.
Marie gehört zu Erich, Paul zu Helga.
Bruno läßt sich von Elisabeth aushalten.
Rosy treibt es für Geld mit Franz.
Sie treffen sich in der Wirtschaft, einzeln, paarweise,
die ganze Gruppe und reden,
werden aggressiv, öden sich an, trinken, langweilen sich.
Das ist normal.
Daß Helga, die zu Paul gehört,
sich mit dessen Freund Erich einläßt,
daß Bruno es satt hat,
sich von Elisabeth kommandieren zu lassen,
daß Gunda gehänselt wird, weil sie keinen abkriegt
und Rosi von einer Filmkarriere träumt, 
das gehört dazu. Das war schon immer so.
 
 
 

Aber plötzlich ist Jorgos da.
Er tut nichts,
und dennoch bricht er in ihre Welt ein.
Ängste, Streitsucht, Schuldzuweisungen brechen auf.
Und der "Griech aus Griechenland" ist an allem schuld.
Deshalb muß er eine verpaßt kriegen.

Gunda: "Das hat mal sein müssen,
weil der hier rumläuft, als wenn er hergehört."

.
.
.
weiter
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
KATZELMACHER
VON RAINER WERNER FASSBINDER
SCHAUBURG
THEATER DER JUGEND
München am Elisabethplatz 
http://www.schauburg.net/
01.,04.und 06.04.2000, 19:30 | 04., 05.,06.und  07.04.2000, 10:30
Für Jugendliche ab 15 Jahren und Erwachsene 
Telephon 089 / 233 - 37171

 

. .
..
.
Katzelmacher
von Rainer Werner Fassbinder
Regie und Bühne: Peer Boysen
Schauburg, Theater der Jugend

"Der Zuschauer spürt sich getroffen und wagt doch nicht zu schreien. Ist er nur entkommen oder doch schon halb schuldig? Halb glaubt man, das Theater habe seine Kompetenz übeschritten, da wird man Zeuge einer prächtigverfremdeten Theaterszene..." SZ
"Genial gezinkt...gefährlich gut...atemberaubend dicht." tz
"Daß die Geschichte so unter die Haut geht, ist das große Verdienst des gesamten Ensembles." MM



Katzelmacher schildert eine Gruppe junger Leute nach der Arbeit und demonstriert, dass in einer unfreien Gesellschaft auch die sogenannte Freizeit keine freie Zeit sein kann. Die Personen gehen keinerlei sinnvoller Beschäftigung nach und vertreiben sich die Zeit damit, auf einem Geländer herumzusitzen, in einer Kneipe Karten zu spielen und gelegentlich miteinander zu schlafen... (ff)

Erst als Jorgos, 'ein Griech aus Griechenland', in ihre Welt einbricht und mit  seinem 'nix verstehn' Xenophobei, Potenzneid, Aggression dem Fremden gegenüber, kurz: das faschistoide System auslöst, werden die Männer munter, raffen sich auf und schlagen ihn zusammen. "Eine Ordnung muss wieder her."


Anmerkung:

Katzelmacher = Bayerischer Ausdruck: Kollektivschelte für südländische Gastarbeiter.

Volksetymologisch: Südländer, der deutschen Frauen Kinder macht, häufig und unkompliziert (wie die Katzen); korrekte Etymologie: Bezeichnung für Hersteller hölzerner Schöpfkellen (der Gatzeln) aus dem Grödnertal.







 

zurück zur auswahl     nach oben
.
.
.
.
.
.
.
.
.

 | links | news-ticker | nachrichten | nachrichten-archiv |

 | kunst & kult | philosophie | wissenschaft | gesellschaft | diverses | medien |

 | spezial | im blickpunkt | archiv | u.a.m. | wir über uns | boa-chronik | kontakt |


google-Suche in allen boa-webseiten

B.O.A.-Künstlerkooperative München
Gabelsbergerstr.17, 80333 München, Tel./Fax 089-394366
boa-kuenstlerkooperative@t-online.de

 .

 |  home  |


.
.
.