakern +++ US-Verwaltung will Bezahlung von irakischen Soldaten prüfen... Mehr unter:
http://www.boa-muenchen.org/boa-archiv2/k0312140.htm#news

 
Irak am zweihunderteinundsiebzigsten Tag nach Kriegsbeginn
Mo.15.12.03 - US-Truppen nehmen Saddam Hussein fest. Gestürzter Staatschef in einem Erdloch entdeckt +++ Staats- und Regierungschefs in aller Welt reagieren mit Erleichterung auf die Festnahme +++ Jubelfeiern in vielen Städten Iraks +++ US-Verteidigungsminister Rumsfeld: Saddam wird als Kriegsgefangener behandelt +++ Hussein laut Gesellschaft für bedrohte Völker für eine Million Tote verantwortlich +++ Bei einem Anschlag auf ein Polizeirevier westlich von Bagdad kommen mindestens 19 Menschen ums Leben +++ Saddam Hussein soll vor ein Tribunal im Irak kommen. Das ist mehr ein Instrument der Rache als der Gerechtigkeit, kritisieren Menschenrechtler +++ Saddam Hussein hat sich in den mehr als zwei Jahrzehnten seiner Herrschaft im Irak den Ruf eines rücksichtslosen Gewaltmenschen erworben +++ Lange Zeit galt Saddam Hussein Amerikanern und Franzosen als Bollwerk gegen die Mullahs in Iran. Dreimal führte er sein Volk in verlustreiche Kriege, die den Irak wirtschaftlich ruinierten... Mehr unter:
http://www.boa-muenchen.org/boa-archiv2/k0312150.htm#news

 
Irak am zweihundertzweiundsiebzigsten Tag nach Kriegsbeginn
Di.16.12.03 - UN-Sicherheitsrat begrüßt Festnahme von Saddam Hussein +++ Annan gegen Todesstrafe für Saddam +++ Bush will mit Irakern über weiteres Verfahren beraten: Iraker sollen an einem Prozess gegen Saddam Hussein beteiligt werden +++ Wesley Clark fordert internationale Beteiligung bei Saddam-Prozess +++ Amnesty fordert menschenwürdige Behandlung Saddam Husseins +++ Vertrauter von Saddam  führte US-Armee zu seinem Versteck +++ Weitere Festnahmen nach Auswertung von Aussagen Saddam Husseins +++ Friedensbewegung: Festnahme Saddams löst nicht Probleme im Irak +++ Nach Saddam-Festnahme weiter Gewalt im Irak +++ Bush betont Interesse an Zusammenarbeit mit Berlin und Paris +++ Frankreich stellt Irak Schuldenerlass in Aussicht +++ Die USA wollen den am Samstag verhafteten irakischen Expräsidenten Saddam Hussein als Kriegsgefangenen einstufen. Kriegsgefangene sind Personen, die als Soldaten oder Kombattanten in einem internationalen Konflikt der gegnerischen Seite in die Hand gefallen sind. Internationales Recht sichert ihnen eine unter allen Umständen menschenwürdige Behandlung und einen besonderen Status zu +++ Der Iran fordert ein internationales Gericht, bei dem auch die Unterstützung der USA und anderer westlicher Staaten von Hussein zum Thema würden +++ In den USA haben sich über 50 Bürger- und Menschenrechtsorganisationen zu einem neuen Netzwerk zusammengeschlossen. Die Initiative übt massive Kritik an der Weigerung der US-Administration unter George W. Bush, internationale Rechtskataloge zu akzeptieren +++ Kairo: 1000 Kriegsgegner auf Konferenz zu Irak und Palästina - Weltweite Aktionen am 20. März 2004 +++ Israel plante angeblich Attentat auf Saddam Hussein... Mehr unter:
http://www.boa-muenchen.org/boa-archiv2/k0312160.htm#news

 
Irak am zweihundertdreiundsiebzigsten Tag nach Kriegsbeginn
Mi.17.12.03 - UN-Generalsekretär Annan: Gefangennahme Saddams gibt Irakern neue Chanche +++ Irakischer Außenminister Sebari ruft UNO auf, führende Rolle im Irak zu übernehmen +++ US-Geheimdienst CIA mit Verhören von Saddam Hussein betraut +++ Saddam hat laut Bush Todesstrafe verdient. Deutsche Grüne verlangen Verzicht auf Todesstrafe +++ Deutsches Rotes Kreuz: Auch Saddam hat Anspruch auf Menschlichkeit +++ Saddam-Tochter vermutet Betäubung des Vaters bei Festnahme +++ Vatikan: Saddam sei 'wie ein Tier behandelt' worden +++ Saddam zeigt angeblich keine Reue +++ Anhaltende Gefechte mit Aufständischen in Irak. US-Truppen starten Militäroffensive in westirakischer Stadt Samarra +++ US-Konferenz zur Vergabe von Irak-Projekten verschoben. Schröder und Chirac stützen Schuldenerlass für Irak. Einlenken der USA bei Auftragsvergabe für Irak-Projekte offen +++ Bushs Umfragewerte nach Saddam-Festnahme deutlich gestiegen +++ Nach der Gefangennahme Saddam Husseins machen sich Ernüchterung und Nachdenklichkeit in der arabischen Welt breit. Politiker und Wissenschaftler fragen sich, ob die Bilder von der Demütigung des einst so mächtigen irakischen Herrschers möglicherweise einen Lernprozess in Richtung Demokratie in Gang setzen +++ Die viel zitierte "arabische Straße ist benommen und die arabischen Medien scheinen sich in einem Schock zu befinden", kommentiert der saudi-arabische Journalist Tarek al-Hamed das emotionale Klima, das jedoch auch von Erleichterung vielerorts bestimmt sei +++ Michael Moore: Wir haben endlich unseren Frankenstein und er befand sich in einem Erdloch... Einst liebte Amerika Saddam. Wir LIEBTEN Saddam. Wir finanzierten ihn, Wir bewaffneten ihn. Wir halfen ihm bei der Vergasung iranischer Truppen +++ Eine Panorama-Sendung über Spenden von deutschen Kriegsgegnern 'für Anschläge im Irak' löst heftige Debatten aus +++ Krebsgefahr im Irak: Die amerikanischen und britischen Invasionstruppen haben bei der »Operation Iraqi Freedom« bis zu 2 000 Tonnen Uranmunition verschossen +++ Meinungsforscher: Irak-Krieg schadet Ansehen der USA: In fast allen Ländern herrsche die Meinung vor, dass der Irak-Krieg die Welt gefährlicher gemacht habe... Mehr unter:
http://www.boa-muenchen.org/boa-archiv2/k0312170.htm#news

 
Irak am zweihundertvierundsiebzigsten Tag nach Kriegsbeginn
Do.18.12.03 - Saddam Hussein soll vor irakisches Gericht +++ Cousin und Leibwächter von Saddam hat angeblich den Ex-Diktator an die Amerikaner verraten +++ 'Human Rights Watch' fordert Verfolgung von Menschenrechtsverletzungen der US-Armee im Irak +++ EU-Chefdiplomat Solana kritisiert US-Vergabepraxis von Aufträgen für Irak +++ Internationale Debatte über die Bestrafung Saddam Husseins... Mehr unter:
http://www.boa-muenchen.org/boa-archiv2/k0312180.htm#news

 
Irak am zweihundertfünfundsiebzigsten Tag nach Kriegsbeginn
Fr.19.12.03 - UN-Generalsekretär Annan setzt sich für Treffen mit Irakern und Besatzungsmächten ein - Kritisiert US-Fernsehbilder von gefangenem Saddam Hussein +++ US-Armee findet angeblich Liste mit Spionen des irakischen Ex-Diktators +++ USA legen Programm zur Beschäftigung irakischer Waffenexperten auf +++ US-Truppen setzen Fahndung nach Aufständischen fort +++ Explosion in Gebäude der irakischen Schiiten-Partei +++ Pariser Club: Einigung über Schulden Iraks vor Ende 2004 möglich +++ Iraker wollen Deutschen Aufträge für Wiederaufbau geben +++ BDI fordert freien und gleichen Zugang zum irakischen Markt +++ Berichte über mysteriöse Umstände der Festnahme Saddams in Irak mehren sich: Die Gefangennahme Saddam Husseins sei nur eine weitere Inszenierung der Bush-Regierung gewesen, behauptete am Mittwoch der demokratische US-Kongreßabgeordnete Jim McDermott. McDermott hatte bereits im letzten Jahr Präsident Bush vorgeworfen, um seinen Krieg gegen Irak zu rechtfertigen, sei er auch bereit, das amerikanische Volk zu belügen. Da sich jede Behauptung der Bush-Regierung über irakische Massenvernichtungswaffen inzwischen als Lüge und/oder Inszenierung herausgestellt habe, vermutet der kämpferische Congressman McDermott auch hinter der Festnahme Saddam Husseins nur eine weitere Manipulation. Die Bush-Regierung habe schon lange gewußt, wo sich Saddam befand, aber mit dem Zugriff gewartet, um maximales Kapital daraus zu schlagen +++ US-Besatzungsarmee verhaftet irakische Gewerkschaftsführer +++ Italien: Kriegsgegner fordern etablierte Linke mit Widerstandsaufruf heraus. Im Mittelpunkt der Auseinandersetzungen steht der Streit über die Bewertung des irakischen Widerstands. In der deutschen Friedensbewegung war das Thema irakischer Widerstand bisher tabu, trotz deutlicher Ablehnung der US-Besatzung. Wenige Tage nachdem das Politmagazin Panorama sich in seiner jüngsten Sendung mit dem Widerstand gegen die US-Truppen und ihre Alliierten in Irak beschäftigte, ist die Diskussion in der Friedensbewegung um die "richtige" und "falsche" Positionierung zum Konflikt voll entbrannt .. Mehr unter:
http://www.boa-muenchen.org/boa-archiv2/k0312190.htm#news

 
Irak am zweihundertsechsundsiebzigsten Tag nach Kriegsbeginn
Sa.20.12.03 - US-Sondergesandter Baker zufrieden mit Gesprächen über Schuldenerlass für Irak +++ Saddam-Tochter fordert internationales Verfahren +++ US-Zivilverwalter entging im Dezember Anschlag +++ USA schicken tausende weitere Soldaten nach Irak +++ Festnahme Saddam Husseins hat die Zustimmungsquoten für US-Präsident Bush und seine Irak-Politik in die Höhe getrieben: Zwei Drittel der US-Bürger halten Irak-Krieg für richtig +++ Robert Fisk: Saddams Festnahme wird den Krieg im Irak nicht beenden... Mehr unter:
http://www.boa-muenchen.org/boa-archiv2/k0312200.htm#news

 
Irak am zweihundertsiebenundsiebzigsten Tag nach Kriegsbeginn
So.21.12.03 - USA signalisiert erneut Bereitschaft für Prozess gegen Saddam Hussein in Irak +++ Zunehmende Selbstjustiz gegen Saddam-Anhänger +++ US-Soldaten töten irrtümlich drei irakische Polizisten +++ Aznar besucht überraschend spanische Truppen in Irak +++ Offenbar Tonband-Botschaft von Bin Ladens Vize +++ Krieg und Internet - Propaganda, Infowar, Medien, Mailinglisten und Weblogs: Kriege sind Ausnahmezustände. Nicht nur für die direkt beteiligten Soldaten, die immer auch mitbetroffene und getroffene Zivilbevölkerung oder die politischen Entscheider. Sondern auch für die Medien. "Authentische" Informationen sind gefragt, geliefert von möglichst neutralen Beobachtern der Lage vor Ort. Sie gelten als "Heiliger Gral" der Kriegsberichterstattung. Die traditionellen Medien können diesem Anspruch aufgrund von strukturellen, personellen und redaktionellen Problemen aber kaum gerecht werden... Mehr unter:
http://www.boa-muenchen.org/boa-archiv2/k0312210.htm#news

 
Irak am zweihundertachtundsiebzigsten Tag nach Kriegsbeginn
Mo.22.12.03 - Anschläge auf Öl-Infrastruktur in Irak +++ Seit Saddams Gefangennahme Hunderte von Irakern festgenommen +++ Belgischer Kardinal: Symbolische Todesstrafe für Saddam +++ Kardinal Lehmann fordert stärkeres deutsches Engagement in Irak +++ Uri Avnery: Falls es überhaupt möglich ist, mit einem Mann wie Saddam, der für den Tod von Hunderttausenden verantwortlich ist, Mitleid zu wecken, dann haben die Amerikaner dies erreicht. Indem sie ihn wie einen drogenbetäubten Landstreicher zeigten, haben sie genau das Gegenteil von dem zustande gebracht, was sie wollten +++ Angeblich soll Husseins Gefangennahme durch US-Soldaten nur ein kalkulierter Mediencoup gewesen sein. er sei schon zuvor von Kurden festgenommen und für die Gefangennahme betäubt worden +++ 'US-Soldat' ist 'Time'-Persönlichkeit des Jahres... Mehr unter:
http://www.boa-muenchen.org/boa-archiv2/k0312220.htm#news

 
Irak am zweihundertneunundsiebzigsten Tag nach Kriegsbeginn
Di.23.12.03 - Zwei US-Soldaten und irakischer Übersetzer in Bagdad getötet +++ Verhaftungswelle im Irak +++ Schiitische Dawa-Partei im Irak bereitet Klage gegen Saddam Hussein vor +++ Russland will Irak 65 Prozent der Schulden erlassen. US-Sonderbeauftragter Baker spricht Ende Dezember in Asien über irakische Schulden +++ Tausende Kurden demonstrieren in Kirkuk für Eigenständigkeit... Mehr unter:
http://www.boa-muenchen.org/boa-archiv2/k0312230.htm#news

 
Irak am zweihundertundachzigsten Tag nach Kriegsbeginn
Mi.24.12.03 - Explosionen und Feuergefechte in Bagdad - US-Kampfflugzeuge im Einsatz +++ US-Streitkräfte verschärfen Sicherheitsmaßnahmen in Irak aus Sorge vor Anschlägen während der Weihnachtsfeiertage +++ Weißes Haus räumt anhaltende starke Sicherheits- und Versorgungsprobleme in Irak ein: Umfang und Zeitrahmen des US-Einsatzes sei nicht abzuschätzen +++ Russland relativiert Zusagen zum Teilerlass irakischer Schulden +++ Der Krieg in Irak wird von Journalisten aus aller Welt als wichtigstes Ereignis des zu Ende gehenden Jahres 2003 eingeschätzt +++ Lutherischer Weltbund kritisiert Vertrauen auf militärische Stärke +++ USA: Rüstungausgaben verschärfen soziale Auslese und die ArmutWährend in Bagdad täglich Granaten explodieren und die Zahl der Toten ständig steigt, fällt es schwer, sich vorzustellen, daß es noch einen anderen Krieg gibt, der die USA in Bedrängnis bringt. Er fordert nicht weniger Leben, auch wenn er sich in relativer Stille vollzieht. Die Rede ist hier vom permanenten Krieg gegen die Armen.... Mehr unter:
http://www.boa-muenchen.org/boa-archiv2/k0312240.htm#news

 
Irak am vierhundertfünfundzwanzigsten Tag nach Kriegsbeginn
Mo.17.05.04 - Neue schwere Folter-Vorwürfe gegen Rumsfeld: Der US-Verteidigungsminister soll persönlich brutale Verhörmethoden irakischer Gefangener gebilligt haben. Pentagon bestreitet offizielle Strategie bei Misshandlungen. Rice nennt Folterungen 'Schandfleck für unser Land', gibt jedoch Rumsfeld Rückendeckung +++ Besatzungstruppen lassen mehr als 300 weitere irakische Gefangene frei +++ US-Präsident Bush versichert: Nie wieder Misshandlungen im Irak +++ Außenminister Powell: USA würden Gottesstaat in Irak akzeptieren +++ Heftige Kämpfe in Nassirijah. Hauptquartier der Irak-Koalition in Nassirijah evakuiert +++ USA erwägen Verlegung von Soldaten aus Südkorea in den Irak. Auch Großbritannien erwägt wegen der angespannten Lage Truppenverstärkung in Irak +++ Studentenprotest vor britischer Botschaft in Iran +++ Spekulationen über eine Ablösung von Premierminister Tony Blair +++ Powell: CIA irrte bei Vermutung mobiler Waffenlabors im Irak +++ Die von der Bush-Regierung bevorzugten US-Konzerne beginnen sich zu sorgen, was die politische Krise in Irak für ihre Geschäfte bedeutet. Dabei können ausländische Unternehmen im Irak viel unkontrollierter wirtschaften als selbst in den Vereinigten Staaten oder Großbritannien... Mehr unter:
http://www.boa-muenchen.org/boa-archiv3/k0405170.htm#news

 
Irak am zweihunderteinundachzigsten Tag nach Kriegsbeginn
Do.25.12.03 - Serie von Anschlägen in Irak reißt nicht ab. Zahlreiche Tote, darunter drei US-Soldaten +++ Granatenangriff auf US-Stützpunkt in Kirkuk +++ Schwere Explosionen in Bagdad +++ Eigene Berater lasten Bush 'fragwürdige' Irak-Vorwürfe an... Mehr unter:
http://www.boa-muenchen.org/boa-archiv2/k0312250.htm#news

 
Irak am zweihundertzweiundachzigsten Tag nach Kriegsbeginn
Fr.26.12.03 - Erneut erschüttert Serie von Anschlägen Bagdad +++ Irakische Sunniten bilden gemeinsamen Rat +++ Erster japanischer Voraustrupp nach Irak unterwegs +++ In den 60gern war Saddam in brutaler Weise und in maßgeblicher Position an Aktivitäten der von der CIA gesponserten autoritären, antikommunistischen Baath-Partei beteiligt - eine Partei, die unzählige Linke und linker Gesinnung Verdächtige abschlachten ließ +++ Neue Dokumente belegen erneut, wie die USA in den 80er Jahren das Hussein-Regime trotz des Einsatzes von chemischen Waffen stützte - Der US-Konzern Bechtel machte damals wie heute dank Pentagon-Beziehungen gute Geschäfte mit dem Irak... Mehr unter:
http://www.boa-muenchen.org/boa-archiv2/k0312260.htm#news

 
Irak am zweihundertdreiundachzigsten Tag nach Kriegsbeginn
Sa.27.12.03 - Besatzungstruppen an Weihnachtstagen unter Dauerbeschuss +++ Bei Anschlägen 18 Menschen getötet, darunter 9 US-Soldaten +++ Norman Birnbaum: Bush will den Irak zum Satellitenstaat machen... Mehr unter:
http://www.boa-muenchen.org/boa-archiv2/k0312270.htm#news

 
Irak am zweihundertvierundachzigsten Tag nach Kriegsbeginn
So.28.12.03 - Mindestens 13 Tote und rund 170 Verletzte bei Anschlägen in Südirak +++ Eine Million +++ Im kommenden Sommer wollen die Alliierten ihre Besatzung beenden. Laut den Planungen der Amerikaner und Briten wird eine provisorische Regierung eingesetzt, und für das Jahr 2005 werden Wahlen ausgeschrieben. Schon die Frage aber, ob es bei diesem Zeitplan bleibt, ist nicht mit einem deutlichen Ja zu beantworten. Die meisten Iraker haben die Befreiung vom Joch Saddam Husseins begrüßt. Viele, wenn nicht die meisten, wollen nun aber auch die Besatzungszeit schnell beendet wissen. Viele erwarten, dass die Besatzer ein geordnetes politisches und gesellschaftliches Erbe hinterlassen. Doch dass aus dem Chaos, das im Irak herrscht, innerhalb von sechs Monaten ein einigermaßen stabiles Gemeinwesen entsteht, ist kaum zu erwarten. Vielmehr könnte es geschehen, dass die Amerikaner noch tiefer in den irakischen Sumpf gezogen werden... Mehr unter:
http://www.boa-muenchen.org/boa-archiv2/k0312280.htm#news

 
Irak am zweihundertfünfundachzigsten Tag nach Kriegsbeginn
Mo.29.12.03 - Blutiges Wochenende im Irak - Angriffe auf Koalitionstruppen reißen nicht ab +++ Zahl der US-Opfer im Irak offenbar drastisch gestiegen +++ Japan zu Schuldenerlass für Irak bereit +++ Deutsche nach wie vor mehrheitlich gegen Irak-Krieg +++ Die US-Regierung verspricht ein 'Wirtschaftswunder zwischen Euphrat und Tigris' und setzt dabei auf ein klassisches neoliberales Konzept:Radikalprivatisierung. Konzernen aus den USA, Großbritannien und den übrigen Staaten der Kriegskoalition bieten sich im Irak fortan unbegrenzte Möglichkeiten... Mehr unter:
http://www.boa-muenchen.org/boa-archiv2/k0312290.htm#news

 
Irak am zweihundertsechsundachzigsten Tag nach Kriegsbeginn
Di.30.12.03 - Sunnitische Stammesführer bilden Versöhnungskomitee +++ Drei Iraker bei Razzia getötet +++ Irak will Beziehungen zu Kuweit verbessern +++ Saddam Hussein soll Aussagen über Milliarden im Ausland gemacht haben +++ China will Irak möglicherweise Schulden erlassen +++ Eine der rätselhaftesten Fragen, die sich Kirchenführer in den USA stellen, lautet: Warum haben die meisten Gläubigen, die in den Kirchenbänken sitzen, das einseitige Vorgehen der USA im Irak unterstützt, während es doch von fast allen großen Denominationen des Landes öffentlich abgelehnt wird? Was hat die Mehrheit der Bürger, einschließlich der Kirchenmitglieder, veranlasst, diesen Krieg zu unterstützen? +++ Krieg und Internet: Netzdialoge, serbische und irakische Tagebücher, Bloggerwars und Mikrojournalismus... Mehr unter:
http://www.boa-muenchen.org/boa-archiv2/k0312300.htm#news

 
Irak am zweihundertsiebenundachzigsten Tag nach Kriegsbeginn
Mi.31.12.03 - IKRK fordert Zugang zu Saddam Hussein +++ Deutsche Regierung hat keine Erkenntnisse über Saddam-Milliarden +++ Iraker bei Anschlag auf US-Militärkonvoi in Bagdad getötet +++ NBC zeigt irakisches Filmmaterial über Jessica Lynch... Mehr unter:
http://www.boa-muenchen.org/boa-archiv2/k0312310.htm#news

 

Weiter in der Chronologie unter:
http://www.boa-muenchen.org/boa-archiv6/irak_k04.htm#news



 

Zitate zur Begründung des Irak-Krieges:
http://www.boa-muenchen.org/boa-archiv2/k0402040.htm#040204_a

Auszüge aus Powells 'Beweisen' zum Irak vom 5. Februar 2003:
http://www.boa-muenchen.org/boa-archiv2/k0402040.htm#040204_b

... Lügen und Täuschungen, die in London und Washington produziert wurden, verursachten den Tod von bis zu 55.000 Irakern, unter ihnen 9.600 Zivilisten... John Pilger, ZNet 05.02.2004... Mehr unter:
http://www.boa-muenchen.org/boa-archiv2/k0402110.htm#040211_b
 

Iraq Body Count:
http://www.iraqbodycount.net

Fr.29.10.04 - Einer Studie zufolge sind rund 100.000 Iraker an den Kriegsfolgen gestorben. Die meisten Todesfälle gingen auf Gewalteinwirkung zurück, nicht zuletzt durch Luftangriffe der Alliierten, wie es in der Studie heißt, die am Donnerstag auf der Website der britischen Medizinzeitschrift «The Lancet» [http://www.thelancet.com] veröffentlicht werden sollte.

Die Umfrage im Auftrag der US-Universitäten Johns Hopkins und Columbia und der Al-Mustansirija-Universität in Bagdad wurde von Irakern, überwiegend Ärzten, durchgeführt. Von landesweit 988 besuchten Haushalten erklärten sich 808 zur Teilnahme bereit. Verglichen wurde die Todesrate nach der Invasion mit der in der Zeit vor dem Krieg. Anschließend wurde die Rate auf das gesamte Land hochgerechnet. «Die meisten Menschen, die von Koalitionstruppen getötet wurden, waren Frauen und Kinder», heißt es in dem Bericht.

Sa.30.10.04 - Die britische Regierung will die von US-Wissenschaftlern veröffentlichte Zahl von rund 100.000 Zivilisten, die infolge des US-geführten Krieges im Irak ums Leben kamen, "sehr ernsthaft" prüfen. London habe noch keine Zeit gehabt, sich die Studie der Johns Hopkins Bloomberg School of Public Health genauer anzusehen, sagte der britische Außenminister Jack Straw. Da die Erhebung jedoch in der renommierten britischen Fachzeitung "The Lancet" erschienen sei, werde die Regierung sie sehr ernsthaft prüfen.

Zugleich betonte Straw, die Zahl von 100.000 getöteten Irakern sei "eine sehr hohe Schätzung", die weit über allen bisherigen Angaben von Nichtregierungsorganisationen liege. So spreche die irakische Internetseite "Body Count" [http://www.iraqbodycount.net] von 15.000 Toten seit Beginn der Kampfhandlungen im März 2003.

Mo.31.12.2007 - Für die US-Truppen im Irak war 2007 mit 899 getöteten Soldaten das Jahr mit den meisten Toten seit Beginn des Krieges vor fast fünf Jahren. Der verlustreichste Monat war der Mai mit 126 getöteten Soldaten, im Dezember wurden 21 Tote gemeldet (Stand Sonntagabend).

Insgesamt starben seit der US-Invasion im März 2003 mindestens 3.902 amerikanische Soldaten. Davon wurden mindestens 3.175 infolge feindlicher Angriffe getötet, wie aus Zahlen der US-Streitkräfte hervorgeht.

Ähnlich wie bei den US-Soldaten entwickelte sich im Jahresverlauf auch die Zahl der zivilen Opfer im Irak. Im Mai wurden 2.155 Zivilpersonen getötet, im Dezember waren es 710. Insgesamt wurden im Jahr 2007 18.610 Iraker getötet, fast 5.000 mehr als im Jahr zuvor. (Quelle: afp)
 

«Kanonenfutter für das Pentagon»
... wer sind sie eigentlich - die toten amerikanischen Soldaten?... Mehr unter:
http://www.boa-muenchen.org/boa-archiv2/k0402110.htm#040211_a
 
 

'Statt des Sohnes kam eine leere Hülle aus dem Irak zurück'

»Ich wünschte, ich könnte euch erzählen, daß unsere Familie wieder heil und glücklich ist, seit mein Sohn aus dem Irak in ein ziviles Leben zurückgekehrt ist. Aber das ist nicht der Fall. Mein Sohn ist 21 Jahre alt, er ist obdach- und arbeitslos. Am 11. Januar (2006) hat er sein Auto in den frühen Morgenstunden an einen Betonpfeiler gefahren. Niemand, der das Auto sah, konnte sich vorstellen, daß er den Unfall überlebt hat.

Ich erinnere mich an den Tag, als ich den Anruf bekam: Mein Sohn war zurück aus dem Krieg, zurück in den Staaten. Ich sank schluchzend zusammen und dankte dem Schöpfer dafür, daß er am Leben war. Damals hatte ich keine Ahnung, daß alles, was da aus dem Krieg zurückkehrte, nur eine Hülle war. Der Geist meines Jungen und seine Seele müssen immer noch irgendwo in den Straßen des Irak herumirren... «

Georgia Stillwell, Mitglied der Organisation »Military Families Speak Out«... Mehr unter:
http://www.jungewelt.de/2006/02-10/056.php  
 
 

US-Offizier verweigert Marschbefehl in den Irak

Sa.24.06.06 - Ein US-amerikanischer Offizier protestiert gegen den Irak-Krieg: Der 28 Jahre alte Leutnant Ehren Watada verweigerte am Donnerstag seinen Marschbefehl in den Irak mit der Begründung, erstens, daß er als Soldat verpflichtet sei, Recht und Gesetz und die Verfassung der USA zu achten, zweitens, weil er in Irak dazu gezwungen würde, Kriegsverbrechen zu begehen, und drittens, weil der Irak-Krieg ein ungerechter und illegaler sei... Mehr unter:
http://www.boa-muenchen.org/
boa-archiv8/k0606240.htm#060624_f

 
 

Die Kosten für den Irak-Einsatz explodieren

Mittwoch 20. Dezember 2006: Seit März 2003 haben die USA für den Einsatz im Irak 350 Milliarden Dollar aufgewendet. In diesem Jahr bereits kletterten die Kosten des Irak-Einsatzes auf monatlich acht Milliarden Dollar gegenüber 6,4 Milliarden Dollar monatlich im Vorjahr. US-Präsident Bush hat weitere 100 Milliarden Dollar (75,9 Milliarden Euro) im Kongress beantragt.

Quellen: ap, afp

Kriegskosten der USA bis 2017 auf 2,4 Billionen Dollar geschätzt

Freitag 26. Oktober 2007: Der Rechnungshof des US-Kongresses hat die Gesamtausgaben für die Kriege im Irak und in Afghanistan bis 2017 auf 2,4 Billionen Dollar (1,7 Billionen Euro) geschätzt. Bisher haben die USA für die Militäreinsätze in beiden Ländern 604 Milliarden Dollar (425 Milliarden Euro) ausgegeben, wie das Congressional Budget Office am Mittwoch in Washington mitteilte...

Mehr unter:
http://www.boa-muenchen.org/boa-archiv9/k0710260.htm#07102601
 
 

'Wenigstens bin ich nicht Teil der Maschinerie' - US-Bürger verweigern Steuern aus Protest gegen Irakkrieg

Sa.21.07.07 - Als die USA vor mehr als vier Jahren in den Irak einmarschierten, bat David Gross seinen Vorgesetzten um eine drastische Gehaltskürzung - er wollte so wenig verdienen, dass er keine Steuern mehr zahlen müsste, über die der Krieg finanziert wird. Als sein Arbeitgeber ablehnte, kündigte er kurzerhand. Inzwischen ist der 38-Jährige selbständig und weigert sich, Steuern zu entrichten. Und er befindet sich in guter Gesellschaft: Immer mehr Gegner des Irak-Kriegs in den USA drücken ihren Unmut durch Steuerverweigerung aus.... Mehr unter:
http://www.boa-muenchen.org/
boa-archiv9/k0707210.htm#07072101

 
 

Feldpost aus der Wüste: 'The war as we saw it'

Nicht einmal vier Wochen ist es her, da haben sieben Feldwebel der amerikanischen Armee ehrlich Zeugnis abgelegt. Von ihrem Krieg, so wie sie ihn sahen. "The war as we saw it", abgedruckt am 19.August in der New York Times, las sich nüchtern: eine Epistel ohne Pathos, ein Epos ohne Helden. In dem Brief aus der Wüste erhoben die einfachen Soldaten weder elendig Klage über den Alltag in Begdad noch bittere Anklage gegen den Kriegsherrn im Oval Office. Was sie schrieben, war schlicht und einfach nur: Amerika kann diesen Krieg nicht gewinnen. Niemals

Als "wirklich surreal" empfanden die sieben Bürger in Uniform die rosigen Pinselstriche, mit denen die Heeresführung und die Politik daheim in Washington ihren Einsatz führten. Sie selbst wähnten sich im Dunkel, gefangen zwischen "entschlossenen Feinden und fragwürdigen Verbündeten". Amerikas Versuch, mit seiner geballten Militärmacht den Bürgerkrieg unter Iraks Volksgruppen zu ersticken, "wird nur sicherstellen, dass uns langfristig alle hassen".

Nach vier Jahren US-Besatzung, nach 15 Monaten eigenen Erlebens an der Front mochten die Feldwebel keinen Sinn mehr in ihrer Mission ausmachen. "Wir haben die Tyrannei der Bath-Partei durch die Tyrannei von Islamisten, Milizen und krimineller Gewalt ersetzt"

Als Lichtblick blieb den sieben Sergeanten, im Oktober nach Hause zu kommen. Doch die Hoffnung trog. Einen aus der Gruppe traf ein Kopfschuss aus dem Hinterhalt, noch ehe die Feldpost die Heimat erreichte, er überlebte. Zwei andere Kameraden hatten so viel Glück nicht: Unterfeldwebel Omar Mora und Oberfeldwebel Yance Gray starben am Montag dieser Woche bei einem Autounfall. Beide waren Söhne, Väter, Ehemänner und noch nicht einmal dreißig Jahre alt. Nun sind sie - Helden.

Aus der Süddeutschen Zeitung 15. September 2007

'The war as we saw it' - New York Times, 19.08.2007:
http://www.nytimes.com/2007/08/19/opinion/19jayamaha.html?_r=2

Iraq Veterans against War (IVAW):
http://www.ivaw.org

Aktion Winter Soldier 2008
1971 half die Aktion "Winter Soldier", Öffentlichkeit gegen den Vietnamkrieg herzustellen, indem Soldaten ihre Version des Kriegs erzählten. In einer ähnlichen Aktion berichten Soldaten nun über den Irak-Krieg... Mehr unter:
http://www.boa-muenchen.org/boa-archiv9-2008/
k0803150.htm#0803150

 
 
 


 

Britische Denkfabrik nennt Irak- und Afghanistanpolitik 'desaströs'

Mo.08.10.07 - Der Militäreinsatz der USA und ihrer Verbündeten im Irak und in Afghanistan hat sich nach Einschätzung der britischen Denkfabrik Oxford Research Group als "Desaster" erwiesen. Die Besatzung des Irak sei ein "schwerer Fehler" gewesen. Sie bilde den Nährboden für Generationen von El-Kaida-Anhängern ähnlich wie die Präsenz der sowjetischen Truppen in Afghanistan in den 80er Jahren.

Die Inhaftierung tausender Menschen ohne Gerichtsverhandlungen, die weit verbreitete Folter, Misshandlungen von Gefangenen und die geheime Verbringung von Verdächtigen in Drittländer seien Wasser auf die Mühlen "extremistischer Organisationen", heißt es in dem Bericht. El Kaida verfüge heute über mehr Einfluss als zum Zeitpunkt der Anschläge vom 11. September in den USA. Die westlichen Länder müssten die Gründe dafür analysieren und eine grundsätzlich andere Politik einleiten.

Die Gruppe empfiehlt unter anderem den Abzug der ausländischen Truppen aus dem Irak sowie verstärkte diplomatische Bemühungen - auch gegenüber Syrien und dem Iran.

(Quelle: ap)
 


 

Kriegsveteranen kosten USA Milliarden von Dollar

Mi.24.10.07 - Am 11. September 2001 hat er verbrannte Körper aus den Ruinen des Pentagons geborgen, später hat er in Kuwait und im Irak noch mehr Grauen erlebt. Heute hält es der ehemalige US-Marine in keinem Job mehr aus, er kann weder seine Schulden bezahlen noch immer wiederkehrende Selbstmordgedanken aus seinem gepeinigten Hirn verscheuchen: Gamal Awad gehört zu der wachsenden Zahl einer neuen Gruppe von Kriegsveteranen: der «wirtschaftlich Gefallenen»...

Die Kosten für die Versorgung verwundeter US-Rückkehrer aus den Kriegsschauplätzen im Mittleren Osten könnten nach Schätzungen annähernd 700 Milliarden Dollar (500 Milliarden Euro) erreichen, fast so viel wie die Kosten für den gesamten Irakkrieg. ..

Mehr unter:
http://www.boa-muenchen.org/boa-archiv9/k0710240.htm#07102402
 


 

Das Fiasko zahlt sich aus - Warum die USA im Irak bleiben wollen

Fr.14.12.07 - Die gängige Meinung über die Lage im Irak lautet: ein "Fiasko", "ein einziger Morast", ein "nicht gewinnbarer Krieg". Aber es gibt gute Gründe für die Annahme, dass sich die Sache aus der Perspektive von Bush und Cheney ganz anders darstellt. Dass nämlich die USA genau in dem Morast "stecken", in dem Bush und andere sie haben wollen. Was im Übrigen erklären würde, warum es keine "Ausstiegsstrategie" gibt.

Der Irak verfügt über nachgewiesene Ölreserven von 115 Milliarden Barrel - mehr als fünfmal so viel wie die USA. Zudem ist der Irak aufgrund seiner langen politischen Isolation der Ölstaat, dessen Vorkommen am wenigsten erforscht sind. Im ganzen Land gibt es nur 2 000 Bohrlöcher, in Texas hingegen eine Million. Der Council on Foreign Relations in Washington hat Schätzungen publiziert, wonach im Irak noch unentdeckte Ölreserven in Höhe von 220 Milliarden Barrel lagern; eine andere Studie beziffert diese Reserven auf 300 Milliarden Barrel.(1)

Wenn diese Schätzungen auch nur einigermaßen realistisch sind, sitzen die US-Truppen heute auf einem Viertel der globalen Ölressourcen. Der Wert dieses Öls - großenteils leichtes Rohöl, entsprechend niedrige Förderkosten - würde zu aktuellen Preisen bei 30 Billionen Dollar liegen. Zum Vergleich: Die Gesamtkosten der US-amerikanischen Invasion plus Okkupation werden auf eine Billion Dollar geschätzt.

An wen wird das irakische Öl gehen? Eine der Benchmarks, die der irakischen Regierung von der Bush-Administration gesetzt wurden, ist die Verabschiedung eines Gesetzes über die Verteilung der Öleinnahmen. Nach dem Gesetzentwurf, den Washington für den irakischen Volkskongress ausgearbeitet hat, würde das geförderte Öl nahezu vollständig an westliche Konzerne gehen...

Mehr in Le Monde diplomatique Nr. 8455 vom 14.12.2007, Seite 11:
http://www.monde-diplomatique.de/pm/2007/12/14/a0043.text
 
 
 


 

Saddam Hussein hielt US-Invasion für unwahrscheinlich - FBI-Beamter gibt Details aus Verhören des früheren irakischen Staatschefs preis

Fr.26.01.08 - Saddam Hussein war nach den Worten eines FBI-Beamten überzeugt, dass die USA ihn nicht stürzen würden. Die Möglichkeit, dass er Massenvernichtungswaffen besitzen könnte, ließ der frühere irakische Präsident bewusst offen, um den Iran von etwaigen Angriffen abzuschrecken. Dies erklärte er in seinen Verhören, wie der daran beteiligte US-Ermittler George Piro dem Fernsehsender CBS mitteilte. Das Interview mit Piro soll am Sonntagabend ausgestrahlt werden.

Demnach war der Ende 2006 hingerichtete Diktator der Auffassung, die USA würden im März 2003 lediglich eine Reihe Luftangriffe lancieren wie schon 1998. Mit einer vollen Invasion zu seinem Sturz habe er indessen nicht gerechnet, sagte Prio dem Sender. Ihm gegenüber habe Saddam Hussein eingeräumt, dass er die Absichten von US-Präsident George W. Bush damals falsch kalkuliert habe. Da er aber keine US-Invasion erwartet habe, habe er es auch nicht für nötig gehalten, bezüglich seines Waffenprogramms Klarheiten zu schaffen.

Saddam Hussein wies seinerzeit zwar stets amerikanische Anschuldigungen zurück, Massenvernichtungswaffen zu besitzen. Dennoch verweigerte er den Inspektoren der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA) immer wieder den Zugang zu den irakischen Nuklearanlagen. Piro zufolge wollte er die Welt bewusst im Dunkeln lassen, um den Iran abzuschrecken: «Für ihn war es wichtig, als der starke Mann dazustehen, der den USA trotzt.»

Piro fügte hinzu, dass Saddam Hussein zu diesem Zeitpunkt tatsächlich keine unkonventionellen Waffen besessen habe. Er habe aber erwogen, ein neues Programm für deren Herstellung in Angriff zu nehmen.

boa (Quelle: ap)
 
 
 
 

Chronologie der Kriegsvorbereitungen
http://www.boa-muenchen.org/irakkrieg-chronik/
irakkrieg_chronik_weg_in_den_krieg.htm#news

 
 

Irakkrieg - Chronologie

Teil 1: 20.03.2003 bis 30.06.2003

Teil 2: 01.07.2003 bis 31.10.2003

Teil 3: 01.11.2003 bis 31.12.2003

Teil 4: 01.01.2004 bis 31.05.2004

Teil 5: 01.06.2004 bis 31.10.2004

Teil 6: 01.11.2004 bis 30.04.2005

Teil 7: 01.05.2005 bis 31.12.2005

Teil 8: 01.01.2006 bis 31.12.2006

Teil 9: ab 01.01.2007 bis ...
 
   
 

 Aktuelle Nachrichten

 Nachrichten-Archiv

Alle boa-Websites mt google durchsuchen:
 boa-Websites mit Strato-Search durchsuchen:
  

 boa-Websites mit PicoSearch durchsuchen:
 
   [ Ticker ]   [ nach oben ]   


 

Link-Auswahl zum Thema Irak-Konflikt:

Ausführliche Linkliste unter:
http://www.journalismus.com/irak/irakkrieg_2003/index.html
ACHTUNG: Seite existiert nicht mehr!

telepolis-Spezial zum Thema Irak-Krise:
http://www.heise.de/tp/deutsch/special/irak/
ACHTUNG: Seite existiert nicht mehr!

Und täglich grüßt der Wahnsinn

Auswahl besonders informativer Web-Quellen nicht nur zum Thema Irak
http://krit.de/ralphs/
ACHTUNG: Seite existiert nicht mehr!

Hintergrund-Informationen der Tübinger Informationsstelle Militarisierung:
http://www.imi-online.de/

Spezial der Frankfurter Rundschau zu Irak:
http://www.fr-aktuell.de/irak/
ACHTUNG: Seite existiert nicht mehr!

ZDF-Berichterstattung zur Irak-Krise
http://www.irak.heute.t-online.de
ACHTUNG: Seite existiert nicht mehr!

http://www.irak.zdf.de
ACHTUNG: Seite existiert nicht mehr!

http://www.iraktagebuch.zdf.de
ACHTUNG: Seite existiert nicht mehr!

al-Dschasira stellt englischsprachige Webseite online:
http://english.aljazeera.net/?tag=nl

Bloggen statt schwärzen - Internationales Weblog zum Irak-konflikt:
http://cyberabad.de/warscan/

Salam Pax postet aus Bagdad
Der Blogger, der angeblich in Bagdad lebt und somit der einzige irakische
Augenzeuge wäre, der online vom Alltag berichtet, ist wieder da und führt
weiterhin seine geheimnisvolle Internet-Existenz.
http://dear_raed.blogspot.com

Internet-«Lexikon der Propaganda»:
http://www.disinfopedia.org

Greenpeace-Friedenslinks:
http://www.greenpeace.at/kampagnen/schwerpunkt/fullstories/friedenslinks.htm
ACHTUNG: Seite existiert nicht mehr!

Images against war
Unzensierte Bilder vom und gegen Krieg:
http://www.imagesagainstwar.com

Poets Against the War:
http://poetsagainstthewar.org/
http://www.poetsagainstwar.org.uk

Weißes Haus:
http://www.whitehouse.gov/infocus/iraq/index.html

Bush-Doktrin (Neue Sicherheitsstrategie, Präventivkriegs-Strategie )
The National Security Strategy of the United States of America September 2002:
http://www.whitehouse.gov/nsc/nss.html
http://www.whitehouse.gov/nsc/nss.pdf

US-Außenministerium:
http://usinfo.state.gov/regional/nea/iraq/

UN-Sicherheitsrat: Resolution 1441 vom 8. November 2002 im Wortlaut:
http://www.documentarchiv.de/in/2002/res_un-sicherheitsrat_1441.html

Irakisches Außenministerium:
http://www.mofa.gov.iq/index.aspx

UNMOVIC:
http://www.un.org/Depts/unmovic/index.htm

Global Security:
http://www.globalsecurity.org/military/ops/iraq.htm

CDI:
http://www.cdi.org/terrorism/eye-on-iraq.cfm
ACHTUNG: Seite existiert nicht mehr!

Deutsches Friedens-Portal:
http://frieden.kommunikationssystem.de/

Netzwerk Friedenskooperative:
http://www.friedenskooperative.de/

Aktionstermine der Friedensbewegung am Tag X unter:
http://www.tag-x.de
http://www.friedenskooperative.de/tag-x.htm

Mediaworkers against War:
http://www.mwaw.org/
ACHTUNG: Seite existiert nicht mehr!

US-Gewerkschafter gegen Krieg:
http://www.USLaborAgainstWar.org

Stop War:
http://www.stopwar.org.uk/release.asp?id=050203&first=0

Ante la Guerra - Actua:
http://www.antelaguerraactua.org/

Amerikanische Friedensbewegung (Act Now to Stop War and End Racism):
http://www.internationalanswer.org/

United for Peace:
http://www.unitedforpeace.org/

Americans for Victory over Terrorism:
http://www.avot.org/
ACHTUNG: Seite existiert nicht mehr!

El Dschasira (englisch):
http://tarjim.ajeeb.com/ajeeb/default.asp?lang=1
unter "Web Page Translation" http://www.aljazeera.net/ eingeben
und mit "Translate" bestätigen  
 


[ zurück ]   [ Ticker ]   [ nach oben ]   



 

PicoSearch

Teil 1 der Irak-Krieg-Chronologie: 20.03.2003 bis 30.06.2003
Teil 2 der Irak-Krieg-Chronologie: 01.07.2003 bis 31.10.2003
Teil 3 der Irak-Krieg-Chronologie: 01.11.2002 bis 31.12.2003
Teil 4 der Irak-Krieg-Chronologie: 01.01.2004 bis 31.05.2004
Teil 5 der Irak-Krieg-Chronologie: 01.06.2004 bis 31.10.2004
Teil 6 der Irak-Krieg-Chronologie: 01.11.2004 bis 30.04.2005
Teil 7 der Irak-Krieg-Chronologie: 01.05.2005 bis 31.12.2005
Teil 8 der Irak-Krieg-Chronologie: 01.01.2006 bis 31.12.2006
Teil 9 der Irak-Krieg-Chronologie: ab 01.01.2007 bis ...


| Nachrichtenticker | Aktuelle Nachrichten | Nachrichten-Archiv |

 | kuns&kult | philosophie | wissenschaft | gesellschaft | diverses | öko | medien | links

| home | home(no frame) |

B.O.A.-Künstlerkooperative
Gabelsbergerstr.17, D-80333 München, Telefon : 089- 39 43 66
boa-kuenstlerkooperative@t-online.de