Turm
HAMBURG ERSATZ... 
Das Berliner Künstlerpaar  Christiane Dellbrügge & Ralf  de  Moll  entwickelte  1997,  im  Rahmen des Hamburger    Kunst  -  im -  öffentlichen  -  Raum - Programms   "weitergehen",    das   Internetprojekt "Hamburg Ersatz", das als work in progress immer noch im Internet stationiert ist.

"Hamburg Ersatz" (re)aktiviert utopisches Gedankengut  zu Architektur,  Stadt  und Lebensentwürfen.
 

Auf dem Bildschirm stellt sich "Hamburg Ersatz" wie ein Turm mit sieben Etagen dar, die virtuell begehbar sind. Ausgehend von der Vorstellung, dass ein Haus seine Bewohner prägt, stellt zum Beispiel die erste Ebene das Haus als Zelle menschlichen Wohnens vor und präsentiert damit verbundene Lebensentwürfe. Der Gast wird durch eine Auswahl von Modellen geführt und kann am Ende seines Datenspaziergangs eigene Wünsche und Gedanken einsenden, um auf andere Ebenen Einfluss zu nehmen.

Auf  Ebene 2  begegnen dem Besucher Stadtutopien wie Jonathan Swifts fliegende Inselstadt "Laputa", das versunkene Atlantis, die gabaute Sozialutopie "New Harmony", die emotionalen Stadtpläne der Situationisten oder die "Walking City" Archigrams aus den 60er Jahren...
 

Genug der Worte.
Hier geht es zu Hamburg Ersatz: 
http://hamburg-ersatz.trmd.de
 
 
 
 
 
Homepage von Christiane Dellbrügge & Ralf de Moll:
http://www.workworkwork.de/