Hans Rudolf Zeller
"Triptychon für Stimme, Schrift und Kaligraphie"

Videoaufzeichnung, 5-minütiger Ausschnitt aus Scriptophonie 1: "Triptychon für Stimme, Schrift und Kaligraphie - Overheadprojektion. transparente Folie, Schreibstift. Aufführung  in Meran am 28. März 2008 (Tesa-Bilder und Tesa-Klänge - Ausstellung und experimentelle Aktionen, Schloss Kallmünz).

Die Auseinandersetzung mit Sprache und Textprojektionen spielt im Schaffen Zellers eine zentrale Rolle. In seiner Werkreihe 'Schrift-Laut-Musik' löst Zeller die Vorfixierung des Geschriebenen auf. Sprechen und Schreiben werden als unmittelbare Vorgänge in die Aufführung einbezogen, indem er Texte, bzw. Text/Lautfragmente auf Folien oder Folienbänder schreibt und diese mit einem Overheadprojektor projiziert. Schrift dient hier nicht mehr nur als Notation einer Aufführung, sondern wirkt nun selbst autonom an ihr mit. Sie ist konstitutives Element des Stücks, gleichberechtigt mit seiner klanglichen Realisierung.