KUNST & KULT. TERMINE                  zurück<---z u r ü c k --|---------------
Diese Seite wurde aktualisiert am 03.12.2008 



täglich:
internet-ausstellung / online-ausstellung
New Media | New Narrative
Der Umgang mit zeitbasierten und narrativen Strukturen
Erstes Projekt der von der amerikanischen Plattform für Netzkunst turbulence.org
initiierten Reihe von "online-Ausstellungen", die,
jeweils von wechselnden Gastkuratoren gestaltet,
thematische Parallelen zwischen der Arbeit unterschiedlichster Künstler
im Bereich der Netzkunst verdeutlichen soll:
http://www.turbulence.org/
http://turbulence.org/Works/media/index.html


[ nach oben ]

täglich:
internet-ausstellung / online-ausstellung
The Korea Web Art Festival 2001
Arbeiten von 12 internationalen Künstlern/ -gruppen
Mit Mark America, Entropy8Zuper!, Beth Stryker & Sawad Brooks,
Motomichi Nakamura, 0100101110101101.org u.a.

Korea Web Art Festival:
http://www.koreawebart.org/home.html

Mark America:
http://www.altx.com/who.is.mark.amerika.html

Entropy8Zuper!:
http://www.entropy8zuper.org/

Beth Stryker & Sawad Brooks:
http://www.utensil.net/

Motomichi Nakamura:
http://www.juvenilemedia.com/enter.html

0100101110101101.org:
http://www.0100101110101101.org/


[ nach oben ]



internet-ausstellung / online-ausstellung
CODeDOC
Neue Netz- und Software-Kunst.
Das Whitney-Museums präsentiert zwölf Computer- und Netzkunst-Arbeiten.
Es werden nicht nur die Werke selbst, sondern auch deren Quellcode gezeigt.
http://www.whitney.org/artport/commissions/codedoc


[ nach oben ]

- Wien & weltweit im Internet -
Seit Do.29.11.2001 täglich
project ID
Interkulturelle Klang-Ellipse

Vierzehn am Dornerplatz in Wien aufgestellte, große Monolithen, machen einerseits die Originalsignale von 14 Radio- bzw. TV-Sender hörbar, andererseits auch die digitale Abstraktion der Wiener Klangkünstler sha. & GTT. Besucher können interaktiv eigene Klangsphären produzieren. Die Ergebnisse dieser Klangbearbeitung werden live in den öffentlichen medialen Raum rückgespiegelt und so in aller Welt empfangbar.

  Dornerplatz, 1170 Wien , Österreich 

Information und live stream:
http://www.projec-tID.at

http://kultur.orf.at/orfon/kultur/011129-6652/index.html

sha. & GTT :
http://www.shagtt.com


[ nach oben ]



- Täglich im Internet -

Under_score
Online-Ausstellung

Netzkunst und Sound von neun australischen KünstlerInnen, für die das Internet zur wichtigsten Arena für künstlerische Experimente avanciert ist. Mit vertreten sind: Paul Brown, geniwate, Francesca da Rimini, John Tonkin, Melinda Rackham u.a. .

Diese Ausstellung ist Teil von "Next Wave Down Under", ein einmonatiger Fokus auf australische Kunst und Kultur innerhalb des Next Wave Festival 2001 New York, USA

Under_score:
http://www.bam.org/under_score/mainFrame.html

Paul Brown :
http://www.bam.org/under_score/brown.html

geniwate:
http://www.bam.org/under_score/geniwate.htm

Francesca da Rimini:
http://www.bam.org/under_score/darimini.html

John Tonkin:
http://www.bam.org/under_score/tonkin.htm

Melinda Rackham:
http://www.bam.org/under_score/rackham.htm

Next Wave Down Under:
http://www.bam.org/asp/bam_frameset.asp

Next Wave Festival 200::
http://www.bam.org/asp/perflisting.asp


[ nach oben ]


- weltweit im web -
ab Do. 28.02.2002 täglich
new media line
exhibition project going online

annie abrahams, au-lab, brad brace, sarawut chutiwongpeti, agricola de cologne, computer fine arts, octavia davis, eric deis, rick doble, eunji cho, fakeshop/(jeff gompertz), yevgeniy fiks, valery grancher, genco gulan, franklin joyce, fransje jepkes, judson, gudrun kemsa, kessica loseby, michael mandiberg, bill marsh, melinda rackham, alan sondheim, stanza, reiner strasser, webbittown

all projects on:
http://www.kanonmedia.com


[ nach oben ]



- Ann Arbor, Michigan, USA -
Fr.31.01. bis Sa.08.02.2003
Immedia 2003
8th annual digital arts exhibition

Präsentiert werden Produktionen aus dem Bereich der Medienkunst und den damit korrespondierenden Disziplinen wie Performance, Musik, Tanz oder Webdesign.

Bis zum 01. Dezember 2002 können Arbeiten eingereicht werden, die in diesem Kontext die Rolle des Menschen in einer neuen elektronischen Umgebung kritisch untersuchen

Information:
http://entity.ummu.umich.edu/immedia/call.html


[ nach oben ]



- Berlin -
Sa.01.02. bis Mi.05.02.2003
play global!
transmediale.03

Im Rahmen des internationalen Medienkunstfestivals transmediale.03 werden sich mehrere Konferenzen mit den künstlerischen und kulturellen Folgen der Globalisierung auseinandersetzen.

Unter dem Motto 'Play Global!' geht es um die Frage, inwieweit durch die Globalisierung auch neue kulturelle Formen entstehen, die dem Einzelnen ein global wirksames Handeln moeglich machen.

  Haus der Kulturen der Welt, John-Foster-Dulles-Allee 10, 10557 Berlin  

Information:
http://www.transmediale.de


[ nach oben ]



- Erlangen -
Fr.07.02. bis So.09.02.2003
Klang & Realität
Erlanger Hörkunstfestival 2003

Hörtheater | Raumklangkompositionen | Performance
Klanginstallationen | Elektroakustische Musik

  Markgrafentheater Erlangen  

Information:
http://www.hoerkunst.de


[ nach oben ]



- München -
Fr.07.02. bis So.09.02.2003
es ist schwer das reale zu berühren
videofestival

9 Künstler/innen, für deren Arbeit mit dem Medium Video der Begriff des Dokumentarischen einen wichtigen Impuls liefert, präsentieren jeweils 5 Videoarbeiten ihrer Wahl !

3 Tage mit ca. 50 Videos und zahlreichen Diskussionen

Es wählen aus:
Gitte Villesen (Kopenhagen/Berlin)
Nina Könnemann (Hamburg)
Johanna Billing (Stockholm)
Ursula Biemann (Zürich)
Oliver Ressler (Wien)
Ruth Kaaserer (Wien)
Annika Eriksson (Stockholm/Berlin)
Mari Laanemets & Killu Sukmit (Tallin/Berlin)
Søren Grammel and Maria Lind

  Kunstverein München, Galeriestr.4  

Information:
http://www.kunstverein-muenchen.de/?dir=programm_programme
%2Freale_beruehren%2Ffestival_festival_festival
&strShowFile=de_festival+information.kvm



[ nach oben ]



- Berlin -
Mo.10.02. bis Fr.14.02. 2003
Berlinale Talent Campus
Neue Plattform für internationalen Filmnachwuchs

"You always remember the first time" ist das Motto des ersten "Berlinale Talent Campus", der während der 53. Internationalen Filmfestspiele Berlin im Haus der Kulturen der Welt stattfindet.

Der Initiator und Berlinale-Direktor Dieter Kosslick lädt, in Kooperation mit Filmboard Berlin-Brandenburg (Prof. Klaus Keil) und U.K. Film Council (Paul Trijbits), ein zu diesem Marktplatz für 500 junge Filmemacher und Filmemacherinnen. Der Campus bietet die Möglichkeit, sich mit etablierten Profis auszutauschen und Kontakte für das zukünftige Berufsleben zu knüpfen.

Junge Filmschaffende aus allen Ländern können sich bis zum 6.12.2002 via Internet bewerben. Den Teilnehmern werden anteilig die Reise- und Unterbringungskosten erstattet.

Information und Bewerbung unter:
http://www.berlinale-talentcampus.de


[ nach oben ]



- Berlin -
Do.13.02. bis So.23.04.2003
MaerzMusik
Festival für aktuelle Musik

Neue Orchestermusik | Neue Kammermusik | Neue Streichquartette
Musikwerke Bildender Künstler | Musik Text Stimme

  Verschiedene Aufführungsorte  

Information:
http://www.maerzmusik.de


[ nach oben ]



- Marburg -
Mo.24.03. bis Mi.26.03.2003
ffk
16. Film- und Fernsehwissenschaftliches Kolloquium

Veranstaltet vom Institut für Neuere deutsche Literatur und Medien
und dem Institut für Erziehungswissenschaft der Philipps-Universität Marburg

Das Kolloquium richtet sich an alle, die sich innerhalb der Medienwissenschaften, aber auch in anderen Bereichen mit Film, Fernsehen und Neuen Medien beschäftigen. Vorgestellt werden können Examensarbeiten, Dissertationen sowie laufende Arbeiten und Projekte aller Art.
Das Kolloquium wendet sich ausdrücklich auch an jüngere WissenschaftlerInnen.

Vortragende möchten bitte bis zum 14. Februar
ihr Vortragsthema mitteilen und ein Abstract beifügen.

  Tagungsort: Philosophische Fakultät, Wilhelm-Roepke-Str. 6 A, Marburg  

Information:
http://www.uni-marburg.de/fb09/ndl&medien/medien/ffk.html


[ nach oben ]



- Toronto -
Do.10.04. bis Sa.19.04.2003
iMAGES
Festival of Independent Film and Video

Forum für unabhängige Film- und Videoproduktionen, die sich fern von Kommerzialisierung und ihrer Distributionsmechanismen bewegen. Darüber hinaus liegt ein weiterer Schwerpunkt auf der Präsentation interdisziplinärer Projekte im Bereich der Neuen Medien, die unter Berücksichtigung des erweiterten Begriffs von Film und Video aktuelle Tendenzen aufzeigen.

Für die Kategorie "Film/Video" können bis 08. November 2002 Arbeiten eingereicht werden.

Information:
http://www.imagesfestival.com/


[ nach oben ]



- Osnabrück -
Mi.23.04. bis So.27.04.2003

"larger than life"
EMAF - European Media Art Festival 2003

Das 1988 gegründete Festival EMAF präsentiert
ein Spektrum innovativer und experimenteller Medienkunst
aus den Bereichen Film, Video, Performance, multimediale Installationen,
CD-ROM, DVD und Internet.

"larger than life" ist das Festivalmotto für künstlerische Reflexionen und Diskussionen über Grenzüberschreitungen in den (Bio-) Wissenschaften, über ästhetische Aspekte und neue technische Entwicklungen in der Medienkunst.

Medienkünstler und -künstlerinnen sind eingeladen, experimentelle Filme und Videos, Installationen oder non-lineare Arbeiten auf DVD, CD-ROM oder im Internet bis zum Mi.08. Januar 2003 einzureichen und somit das Programm mitzugestalten.

Information / Anmeldung:
http://www.emaf.de/2003/
http://www.emaf.de/2003/Info01.pdf
http://www.emaf.de/2003/application.pdf



[ nach oben ]



- Bad Ems -
Fr.30.05. bis So.01.6.2003
bem
Bad Emser Medienkunsttage

Virtuelle Utopien nach grenzenlosen Möglichkeiten
Die Relevanz Neuer Technologien in Kunst und Gesellschaft

Vom Fr.30.05. bis So.01.6.2003 plant das Künstlerhaus Schloss Balmoral
einen internationalen Kongress zum Thema Kunst und Medien.

Im Vordergrund stehen die Fragen, inwieweit die aktuelle Medienkultur gesellschaftlich und kuenstlerisch relevante Veraenderungen herbeiführt und ob die neuen Technologien bisher noch unberuecksichtigte Themen und Aussagen provozieren können.

Die Veranstaltung ist öffentlich und interdisziplinaer.

Der Kongress zielt darauf ab, jungen Wissenschaftler(n)/Innen und Künstlern(n)/innen durch einen Call for Paper die Möglichkeit zu geben ihre Sicht auf die zeitgenössische Kunst einer breiteren, wissenschaftlichen Öffentlichkeit vorzustellen und den Diskurs zwischen Wissenschaftlern und Künstlern zu fördern.

Zeitgleich mit dem Kongress zeigt das Künstlerhaus Schloss Balmoral die Ausstellung "Art Bytes" mit Werken, die den Einfluss der Neuen Technologien auf die Kunst zeigen, zugleich aber auch die Aufhebung der Trennung zwischen Medienkunst und traditioneller Kunst dokumentieren.

Wer sich mit einem Vortrag am Kongress beteiligen möchte, reiche ein einseitiges Abstract, ein Curriculum Vitae sowie eine Bibliographie bis spätestens 31.01.2003 ein.

Information:
http://www.balmoral.de/port/bem.htm


[ nach oben ]



- Frankfurt -
Do.19.06. bis So.22.06.2003
Zum Zeitvertreib
Konferenz des Graduiertenkollegs Zeiterfahrung
und ästhetische Wahrnehmung


Die internationale und transdisziplinäre Konferenz wird sich drei Tage lang
mit diesem Thema die Zeit vertreiben.

Ist Zeitvertreib auf der Seite der Produktivität, der Effizienz, der messbaren Zeit zu suchen, und zwar als rationalisierte, gesellschaftlich sanktionierte (überwachte) Form der Restzeit der Ökonomie, welche der Reproduktion von Arbeitskraft gewidmet ist? Oder entzieht er sich eben der Ökonomie? Hat er seinen Platz in den teleologischen Vorstellungen der Zeit oder unterliegt er "seinem Wesen nach" einem ganz anderen Zeitverständnis?

Fragen, die und denen sich die Konferenz nicht nur theoretisch stellen will, sondern auch praktisch. Daher sind nicht nur Vorträge, sondern auch Performances, Performance Lectures, Zeit-Experimente und andere Ideen zum Zeitvertreib höchst erwünscht.

Eine ca. 1-seitige Beschreibung von Vorträgen und/oder Projekten
sollten bis Mitte Februar eingereicht werden.

Information:
http://www.uni-frankfurt.de/zumzeitvertreib


[ nach oben ]



- Nottingham (UK) -
Di.26.08. bis Sa.30.08.2003
fourteenth conference on hypertext and hypermedia

Die an der School of Computer Science & Information Technology
[http://www.cs.nott.ac.uk/]
der University of Nottingham (UK) stattfindende Konferenz zielt auf eine interdisziplinäre Diskussion von Hypermedia-Anwendungen in u.a. den Bereichen Wissensvermittlung und akademische Forschung, Literatur, Unterhaltungsindustrie und Wirtschaft allgemein und wird sich in diesem Zusammenhang u.a. mit aktuellen technologischen Standards und Entwicklungsansätzen auseinandersetzen.

Konferenzveranstalter ist die Sektion für Hypertext, Hypermedia und das Web SIGWEB
[http://www.acm.org/sigweb/]
der 1947 gegründeten Association for Computing Machinery - ACM (New York)

Outlines für Vorträge, Diskussions- und Präsentationsveranstaltungen sowie Workshops
können bis Februar 2003 eingereicht werden.

Information:
http://www.acm.org/sigweb/
http://www.cs.nott.ac.uk/


[ nach oben ]



- München -
Samstag, 10. April 2004 - 20 Uhr

Hans Rudolf Zeller

Konzert zum 70. Geburtstag

eigene Werke und Beiträge von künstlerischen Weggefährten
und befreundeten Kollegen

mit

Hans Rudolf Zeller
Dieter Schnebel | Heinz-Klaus Metzger | Rainer Riehn
Loise Ingebos | Jörg Burkhard | Edith Rom | Stephan Wunderlich

  München, Gasteig, Kleiner Konzertsaal  

Eintritt frei

Information:
http://www.boa-muenchen.org/boa-archiv3/hrz70_01.htm

Hans Rudolf Zeller - Autor, Komponist, Bildender Künstler...
http://www.boa-muenchen.org/boa-kuenstlerkooperative/hrz07.htm#vita


[ nach oben ]



München - Do. 18.11. 2004, 20 Uhr

Hans Rudolf Zeller

Schrift-Laut-Musik / Scriptophonie

  t-u-b-e galerie für radiophone kunst, installationen und     audio-performances  

  im Einstein Kulturzentrum, Einsteinstr. 42, München  

Programminformation:
http://www.t-u-b-e.de/programm0904.htm#1811
http://www.t-u-b-e.de/programm0904.htm

Hans Rudolf Zeller - Musiktheoretiker, Komponist, Medienkünstler
http://www.boa-muenchen.org/boa-kuenstlerkooperative/hrz07.htm#vita

Hans Rudolf Zeller - Metaphilosophische Voraussetzungen der Schrift-Laut-Musik
http://www.boa-muenchen.org/boa-archiv3/hrz_mvs.htm

Hans Rudolf Zeller - DIA-LOG für zwei Akteure an zwei Diascriptoren
http://www.boa-muenchen.org/boa-archiv3/hrz_dl01.htm

Hans Rudolf Zeller - Tesa-Arbeiten und Klammerausdrücke
http://www.boa-muenchen.org/boa-archiv5/hrz_tesa.htm




[ nach oben ]



- München -
Samstag, 11.12.2004 - 20 Uhr bis 2 Uhr früh

EXPERIMENTELLE MUSIK 2004

Das sechsstündige internationale Festival
der experimentellen Musik

mit folgenden 11 Programmen:

Hommage à Vlado Kristl *
Roswitha Pross/Michaela Dietl/Carola Regnier/HMR Praetorius

Trixi Kyoto, Witten

Aleksander Kolkowski, London

Martin Riches / Yumiko Urae, Berlin

Petra Dubach & Mario van Horrik, Eindhoven

Das PHREN-Ensemble München

Gunnar Geisse, München

Ardhi Engl, München

Seiji Morimoto, Tokyo/Berlin

Jörg Burkhard, Heidelberg

Stephan Wunderlich / Edith Rom, München

  München, TU-Mensa, Arcisstraße 17  

Information:
http://www.experimentellemusik.de
http://www.experimentelle-musik.info

* Regisseur, Maler, Lyriker: Vlado Kristl verstarb am 07.07.04
http://www.boa-muenchen.org/boa-archiv4/k0407110.htm#04071115


[ nach oben ]



- München -
Samstag, 10.12.2005 - 20 Uhr bis 2 Uhr früh

EXPERIMENTELLE MUSIK 2005

Das sechsstündige internationale Festival
der experimentellen Musik

mit:

Paul Panhuysen, Eindhoven

Heinz-Klaus Metzger, Berlin

Aleksander Kolkowski, London

Esther Roth, Gontenschwil

Helmut Berninger und Das PHREN-Ensemble München

Hans Rudolf Zeller

Jörg Burkhard, Heidelberg

Louise Ingebos / Edith Rom / Ferdinand Dörfler / Stephan Wunderlich

Albert Dambeck, Passau

Boris Hegenbart, Berlin

Sebastian Preller, Berlin

OR-TON-FILM-CORPORATION, Heidelberg

  München, TU-Mensa, Arcisstraße 17  

Information:
http://www.experimentelle-musik.info
http://www.experimentellemusik.de


[ nach oben ]



- München -
Samstag, 09.12.2006 - 20 Uhr bis 2 Uhr früh

EXPERIMENTELLE MUSIK 2006

Das sechsstündige internationale Festival
der experimentellen Musik

mit:

Paul Panhuysen, Eindhoven

Seiji Morimoto, Tokyo / Berlin

René Bastian, Wissembourg

Dieter Schnebel, Berlin

Hans Rudolf Zeller, München

Boris D. Hegenbart-Matsui, Berlin

Jörg Burkhard, Heidelberg

Limpe Fuchs, Peterskirchen + Andreas Eckenberger / Ida Machackova
/ Bettina Raithel / Gundis Stalleicher

Gerald Fiebig / Gerhard Zander, Augsburg

Das PHREN-Ensemble München:
Carmen Nagel-Berninger / Inge Salcher / George Augusta /
Michael Steimer / Michael Kopfermann

Ardhi Engl / Oliver Hein / Ko Rüchardt

Edith Rom / Stephan Wunderlich

  München, TU-Mensa, Arcisstraße 17  

Information:
http://www.experimentelle-musik.info

Dieter Schnebel:
http://de.wikipedia.org/wiki/Dieter_Schnebel

Hans Rudolf Zeller:
http://www.boa-muenchen.org/hans-rudolf-zeller

Paul Panhuysen
http://en.wikipedia.org/wiki/Paul_Panhuysen
http://www.floraberlin.de/soundbag/index158d.htm#soundbag

Limpe Fuchs:
http://www.limpefuchs.de/

Seiji Morimoto:
http://morimoto.piranho.com/

PHREN-Ensemble München:
http://ourworld.compuserve.com/Homepages/
kulturverein_milbertshofen/phrenbio.htm

Jörg Burkhard - "graffito sonore"
http://www.floraberlin.de/soundbag/index108d.htm#soundbag

René Bastian:
"Der Ozean der Klänge besteht hauptsächlich aus Wasser"
Algorithmische Komposition mit Python

http://www.echtzeithalle.de/programm/montags/190.htm
http://www.musiques-rb.org/index.html
http://pythoneon.musiques-rb.org

Stephan Wunderlich:
http://ourworld.compuserve.com/Homepages/
kulturverein_milbertshofen/wund-bio.htm

Stephan Wunderlich - "AB"
http://www.floraberlin.de/soundbag/sbimages/ab.rm


[ nach oben ]



- München -
Montag, 09. Juli 2007 - 20 Uhr

Linde Peters

Bewegte Flächen, tanzender Punkt

Computer  generierte  Farbpunktverteilungen  als  Kunstform
Vergleiche mit natürlichen Prozessen

Irgendwann in den 70er Jahren begann Linde Peters, kariertes Papier zufallsverteilt mit den Ziffern "1" und "2" zu beschriften. Kästchen mit gleichen Ziffern verband sie zu einer Fläche und gab ihr eine Farbe. So entstanden Formen, die mit jeder Zahlenreihe wuchsen, "Landkarten" aus Kontinenten und Ozeanen mit grossen und kleinen Seen in den Landmassen und grossen und kleinen Inseln in den Meeren. Linde Peters hatte das Gefühl, eine Welt zu betreten, die vor ihren Augen entstand. Das war der Anfang von etwas, was im Laufe der folgenden Jahrzehnte sehr verschiedene Formen angenommen hat. Allen gemeinsam ist die Faszination, die sie ausüben und die zwei Ursachen hat: Die eine ist das Betreten der von Linde Peters geschaffenen Welten und die andere ist die Schönheit dessen, was sich darin aus Gesetzmässigkeit und Zufall bildet...

  TU-Mensa, Arcisstr. 17   

Eingang Gabelsbergerstrasse - 2. Stock, 5 min vom Königsplatz (U2)

Veranstaltung im Rahmen der Montagsgespräche des Musiklabors Veranstalter: Echtzeithalle e.V. in Zusammenarbeit mit der Hochschule für Musik und Theater München

Eintritt frei

Information:
http://www.boa-muenchen.org/boa-kuenstlerkooperative/
linde-peters-musiklabor-veranstaltung-070709-01.htm


http://www.echtzeithalle.de


[ nach oben ]



- München -
Samstag 13. Oktober 2007 19-24 Uhr

HERBSTMATERIAL 2007

Medienkunst

Musik-, Tanz- und Video-Performances,
Theater, Installationen, Hörspiel, Art-Lecture, Lesung, Präsentation

mit:

Dieter Trüstedt | Jörg Schäffer | Tom Sora | Jürgen Schneider | Hans Wolf
Roger Kausch | Andhi Pabst | Isolde Werner | Volkmar Müller | Maria Rucker
Randolf Pirkmayer | Hans Rudolf Zeller | Jutta Köhler | Sonja Hafenmayer
Linde Peters | Rainald Schwarz | Stefan Römer |

 Neuer Erweiterungsbau Kunstakademie München, Akademiestr. 4 

Veranstalter: Musiklabor / Echtzeithalle München
In Zusammenarbeit mit der Akademie der bildenden Künste München
und der Hochschule für Musik und Theater München

Information:
http://www.echtzeithalle.de/
http://www.luise37.de/2007/herbstmaterial/herbstmaterial2007.htm


[ nach oben ]



- München -
Samstag, 08.12.2007 20 Uhr bis 2 Uhr früh

EXPERIMENTELLE MUSIK 2007

Das sechsstündige internationale Festival
der experimentellen Musik

mit:

Guy de Bievre, Belgien

Das PHREN-Ensemble München

Konrad Balder Schäuffelen

Ardhi Engl / Urte Gudian

Dieter Schnebel, Berlin

Ernstalbrecht Stiebler, Frankfurt/M

Hans Rudolf Zeller

Simone Rist, Frankreich

Gerald Fiebig / Gerhard Zander, Augsburg

Stephan Wunderlich, Edith Rom,
Gertraude Adamo-Rothe, Herbert Metzenleitner
Ignaz Schick, Berlin

Ioana Alexe / Seiji Morimoto, Rumänien / Japan

  München, TU-Mensa, Arcisstraße 17  

Information:
http://www.experimentelle-musik.info


[ nach oben ]
 





EXPERIMENTELLE MUSIK 2008

Sechsstündiges  internationales Festival der experimentellen  Musik

mit Gerald Fiebig | "Zubringer": Bernd Müller, Oliver Westerbarkey, Michael Flossmann, Judith Egger, Martin Rühle, Auður Jónsdóttir, Vitus Leinthaler | Paul Panhuysen | Henning Brandis | Carmen Nagel-Berninger / PHREN-Musiktheater: Inge Salcher, Michael Steimer | Robin Hayward | Simone Rist | boris d hegenbart-matsui / yumiko matsui-hegenbart | Stephan Wunderlich mit Edith Rom, Gertraude Adamo-Rothe, Herbert Metzenleitner, Hans Rudolf Zeller, Louise Ingebos, Otger Kunert, Thomas Müller| Andreas Stoiber | Ardhi Engl | Limpe Fuchs mit bTina Raithel, Andreas Eckenberger

Veranstaltet vom Verein für experimentelle Musik e.V., gefördert von: Kulturreferat der Landeshauptstadt München und Freistaat Bayern

Sa. 13. Dezember 2008 / 20 - 2 Uhr / München TU-Mensa Arcisstr. 17

Mehr unter:
http://www.experimentelle-musik.info/

dtsch. Experiment, (wiss.) Versuch, (gewagtes) Unternehmen, im 17. Jh. aus lat. Experimentum (Versuch, Probe; Erfahrung) entlehnt (zu lat. experiri, versuchen, erproben); engl. experiment; franz. expérience. Ableitungen: experimentieren (18. Jh.), Versuche anstellen;  experimentell (19./20. Jh.), auf Experimenten beruhend.


 
 
 


[ nach oben ]
 



 
 

EXPERIMENTELLE  MUSIK  2009

Das sechsstündige internationale Festival
der experimentellen Musik

mit: Michel Vogel (Paris), Klara Schilliger & Valerian Maly (Bern), René Bastian (Wissembourg), Das PHREN-Ensemble München, Seiji Morimoto (Tokyo/Berlin), Stephan Wunderlich mit dem Ensemble für experimentelle Musik, Konrad Balder Schäuffelen, Roswitha Pross & Volkmar Müller (München/Köln), Bruno Kliegl & Gerald Fiebig & Gerhard Zander (Augsburg), Harald Ansorge (Berlin), Otger Kunert, Barbara Proksch (Salching)


12. Dezember 2009 / Samstagnacht 20 - 2 Uhr

München TU-Mensa Arcisstraße 17

Mehr unter:
http://www.experimentelle-musik.info/


 
 
 
[ nach oben ]
 



 
 

EXPERIMENTELLE  MUSIK  2010

Das sechsstündige internationale Festival
der experimentellen Musik

mit: Das PHREN-Ensemble München, Silvia Ocougne, Brasilien * Paul Panhuysen, Niederlande * Ardhi Engl, * Albert Mayr mit Gerald Fiebig und bTina Raithel, Italien * Rainer Riehn, Berlin * Hans Rudolf Zeller * rettnoise + Michael Kurz * Seiji Morimoto, Japan * Angela Grasser und Andreas Stoiber, Berlin * ARGO: Hans Essel, Marit Hoffmann, Thomas Stett, Darmstadt * Stephan Wunderlich, Edith Rom, Gertraude Adamo-Rothe, Herbert Metzenleitner


11. Dezember 2010 / Samstagnacht 20 - 2 Uhr

München TU-Mensa Arcisstraße 17

Mehr unter:
www.experimentelle-musik.info/

www.boa-muenchen.org/boa-kuenstlerkooperative/tu00.htm


 
 
 
 

 
 

 | kunst | philosophie | wissenschaft | gesellschaft | diverses | boa-news | medien |

 | home | home(no frame) | frame | no frame |


B.O.A.-Künstlerkooperative
Gabelsbergerstr.17, D-80333 München, Tel./Fax 089-394366,
boa-kuenstlerkooperative@t-online.de