.
 
. LINKLISTE:
Netzorganisationen, Internetkunst,
Online-Magazine und -Archive, ...
(aktualisiert am 16.12.2008)
 
 

Afghanistan-Krieg
Chronik des Krieges gegen Afghanistan - erstellt von der AG Friedensforschung an der UNI Kassel. Auch UN-Resolutionen und andere offizielle Beschlüsse werden dokumentiert.
http://www.uni-kassel.de/fb5/frieden/regionen/Afghanistan/
 
 

Archiv der Kriege seit 1945
Daten und Analysen u.a. zur genauen Kriegsdauer, zu den Konfliktparteien, den Opfern, dem Gegenstand und dem Ergebnis eines jeden Krieges:
http://www.sozialwiss.uni-hamburg.de/publish/Ipw/Akuf/kriege_archiv.htm
 
 

ARTWARPEACE
"artwarpeace sculpture plan" ist ein Kunst-Projekt für Ideen und Experimente seit 1955. Unter der web-Adresse
http://www.thing.de/artwarpeace
sind technisch ausgefeilte Internetkunststücke  zu finden.
 

ASCII Art
Unter ASCII Art versteht man kleine Kunstwerke, die nur aus Tastaturzeichen bestehen. Auf der homepage
http://www.chris.com/ascii_art_menu.html
befindet sich eine alphabetisch sortierte Ansammlung solcher Bilder und einige Links zu anderen Internet-Galerien. Zusätzlich werden Tips gegeben zum Erstellen eigener ASCII- Kunstwerke.

Das Ascii Art Ensemble Walter van der Crujsen, Luka Frelih, Vuk Cosic zeigt unter
http://basis.desk.org/a/a/e
ACHTUNG: Seite existiert nicht mehr !
anspruchsvolle Ascii-Kunstwerke.
 
 

Autonome Kommunikationsguerilla
Das Kommunikationsguerilla-Projekt "a.f.r.i.k.a.-gruppe/Luther Blissett/Sonja Bruenzels"
http://www.contrast.org/kg
initiiert Schwindelaktionen, sogenannte Fakes. Es macht den Geheimdiensten das Monopol auf gezielte Desinformation streitig, getreu dem Roland- Barthes- Satz: "Ist die beste Subversion nicht die, Codes zu entstellen, statt sie zu zerstören?"
Hinter dem Projekt steckt ein medientheoretisch wie kunsthistorisch ausgefeiltes Konzept, das sich auf ziemlich alles beruft, was die Avangarde-Bewegungen des Jahrhunderts beschäftigte: Surrealisten, Situationisten, Neoisten und Mail-Art - die Kommunikations- Guerillos bedienen sich ausgiebig im Bauchladen der Kunstgeschichte. 
 

Wer ist Luther Blissett?
Blissetts wechselnde Identität entzieht sich jeglichen akademischen Beschreibungsversuchen. So erfindungsreich diese auch sind - "cyber-pirate", "leader of the net-gener@tion", "media terrorist", "cultural terrorist", um nur einige zu nennen - Luther Blissett ist und bleibt nicht faßbar. Susann Müller (Uni Frankfurt) hat dennoch den Versuch unternommen sich dem Phänomen Luther Blisset zumindest ansatzweise zu nähern:
http://www.uni-frankfurt.de/fb09/kunstpaed/indexweb/frankfurt/referate/blissett/
Luther%20Blissett.html

Hilfreich bei der Recherche zum Thema Blissett ist die Homepage: 
http://www.lutherblissett.net
ACHTUNG: Seite existiert nicht mehr !
ein chronologisches Textarchiv von 1994 bis 1999, welches in erster Linie Beiträge aus einem "Luther-Blissett-Newsletter" enthält.
 
 

Bloggen
Das von der Journalistenvereinigung "Reporter ohne Grenzen" herausgegebene "Handbuch für Blogger und Cyber-Dissidenten" liefert das Handwerkzeug für einen guten Blog:
http://www.rsf.org/rubrique.php3?id_rubrique=542
 
 

Center for Democracy and Technologie
Das CDT residiert in Washington und kümmert sich um die Entwicklung und Erhaltung von Bürgerrechten und demokratischen Werten in Verbindung mit neuen Informations- und Kommunikationstechnologien. 
http://www.cdt.org
Die Web-Site stellt im Online-Archiv umfassendes Informationsmaterial bereit.
 
 

Chaos-Tage.de
Das Archiv für Punks, Historiker, Journalisten,  Sprachwissenschaftler und interessierte Polizeibeamte 
http://www.chaos-tage.de/start.php4
ACHTUNG: Seite existiert nicht mehr !
Legendäre Web-Site, die dazu aufrief, während der berüchtigten Chaos-Tage in Hannover, die Stadt in Schutt und Asche zu legen. 
 
 

Chomsky-Archiv
Das Online-Archiv dokumentiert das politische Lebenswerk von Noam Chomsky, Professor für Linguistik am Massachusetts Institute of Technologie (MIT). Chomsky hat in den 60er Jahren die Vorstellungen über Sprache und Denken revolutioniert. Zugleich ist er einer der prominentesten und schärfsten Kritiker der gegenwärtigen Weltordnung und des US-Imperialismus. Obwohl er von der New York Times als der "einflußreichste westliche Intellektuelle" und als "bekanntester Dissident der Welt" bezeichnet wird, wird er von den Mainstreammedien und im politischen Diskurs weitgehend ignoriert. Er hat unzählige Bücher über US Interventionismus in den Entwicklungsländern, die politische Ökonomie der Menschenrechte und die Propagandarolle der Medien in unserer Gesellschaft geschrieben.
http://www.chomskyarchiv.de/
 

Citizenpower
Ein textstarkes Online-Magazin mit akademischem Einschlag und Schwerpunkt auf Teledemokratie und direkter Demokratie. Die Beiträge geben einen Überblick zu Aktivititäten im Netz und stammen nicht nur aus den USA. 
http://www.auburn.edu/bann/cp
Die Texte werden ergänzt von E-Mail-Korrespondenzen, Buchbesprechungen sowie einem »Multimedia-Store«.
 
 

CTHEORY
Deutlich theoretischer gibt sich das Online-Magazin CTHEORY, das - in den USA eine Seltenheit - auch europäische Autoren zu Wort kommen läßt. 
http://ctheory.com
Hier geht es häufiger um medientheoretische und netzphilosophische Angelegenheiten, die grafische Aufmachung spielt anders als bei den kommerziellen Angeboten keine große Rolle.
 

Cyber-Kultur in Rußland
"Netzkunst ist tot, und ich lebe noch." 
http://www.zhurnal.ru/netart
Unter dieser Netzadresse firmiert eine Online-Zeitschrift mit programmatischen Artikeln zur Netzkunst.
 

de:bug
Musik, Medien, Kultur, Mailinglisten...
Zeitschrift, die sich "immer noch standhaft um die Reste von Kultur hinter den elektronischen Lebensaspekten verdient macht."
http://www.de-bug.de
 

dX-Netzkunst
Die documentaX (Kassel, 1997) war das erste Kunst-Großereignis bei dem Netzkunst eine signifikante Rolle spielte. Die Webseite der documentaX kann noch immer betrachtet werden:
http://www.ljudmila.org/~vuk/dx/
 

Deutsches Rundfunkarchiv
Das deutsche Rundfunkarchiv (DRA) ist eine gemeinnützige Stiftung, die sich der Sammlung und Archivierung von Bild-, Ton- und Schriftdokumenten widmet. Wer einmal in den Regalen der 1952 gegründeten Institution wühlen will, kann dies online tun:
http://www.dra.de
Unter dieser Adresse ist ein Teil der Materialien aus Medien-, Kultur- und Zeitgeschichte abrufbar, in Textform oder als Soundfiles (benötigt das Browser-plug-in RealAudio ) Wer möchte, kann sich beim DRA auf eine virtuelle Tour durch "75 Jahre Radio" begeben, bei der er in sechs Kapiteln mit der Geschichte dieses Mediums vertraut gemacht wird.
 
 

11.September 2001
Di.11.09.01: War Zone Amerika - Verheerende Terror-Angriffe auf die USA - Das World Trade Center in New York fiel in sich zusammen, nachdem zwei entführte Passagierflugzeuge in das Gebäude rasten. Ein weiteres Flugzeug stürzte auf das Pentagon in Washington, das zum Teil zerstört wurde. Die Finanzwelt ist lahmgelegt.USA kündigen massive Vergeltung für die Terrorakte an. Die Nato rief am Mittwoch kollektiven Verteidigungsfall aus. Vorbereitungen auf Vergeltungsschlag laufen auf Hochtouren... Mehr unter:
http://www.boa-muenchen.org/boa-kuenstlerkooperative/n0109120.htm#0109120
 

Links zu den Terror-Anschlägen auf die USA am 11. September 2001- zusammegestellt von der Bundeszentrale für politische Bildung
http://www.bpb.de/wissen/ EMH9Q8,,0,Linkliste_zum_11_9_2001.html
ACHTUNG: Seite existiert nicht mehr !
 

Der Abbau der Menscherechte seit den Anschlägen des 11.September: Artikel, Hintergrundberichte und Statements - zusammengestellt von "Human Rights Watch".
http://www.hrw.org/campaigns/september11/
 

Weit über tausend fundiert kommentierte Links sowie Texte, Interviews und Meinungen zum WTC-Anschlag vom 11.September 2001, den Krieg in Afghanistan und Demokratieabbau hat das werbefreie Online-Magazin "KriT-Journal" ins Netz gestellt.
http://www.krit.de/index7.shtml
ACHTUNG: Seite existiert nicht mehr !
 
 

Electronic Frontier Foundation
Diese »digitale Bürgerrechtsorganisation« stellt das Recht auf freie Meinungsäußerung in das Zentrum ihres Interesses. Angeboten werden ein Dokument- und Datei-Archiv, außerdem gibt es umfangreiche Verweis-Listen.
http://www.eff.org
 

Enzyklopädie Wikipedia
Bei der freien Online-Enzyklopädie Wikipedia kann jeder nicht nur Artikel schreiben, sondern auch das bereits zusammengekommene Material kostenlos abrufen, beliebig verarbeiten und nach der GNU Free Documentation License der Free Software Foundation frei weiterverbreiten. Wikipedia wurde 2004 mit dem 'Prix Ars Electronica' ausgezeichnet.
http://de.wikipedia.org
 

Experimentelle Musik
Der Münchner Verein für experimentelle Musik  hat seine jedes Jahr  im Dezember  stattfindenden internationalen Festivals der experimentellen Musik archiviert und ins Netz gestellt.
Unter der Web-Adresse

http://www.experimentelle-musik.info
können Musikkonzepte der Festival-Teilnehmer (Dieter Schnebel, Josef Anton Riedl, Pauline Oliveros, u.v.a.) nachgelesen werden.

Auf der Homepage des Künstlers  Rolf Langebartels findet sich unter dem Titel "Klangbeutel" eine äußerst bemerkenswerte "Sammlung von Dingen zur Klangkunst" (Texte, Tonaufnahmen, etc.) die nicht nur für experimentelle Musiker von Interessse sein dürften:
http://www.floraberlin.de/soundbag/index0d.htm#top
 

Texte des Musikwissenschaftlers Rudolf Frisius zur Experimentellen und Neuen Musik 
http://www.frisius.de/rudolf/texte/index.htm
 

Hans Rudolf Zeller - Metaphilosophische Voraussetzungen der Schrift-Laut-Musik
Der Musik-Theoretiker, Komponist und Medienkünstler Hans Rudolf Zeller entwickelt seit fast vierzig Jahren, ausgehend von der Schwierigkeit von Notation und deren "Zeichen", das künstlerische Konzept einer Schrift - Laut - Musik.
http://www.boa-muenchen.org/boa-archiv3/hrz_mvs.htm
 

Skop - interdisziplinär ausgerichteter Veranstalter für Experimentelle Musik und Kunst und naturwissenschaftliche Bereiche
http://www.skop-ffm.de/
 

Homepage des Vereins für experimentelle Musik Darmstadt e.V. mit Berichten und Veranstaltungshinweisen:
http://www-wnt.gsi.de/vemd/
 

Homepage der Klangturms in Sankt Pölten, dem interaktiven Museum für elektronische und experimentelle Musik:
http://www.klangturm.at/
 

Als experimentelle Musik wird Musik bezeichnet, die sich so weit vom „Mainstream" entfernt, dass sie in ihrer Andersartigkeit als experimentell empfunden wird..
Aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie. Mehr unter:

http://de.wikipedia.org/wiki/Experimentelle_Musik
 

Experimentelle Musik, Bezeichnung für verschiedene seit den 1950er-Jahren praktizierte Kompositionsweisen experimentellen Charakters...
Aus Mayers Lexicon online 2.0. Mehr unter:

http://lexikon.meyers.de/meyers/Experimentelle_Musik
 
 

FEED
Das in New York produzierte elektronische Magazin bringt häufig ausführliche Texte zu brisanten Themen aus der Netzwelt, die gut recherchiert und mit kommentierten Links ergänzt sind.
http://www.feedmag.com
ACHTUNG: Seite existiert nicht mehr !
 
 

Handbuch für Blogger und Cyber-Dissidenten
Das von der Journalistenvereinigung "Reporter ohne Grenzen" herausgegebene Handbuch liefert das Handwerkzeug für einen guten Blog:
http://www.rsf.org/rubrique.php3?id_rubrique=542
 
 

Hate Watch
HateWatch sammelt und kommentiert die große Zahl der sogenannten »Hate-Sites«, die diskriminierende Inhalte im Netz verbreiten.
http://www.hatewatch.org
Das Spektrum umfaßt rassistische Gruppierungen, Verschwörungstheorien und rechtsradikale Angebote.
 
 

hochschulkarriere.de
Wiki-Portal für  Promotion,  Habilitation und  Juniorprofessur. Das Portal dient dem Austausch und der Netzwerkbildung zwischen jüngeren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern:
http://www.hochschulkarriere.de
 
 

Holocaust
Umfangreiche Link-Sammlung zum Thema unter:
http://www.vha.fu-berlin.de/links/index.html

Novemberpogrom: Die Ereignisse während der sogenannten "Reichskristallnacht" (09./10.11.1938) waren eine konsequente Fortführung und Radikalisierung einer bereits 1933 begonnenen NS-"Judenpolitik" die die zunehmende Ausgrenzung, Entrechtung und Demütigung jüdischer Bürger sowie ihrer Aus- bzw. Vertreibung aus Deutschland betrieb... Mehr unter:

http://www.boa-muenchen.org/boa-kuenstlerkooperative/
novpogr2.htm#reichskristallnacht2


Auschwitz: "Allezeit ein Aufschrei der Verzweiflung" - Im Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau ermordeten die Nazis von 1940 bis 1945 zwischen 1,1 und 1,5 Millionen Menschen, die meisten davon Juden.... Mehr unter:

http://www.boa-muenchen.org/boa-archiv6/auschw_1.htm#top
http://auschwitz.info/
http://www.auschwitz.org.pl/
http://www.auschwitz-muzeum.oswiecim.pl
 
 

Internetkunst von Jodi
Das Künstlerduo Jodi macht auf  ihrer opulenten Webseite das Digitale selbst zum Gegenstand ihrer Untersuchung:
http://www.jodi.org
 
 
 

Internetmusik, experimentell und interaktiv
Internetkonforme Klang- und interaktive Echtzeitkompositionen
des Wiener Komponisten, Klangexperimentators und Musikwissenschaflers
Karlheinz Esll.
http://www.essl.at
Vielgerühmte und beliebte Anlaufstelle der Online-Avangarde.
 

Internetportal für Jungforscher
Das Wiki-Portal "hochschulkarriere.de" informiert über  Promotion,  Habilitation und  Juniorprofessur. Das Portal dient dem Austausch und der Netzwerkbildung zwischen jüngeren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern:
http://www.hochschulkarriere.de
 
 

Internet Society (ISOC)
Die ISOC ist maßgeblich an der Koordinierung der Standardisierungsprozesse im Internet beteiligt. Die Web-Site bietet einen allgemeinen und einführenden Einstieg in die Welt und die Geschichte des Netzes.
http://www.isoc.org
 
 

Irak-Krieg
Umfangreiche Linkauswahl-Listen zum  Irak-Konflikt
http://www.boa-muenchen.org/boa-kuenstlerkooperative/n0207010.htm#030131_z

http://www.journalismus.com/irak/irakkrieg_2003/index.html
ACHTUNG: Seite existiert nicht mehr !

Chronologie des Irak-Kriegs
http://www.boa-muenchen.org/boa-archiv3/irak_k01.htm#news

Tägliche Irak-Berichterstattung:
http://www.boa-muenchen.org/boa-kuenstlerkooperative/n0207010.htm#news
 
 

iRights.info
Urheberrecht in der digitalen Welt: Die Redaktion von iRights.info bietet eine allgemein verständliche Informationswebsite zu Aspekten und Regelungen des geltenden Urheberrechts, die Privatpersonen betreffen:
http://www.iRights.info
 
 

Jugoslawien-Krieg / Kosovo-Krieg
Eine Reihe von Artikeln, Analysen und Berichten zum NATO-Krieg gegen Jugoslawien (Kosovo-Krieg) - zusammengestellt von der AG Friedensforschung an der UNI Kassel
http://www.uni-kassel.de/fb5/frieden/themen/NATO-Krieg/Welcome.html

und von der Arbeitsgemeinschaft Kriegsursachenforschung (AKUF) an der UNI Hamburg:
http://www.sozialwiss.uni-hamburg.de/publish/Ipw/Akuf/kriege/
216_jugoslawien.htm

 
 
 

Jungle World
Die undogmatische linke Wochenzeitung aus Berlin. Erscheint jeden Mittwoch. Wird von einer selbstverwalteten Redaktion erstellt. "Wir wollen keine Glaubensbekenntnisse liefern. Es kann nicht unsere Aufgabe sein, die Linke zu einen. Wir fungieren als Nachrichtenmagazin, das Informationen aus jenem kritischen Blickwinkel liefert, zu dem der Mainstream nicht mehr fähig ist", so die Blattmacher.
http://www.jungle-world.com
 
 

Klima-Links

Dritter Weltklimagipfel in Kyoto 1977 (COP 3)
Das Abschluss-Protokoll von Kyoto 1977
Englische Version im Internet abrufbar unter:
http://www.cop4.org/kp/kp.html
ACHTUNG: Seite existiert nicht mehr !

Clima Change Conference 2005
http://www.stabilisation2005.com

Climate Network Europe (CNE): 
http://www.climatenetwork.org

Klimabündnis: 
www.klimabuendnis.org

Umweltbundesamt:
http://www.umweltbundesamt.de

UN-Umweltbehörde Unep:
http://www.unep.org

World Economy, Ecology and Development (WEED): 
http://www.weedbonn.org/

Wuppertal Institut:
http://www.wupperinst.org/Seiten/home.html
 
 
 

Kommunikationsguerilla 'The Yes Men'
The Yes Men sind eine Netzkunst- und Aktivistengruppe, die Kommunikationsguerilla betreibt und mit einer Fälschung der Webseite der WTO bekannt wurde. Mitglieder der Gruppe geben sich als Repräsentanten internationaler Konzerne oder Institutionen aus und karikieren mit übertriebenen Forderungen auf Konferenzen deren Ziele.
http://www.theyesmen.org/
http://de.wikipedia.org/wiki/The_Yes_Men
 
 

Kosovo-Krieg / Jugoslawien-Krieg
Eine Reihe von Artikeln, Analysen und Berichten zum NATO-Krieg gegen Jugoslawien (Kosovo-Krieg) - zusammengestellt von der AG Friedensforschung an der UNI Kassel
http://www.uni-kassel.de/fb5/frieden/themen/NATO-Krieg/Welcome.html
 

Hintergrundartikel, Dokumente, Stellungnahmen, Positionen und eine umfangreiche Linkliste hat das Institut für Soziologie der Universität Hannover in das Internet gestellt:
http://www.soz.uni-hannover.de/isoz/kosovo/kosovo1.htm
ACHTUNG: Seite existiert nicht mehr !
 

Kriege-Archiv
Archiv über die Kriege seit 1945. Daten und Analysen u.a. zur genauen Kriegsdauer, zu den Konfliktparteien, den Opfern, dem Gegenstand und dem Ergebnis eines jeden Krieges:
http://www.sozialwiss.uni-hamburg.de/publish/Ipw/Akuf/kriege_archiv.htm
 
 

kriT-Journal
Das von Ralph Segert seit Juli 1996 betriebene werbefreie Online-Magazin "KriT-Journal" zeichnet sich vor allem durch eine äußerst umfangreiche Sammlung von informativen Links über Kriege sowieVerletzung von Menschen- und Bürgerrechten aus. Weit über 1000 kommentierte Links hat das KriT-Journal alleine zum WTC-Anschlag vom 11.September 2001 und dem Krieg  in Afghanistan gelistet. 
http://krit.de/kritlog/index.php
ACHTUNG: Seite existiert nicht mehr !
 

Kunst-Avantgarde-Archiv UbuWeb
UbuWeb ist ein äußerst umfangreiches Internet-Archiv, das avantgardistischer Kunst eine Plattform bietet und diese der Öffentlichkeit zugänglich macht:
http://www.ubu.com/

Man kann sowohl Künstlervideos anschauen, MP3s anhören als auch in alten Magazinen stöbern und Gedichte lesen.

UbuWeb funktioniert ohne Geld. Die ganze Arbeit wird von Freiwilligen geleistet. Serverraum und Bandbreite wird von mehreren Universitäten gespendet. Die nutzen UbuWeb im Gegenzug als Forschungsobjekt für Ideen, die mit radikaler Verbreitung und der Kultur des Schenkens im Internet zu tun haben.

Interview mit dem Gründer von UbuWeb, Kenneth Goldsmith:
http://www.art-magazin.de/szene/8846/lieblink_ubuweb?p=1

 
 

Literaturprojekte im World Wide Web

"AfrikaRoman"
Das Portal AfrikaRoman informiert über Romanliteratur aus und über Afrika:
http://www.afrikaroman.de

"Assoziations-Blaster"
Interaktives Text-Netzwerk: Eine Art Literaturmaschine, in der sich alle eingetragenen Texte mit "nicht-linearer Echtzeit-Verknüpfung" automatisch miteinander verbinden,
http://www.assoziations-blaster.de
Das Projekt der Merz-Akademie-Studenten Alvar Freude und Dragan Espenschied wurde im Oktober 1999 beim Ettlinger Internet-Literatur-Wettbewerb ausgezeichnet.

"Ausgezeichnetes"
Aktuelle Informationen über preisgekrönte Literatur sowie von Experten-Jurys empfohlenen Büchern:
http://www.ausgezeichnetes.de/

"Berliner Zimmer"
Im 18. und 19. Jahrhundert boten die literarischen Salons Literaten, Journalisten, Wissenschaftlern und Künstlern ein Forum für den Austausch. Das Berliner Zimmer möchte eine ähnliche Funktion im weltweiten Datennetz erfüllen.
http://www.berlinerzimmer.de
ACHTUNG: Seite existiert nicht mehr !

"Bluetenleser"
Unabhängiges Literaturportal im Internet das aktuelle Informationen zur Literatur und deren Betrieb sammelt und in einer neuen Übersichtlichkeit darzustellen versucht::
http://www.bluetenleser.de

"Carpe"
Ausführliche Verlinkung zu literarischen Webseiten, Blogs und Buchtipps:
http://www.carpe.com/

"Der Brenner"
Einstige Zeitschrift der literarischen Avangarde - online lesbar

"Der Brenner" war eine 1910 von Ludwig von Ficker gegründete Halbmonatsschrift für Kunst und Kultur, die bald im ganzen deutschen Sprachraum als Forum für Kulturkritik und avantgardistische Literatur bekannt war und bis 1954 erschien (aus Wikipedia).
Die Österreichische Akademie der Wissenschaften hat den "Brenner" ins Netz gestellt:

http://corpus1.aac.ac.at/brenner/

"Der Poetenladen"
Der Poetenladen ist ein virtueller Raum für Dichtung. Hier findet der Besucher Storys und Gedichte, Kolumnen und Erzählungen, Essays und Zettelkästen:
http://www.poetenladen.de

"Haus der Literatur"
Freies Internet-Portal für Autoren. Informationen über Buchmarkt, Verlage und Publizieren:
http://www.haus-der-literatur.de

"Hearsay"  von Norman T. White:
http://www.bmts.com/~normill/Text/Hearsay.txt
ACHTUNG: Seite existiert nicht mehr !
Ein kurzer Text wurde über ein Computernetzwerk um die ganze Welt geschickt und an jeder Station einmal in die Landessprache und schließlich zurück ins Englische übersetzt.

"Hoergold.de"
Unabhängiges Informationsportal für Hörbücher
http://www.hoergold.de

Interaktives Text-Netzwerk "Assoziations-Blaster":
Eine Art Literaturmaschine, in der sich alle eingetragenen Texte mit "nicht-linearer Echtzeit-Verknüpfung" automatisch miteinander verbinden,
http://www.assoziations-blaster.de
Das Projekt der Merz-Akademie-Studenten Alvar Freude und Dragan Espenschied wurde im Oktober 1999 beim Ettlinger Internet-Literatur-Wettbewerb ausgezeichnet.

Karl Kraus - "Die Fackel" - online
"Die Fackel" gegründet 1899 von Karl Kraus ist ein wichtiger Baustein zur österreichischen Geschichte des beginnenden 20 Jahrhunderts. Los gesagt vom Establishment und weitgehend frei von finanziellen Interessen produzierte Kraus mit der Fackel, was er wollte.
Die 922 Ausgaben mit mehr als 20.000 Seiten sind seit Januar 2007 über die Österreichische Akademie der Wissenschaften komplett online verfügbar...

http://corpus1.aac.ac.at/fackel/

"Lettertreff.de"
Lettertreff.de soll zum einen allen Literaturinteressierten, seien es Grundschüler oder Germanistikprofessoren, die Möglichkeit geben, sich auszutauschen, zum anderen eine Plattform sein, eigene literarische Werke zu veröffentlichen und zu diskutieren
http://www.lettertreff.de
ACHTUNG: Seite existiert nicht mehr !

"Literatur-Café" im Internet
Interessanter Treffpunkt für Autoren und Leser. 
http://www.literaturcafe.de
Alle drei bis vier Tage wird den Besuchern etwas Neues präsentiert: Prosa und Lyrik verschiedener Autoren, Buchbesprechungen, Berichte von literarischen Veranstaltungen und Schreibwettbewerbe.

"literature.de"
Literaturmagazin im Internet, das täglich frische Rezensionen, Autorenporträts, Interviews und Branchennews bietet:
http://www.literaturnetz.com

"Literaturport"
Der Literaturhafen bietet ein Autorenlexikon, aktuelle Hinweise zu Ausschreibungen von Preisen und Stipendien und präsentiert die interessantesten literarischen Veranstaltungen und Gedenkstätten in Berlin und Brandenburg.
http://literaturport.de

"Literaturportal"
Plattform für literarische Produktionen, die alle wesentliche Aspekte des Literaturbetriebs für den gesamten deutschen Sprachraum abdeckt: Ein Panorama der aktuellen Buchproduktionen, ein Kalendarium literarischer Veranstaltung, dazu Autorenporträts abrufbare Lesungen, Hörproben und ein bedeutendes Archiv:
http://www.literaturportal.de
Initiiert wurde das Literaturportal vom Deutschen Literaturarchiv in Marbach.

"Literaturschock"
Buchvorstellungen & Rezensionen zu Büchern aller Genres, zahlreiche Autoreninterviews, Diskussionsforen, Literaturverfilmungen und Literaturtermine:
http://www.literaturschock.de

"Literaturtipp"
Ausführliche und dauerhaft zugängliche Buchbesprechungen aus allen Bereichen der Literatur:
http://www.literaturtipp.com

"litrix - German Literature Online"
Informationsportal zur weltweiten Vermittlung deutscher Gegenwartsliteratur
http://www.litrix.de

"Lyrikwelt"
Autorenbiographien, Gedichte, Literatur-Links, News aus der Literaturszene:
http://www.lyrikwelt.de/

"Null"
Vom 1.1. bis zum 31.12.1999 entwickelten 26 junge Autoren auf den Web-Seiten des DuMont-Verlags ein kommunikatives Textnetz, in dem alles erlaubt war, was im WWW möglich ist: Bilder, Töne, Gespräche, Scherenschnitte, Comics oder Arbeitsskizzen:
http://www.dumontverlag.de/null/
ACHTUNG: Seite existiert nicht mehr !

"23:40 Das kollektive Gedächtnis"
1440 kurze Texte für jede Minute eines Tages sucht "23:40 Das kollektive Gedächtnis":
http://www.dreiundzwanzigvierzig.de
Abgespeichert sind Erinnerungen an bestimmte Zeitpunkte, auf die Abständen von je 60 Sekunden zugegriffen wird. Jeder, der eine freie Minute erwischt, kann dem kollektiven Gedächtnis mit einem eigenen Beitrag auf die Sprünge helfen.

"Pool"
Das von den Schriftstellern Elke Naters und Sven Lager betreute Literaturprojekt "Pool" 
dient seinen Teilnehmern in erster Linie dazu, "das einsame Schreiberleben zu durchbrechen" und Texte zu verwerten, die in den Büchern der Autoren keinen Platz haben.
http://www.ampool.de
ACHTUNG: Seite existiert nicht mehr !
Hier darf nur schreiben, wer explizit von den Herausgebern dazu eingeladen wurde. 

"Rezensionsforum Literaturkritik"
Bietet Rezensionen zu bisher 8000 literarischen und kulturwissenschaftlichen Neuerscheinungen
http://www.literaturkritik.de/

"Tagebau - Schreiben am Tag"
Rund 40 registrierte Schreiber lassen hier die Welt an ihren täglichen Erlebnissen und Gedanken teilhaben. Interessant ist hier die Mischung aus erfahrenen Autoren wie Doris Dörrie oder Ingo Schramm und "Amateuren".
http://www.tage-bau.de

"TourLiteratur"
TourLiteratur hat sich das Ziel gesetzt, umfassende Informationen aus allen Bereichen der Weltliteratur zusammenzutragen:
http://www.tour-literatur.de

"Versalia"
Schwerpunkt des Projektes ist die ernste, geistvolle Literatur, nicht jedoch die öde Massenliteratur, wie man sie auf allen Bestseller-Listen findet:
http://www.versalia.de/

"Zehnseiten"
nennt sich ein Literaturprojekt von vier jungen Münchnern: Jeweils ein Autor oder eine Autorin sitzt mit Wasserglas am Tisch und liest zehn Seiten aus einem ihrer Werke vor, direkt in die Schwarzweißkamera, ohne Kommentar oder Journalistenfragen, ohne Zoom und Blende:
http://www.zehnseiten.de
 
 

Luther Blissett
Wer ist Luther Blissett?
Blissetts wechselnde Identität entzieht sich jeglichen akademischen Beschreibungsversuchen. So erfindungsreich diese auch sind - "cyber-pirate", "leader of the net-gener@tion", "media terrorist", "cultural terrorist", um nur einige zu nennen - Luther Blissett ist und bleibt nicht faßbar. Susann Müller (Uni Frankfurt) hat dennoch den Versuch unternommen sich dem Phänomen Luther Blissett zumindest ansatzweise zu nähern:
http://www.uni-frankfurt.de/fb09/kunstpaed/indexweb/frankfurt/referate/blissett/
Luther%20Blissett.html

Hilfreich bei der Recherche zum Thema Blissett ist die Homepage: http://www.lutherblissett.net
ein chronologisches Textarchiv von 1994 bis 1999, welches in erster Linie Beiträge aus einem "Luther-Blissett-Newsletter" enthält. 
 

Medienkompetenz
Ein Grundbaukasten Medienkompetenz wird unter der Adresse
http://www.mekonet.de
bereitgestellt und kommentiert von der Landesanstalt für Rundfunk NRW. Die Datenbank informiert über Materialien, Bücher und Internet-Adressen und Kontakte zum Thema Medienkompetenz und Neue Medien.
 

Medienkunst-Plattformen und -Archive: 

"Rhizome"
Wer einen Einstieg nicht nur in die Internetkunst, sondern auch in die kulturpolitischen Debatten rund um das neue Medium sucht, ist hier richtig:
http://www.rhizome.org
Zum Rhizome-Archiv gehört eine "Artbase". Per Link vermittelt sie den Zugang zu mehr als siebzig Netzkunstwerken. Darunter finden sich zahlreiche Klassiker des Genres, wie Mark Amerikas "Grammatron", Simon Biggs "Great Wall of China", Eva Grubingers "Netzbikini", der "Webstalker" von I/0/D oder "OSS" von Joch. Des weiteren  gibt es ein Textarchiv mit rund 1500 Seiten Text zur Netz- und Medienkunst, die anderweitig nicht mehr oder nur schwer zugänglich sind.

"The Thing"
Elitärer, schärfer und schicker als "Rhizone" ist das seit 1991 existierende Projekt "The Thing" des deutschen Künstlers Wolfgang Staehle:
http://www.thing.net
Existiert seit 1991, entsprechend umfangreich ist das Thing-Archiv.
 
 

Medienwerkstatt Freiburg
Die seit 1978 als Medienzentrum bestehende "Medien Werkstatt Freiburg e.V."
verleiht Videofilme zu den Themen "Faschismus und Rechtsradikalismus", "Geschichte vor und nach 1945", "Soziale Bewegungen", "Flüchtline und Asyl", "Internationalismus", "Ökologie", "Soziales", "Behinderte", "Schwulsein", "Frauen", "Sucht und Drogen" u.a.
Der Filmkatalog der Medien Werkstatt Freiburg  (MWF) kann online unter
http://www.freiburger-medienforum.de/mw/
eingesehen und bestellt werden. 
Die MWF bietet Video-Einführungskurse und berät auch bei der Durchführung von Videoprojekten und der Suche nach geeigneten Filmen für Veranstaltungen, Seminare und Unterricht.
 
 

Neue Musik
Auf der Homepage von "MaerzMusik – Festival für aktuelle Musik" findet sich eine große Auswahl von Links zu web sites über Neue Musik im Internet:
http://www.maerzmusik.de/de/aktuell/festivals/
02_maerzmusik/mm_08_links/mm_08_links.php


Neue Musik, multimedial im Internet:
Das MultimediaRadio von SWR2  vermittelt mit Texten, Fotos, Tönen und Videos

einen interessanten Eindruck von den audio-visuellen Installationen der Donaueschinger Musiktage 1997/98/99/00/01/02
http://www.swr.de/donaueschingen/multimediaradio/index.html
ACHTUNG: Seite existiert nicht mehr !
 

No Logo!
Naomi Kleins Buch "No Logo" trat eine Bewegung los: Anti-Konzern-Aktivismus bekam einen Namen und einen über den Zeitraum von vier Jahren unabhängig recherchierten
Führer, aus dem sich zahlreiche Taktiken für den Kampf gegen die neuen Weltmächte ableiten liessen. Auch Naomi Kleins Homepage ist über die Zeit zu einer Fundgrube für Texte und Nachrichten im weltweiten Kampf gegen die Machenschaften der Global Player geworden:
http://www.nologo.org
 

Online-Bewegung 
für Zeitung im Alltag und Kritik im Netz
"Eine an Emanzipation orientierte politische Theoriebildung darf sich nicht damit begnügen,
sozusagen vom Katheder die kritische Kritik zu predigen, sondern muß sich auf den Alltag, auf die politische Praxis einlassen, um an der kulturellen Grammatik, der symbolischen Ordnung wie den ökonomischen und politischen Strukturen rütteln zu können."
(com.une.farce)

Das Non-Profit-Projekt "com.une.farce"
http://www.copyriot.com/unefarce
unternimmt mit seinen Interventionen in politische Debatten und Auseinandersetzungen eine solche Vermittlungsanstrengung.
ACHTUNG: Seite wird seit 2004 nicht mehr aktualisiert
 

Public Library of Science ONE
Kostenlos zugängliches Wissenschaftsjournal:
http://www.plosone.org
 

Perlentaucher
Die "Perlentaucher" stellen täglich bis spätestens 9 Uhr eine Übersicht über die Kulturteile der überregionalen deutschsprachigen Zeitungen ins Netz. Kurze Inhaltsresümees werden mit charakteristischen Zitaten illustriert. Dazu kommt zu jedem besprochenen Artikel  der Link, der zur Webseite der Zeitung führt, in der er steht. Am Nachmittag kommt dann die Bücherschau des Tages hinzu, die Auswertung sämtlicher Buchbesprechungen in den herangezogenen Zeitungen. Eine Magazinrundschau unterrichtet über wichtige Artikel nicht zuletzt aus englischsprachigen Organen wie dem "Economist", der "New York Review of Books", dem "Atlantic Monthly".
http://www.perlentaucher.de
 

Podcast
Hierbei handelt es sich um eine Wortneuschöpfung aus iPod und Broadcasting und meint eine Art zeitverzögertes Radiohören. Ausgestattet mit einem Podcast-Client können automatisch in regelmäßigen Zeitabständen Audiodateien - so genannte RSS-Feeds - auf den Computer geladen werden. Beim deutschsprachigen Podcast-Portal finden sich Informationen, auf welche Weise Podcasting eingesetzt werden kann:
http://www.podcast.de

Podcast - 'Radio für unterwegs': Deutschlandfunk und Deutschlandradio Kultur stellen eine Auswahl aus dem Programm kostenlos als Podcast (Download) zur ausschließlich privaten Nutzung zur Verfügung. Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Download unter:
http://www.dradio.de/aktuell/430707/
 
 

Projektgruppe Kulturraum Internet
An das Wissenschaftszentrum Berlin angegliedert, setzt die interdisziplinäre Forschungsgruppe (Ethnologie, Soziologie, Politikwissenschaft) einen Schwerpunkt auf Kommunikation im Netz, politische Selbstorganisationsprozesse und die Ausbildung einer netzspezifischen Kultur. 
http://duplox.wz-berlin.de
Die Untersuchungsfelder sind vor allem Newsgroups, das Internet Relay Chat, MUDs sowie technische Standardisierungsprozesse.
 

RadioArt Online
Die AudioHyperspace-Linkliste von Sabine Breitsameter verfolgt die Spur von akustischer Netzkunst:
http://www.swr2.de/hoerspiel/audiohyperspace/index.html
ACHTUNG: Seite existiert nicht mehr !
Jeden Monat werden die interessantesten Audio-Websites ausgewählt und eine kommentierte Sammlung von Links zur acoustic interactivity  und web art, zu experimental radio on demand, Audio-Archiven und radio stations live online sowie Hintergrund- Informationen zu den Themen Audio und Audio Art im Netz präsentiert. Sabine Breitsameters AudioHyperspace-Liste ist Teil der RadioArt Online-Programme des Südwestdeutschen Rundfunks (SWR).
 

Sabine Breitsameter:
Rundfunk-Autorin, internationale Sound-Art-Projekte. Arbeitet als Hörspiel-Dramaturgin und lehrt "Experimentelles Radio" an der Bauhaus-Universität Weimar...
Mehr...

 

Radiomachen im Netz (Webcastig)
Zusammenfassung der auch für Laien relativ einfachen Erstellung eines eigenen Senders mit den Möglichkeiten von Live365.com
http://www.lause.de/onairgehen.htm
ACHTUNG: Seite existiert nicht mehr !

http://pages.nyu.edu/%7Edp51/toolkit/av.html
ACHTUNG: Seite existiert nicht mehr !

Radiomachen on Air
Anleitungen zum on air-Broacasting für Radio-Piraten 
http://www.irational.org/sic/radio/
 

riesenmaschine.de - das brandneue universum
Ein Blog über Erfindungen und Entwicklungen in allen Bereichen:
http://riesenmaschine.de
riesenmaschine.de ist einer der Preisträger des Grimme Online Award 2006 für die besten Internet-Seiten.
 
 

Rhizome
Plattform und Archiv für die sich entwickelnde neue Medienkunstszene.
Wer einen Einstieg nicht nur in die Internetkunst, sondern auch in die kulturpolitischen Debatten rund um das neue Medium sucht, ist hier richtig:
http://www.rhizome.org
Zum Rhizome-Archiv gehört eine "Artbase". Per Link vermittelt sie den Zugang zu mehr als siebzig Netzkunstwerken. Darunter finden sich zahlreiche Klassiker des Genres, wie Mark Amerikas "Grammatron", Simon Biggs "Great Wall of China", Eva Grubingers "Netzbikini", der "Webstalker" von I/0/D oder "OSS" von Joch. Des weiteren  gibt es ein Textarchiv mit rund 1500 Seiten Text zur Netz- und Medienkunst, die anderweitig nicht mehr oder nur schwer zugänglich sind.
 

Situationistische Internationale
Texte zur Geschichte und Theorie der Situationistischen Internationale:
http://www.si-archiv.tk/
Ursprünglich orientierten sich die Situationisten an Aktion und Spontanität und definierten den Begriff der "Situation" als "Verwirklichung des Spiels" und den der "Internationale" - in wörtlicher Anlehnung an Marx - als Vereinigung der "revolutionären Spieler aller Länder".
 

sub-bavaria
Wiki-Lexikon der bayerischen Subkulturen: Ein Nachschlagewerk, an dem wie beim Vorbild Wikipedia jeder mitschreiben kann:
http://www.sub-bavaria.de/wiki/Hauptseite
"Jenseits der Wiesn, in den Speckfalten der Lederhosen und in den Weiten des bajuwarischen Kollektivhirns hausen unendlich viele, mehr oder weniger abstruse Geschichten und Facetten bayerischer Subkultur. Um dieses bajuwarische Geheimwissen zu demokratisieren wurde das Projekt sub-bavaria ins Leben gerufen" (sub-bavaria)
 

[su@t!net]
Internationales HausbesetzerInnen und Wagenburgenmagazin im Internet:
http://squat.net
Hervorragender linker Nachrichtendienst für unterbliebene Nachrichten. Squatters, Computerfreaks, Punks und so versuchen hier Aktuelles über Freiräume, Abenteuer und Squats anzuhäufen.
 
 

Suchfibel
Wie findet man Informationen im Internet?
Alles über Suchmaschinen:
http://suchfibel.de
Unter dieser Adresse wird die Bedienung und bessere Nutzung von Suchmaschinen ausführlich und leicht verständlich erklärt. Sie finden Informationen zur Recherche im Internet, zur Suche im World Wide Web und in anderen Diensten.
Außerdem erfahren Sie welche Suchmaschinen es gibt.
 
 
 

Telepolis
Der Münchner Heise-Verlag ist die Heimat des ersten deutschsprachigen Online-Magazins, das zuerst im Internet und danach mit einer Print-Ausgabe (Bollmann Verlag) erschienen ist. Die Beiträge zu Netzkultur, -politik, -philosophie und zuweilen auch -technik sind kenntnisreich und ausführlich, werden in einer unaufdringlich-schlichten Umgebung präsentiert und nutzen dennoch aktuelle Netz-Präsentationsformen. Themenausgaben markieren aktuelle Highlights und das Archiv ist auf eine respektable Größe angewachsen.
http://www.heise.de/tp/
"Telepolis" war neben anderen Internet-Projekten auf der "dokumentaX" 1997 in Kassel vertreten.
 

The Thing
Hochkarätiges Medienkunst-Projekt und -Archiv des deutschen Künstlers Wolfgang Staehle. Existiert seit 1991, entsprechend umfangreich ist das Thing-Archiv.
http://www.thing.net
Existiert seit 1991, entsprechend umfangreich ist das Thing-Archiv.
 

The Yes Men
The Yes Men sind eine Netzkunst- und Aktivistengruppe, die Kommunikationsguerilla betreibt und mit einer Fälschung der Webseite der WTO bekannt wurde. Mitglieder der Gruppe geben sich als Repräsentanten internationaler Konzerne oder Institutionen aus und karikieren mit übertriebenen Forderungen auf Konferenzen deren Ziele.
http://www.theyesmen.org/
http://de.wikipedia.org/wiki/The_Yes_Men
 
 

UbuWeb - Digitales Kunst-Avantgarde-Archiv
UbuWeb ist ein äußerst umfangreiches Internet-Archiv, das avantgardistischer Kunst eine Plattform bietet und diese der Öffentlichkeit zugänglich macht:
http://www.ubu.com/

Man kann sowohl Künstlervideos anschauen, MP3s anhören als auch in alten Magazinen stöbern und Gedichte lesen.

UbuWeb funktioniert ohne Geld. Die ganze Arbeit wird von Freiwilligen geleistet. Serverraum und Bandbreite wird von mehreren Universitäten gespendet. Die nutzen UbuWeb im Gegenzug als Forschungsobjekt für Ideen, die mit radikaler Verbreitung und der Kultur des Schenkens im Internet zu tun haben.

Interview mit dem Gründer von UbuWeb, Kenneth Goldsmith:
http://www.art-magazin.de/szene/8846/lieblink_ubuweb?p=1

 
 
 

Urheberrecht in der digitalen Welt
Die Redaktion von iRights.info bietet eine allgemein verständliche Informationswebsite zu Aspekten und Regelungen des geltenden Urheberrechts, die Privatpersonen betreffen:
http://www.iRights.info
 
 

Virtuelles Architekturmuseum
Die TH Darmstadt hat das erste große Architekturmuseum der Welt eröffnet:
http://www.cad.architektur.th-darmstadt.de
ACHTUNG: Seite existiert nicht mehr !
Unter dieser homepage sind mehr als 70 digitale Bauten und Projekte abrufbar: das Kolosseum in Rom und Teatro marittimo des Kaisers Hadrian, das Kloster Cluny und drei Frankfurter Synagogen, die Moller-Bauten des 19. Jahrhunderts in Darmstadt und 22 Projekte der Modernos von El Lissitzkys Lenin-Tribüne über Le Corbusiers Entwurf für den Völkerbundpalast bis zu Mies van der Rohes Hochhäusern.
 

Virtuelle Galerie der Künstlergruppe "The Thing"
Unter dem Motto "Virtuell Heatwave 2: Anti.War.Art "haben Netzkünstler aus Europa und den USA eine virtuelle Galerie eröffnet.
http://www.thing.de/blinkface/vh2
 
 

Virtuelles Institut für Cultur und Information (VInCI)
VInCI wurde entwickelt von der Gießener Forschungsgruppe SPoKK (Symbolische Politik, Kultur und Kommunikation), ist nicht unmittelbar an eine reale Forschungseinrichtung angegliedert und in einzelne Labore unterteilt. Einen Schwerpunkt der Arbeit stellt die Vernetzung wissenschaftlicher Ressourcen dar, dazu werden ausführliche Literatur- und kommentierte Link-Listen angeboten, außerdem finden sich themenorientierte Textsammlungen mit Arbeiten junger Wissenschaftlerlnnen.
http://www.uni-giessen.de/fb03/vinci
Das »NetzLabor« behandelt praxisnah Themen aus dem Bereich Internet und Politik, das «GenerationsLabor« untersucht die Felder Jugend und Bildung in der Informationsgesellschaft.
 

webRadio
Das alternative Radio LoRa Zürich hat unter
http://www.lora.ch
seine Sendungen  in das Internet gestellt. Das webRadio von Radio LoRa kann mittels Real-Player oder MP3-Player vom Netz heruntergeladen werden. Zugriff hat man nicht nur  auf die aktuelle Sendung, sondern auch auf die vergangenen. Das umfangreiche Pressearchiv von LoRa ermöglicht den Zugang zur Presse-und Fernsehberichterstattung der offiziellen Medien.
 
 

Weimarer Republik - Akten der Reichskanzlei online
Die Historische Kommission der Bayerischen Akademie der Wissenschaften und das Koblenzer Bundesarchiv haben die 23-bändige Quellenedition zur politischen Geschichte der Weimarer Republik vollständig im Netz zugänglich gemacht.

Online-Version der Edition "Akten der Reichskanzlei. Weimarer Republik":

http://www.bundesarchiv.de/aktenreichskanzlei/1919-1933/0000/index.html
 
 

Wikipedia
Bei der freien Online-Enzyklopädie Wikipedia kann jeder nicht nur Artikel schreiben, sondern auch das bereits zusammengekommene Material kostenlos abrufen, beliebig verarbeiten und nach der GNU Free Documentation License der Free Software Foundation frei weiterverbreiten. Wikipedia wurde 2004 mit dem 'Prix Ars Electronica' ausgezeichnet.
http://de.wikipedia.org
 
 

Wiki-Lexikon der bayerischen Subkulturen
Ein Nachschlagewerk, an dem wie beim Vorbild Wikipedia jeder mitschreiben kann:
http://www.sub-bavaria.de/wiki/Hauptseite
"Jenseits der Wiesn, in den Speckfalten der Lederhosen und in den Weiten des bajuwarischen Kollektivhirns hausen unendlich viele, mehr oder weniger abstruse Geschichten und Facetten bayerischer Subkultur. Um dieses bajuwarische Geheimwissen zu demokratisieren wurde das Projekt sub-bavaria ins Leben gerufen" (sub-bavaria)
 
 

Wörterbuch des Krieges
Bis aus einem Wurfspeer eine Lenkrakete wurde, sind Jahrtausende vergangen. Bis aus einer so genannten humanitären Katastrophe ein so genannter Begleit- oder Kollateralschaden entsteht, wird heute nur eine kurze Zeitspanne benötigt. Die Durchschlagkraft dieser sprachlichen Entwicklung ist jedoch in ihrer verheerenden Wirkung durchaus vergleichbar mit der einer physischen Waffe. Denn im Zeitalter von "embedded journalism" und Weblogs ist jeder Krieg global: Es sind in immer stärkeren Maße die Medien und deren Ausdrucksmittel, die über die Rezeption und somit über das "gefühlte Ausmaß" eines Krieges entscheiden. Ein Krieg mit Wörtern also, doch auch um Wörter (sz)... Mehr unter:
http://www.woerterbuchdeskrieges.de
 
 

World-Information.Org
Das Medienleitprojekt "World-Information.Org" der Kulturhauptstadt Brüssel 2000 hat sich zur Aufgabe gemacht, neben einer umfassenden Darstellung der bestehenden Weltinformationsordnung, eine Analyse der Machtstrukturen globaler Infosphären sowie einen Überblick herausragender informatischer, künstlerischer und soziologischer Positionen zu liefern:
http://world-information.org/html/site_index/index.htm
ACHTUNG: Seite existiert nicht mehr !
 
 

WTC-Terror-Attacke und Afghanistan-Krieg
Di.11.09.01: War Zone Amerika - Verheerende Terror-Angriffe auf die USA - Das World Trade Center in New York fiel in sich zusammen, nachdem zwei entführte Passagierflugzeuge in das Gebäude rasten. Ein weiteres Flugzeug stürzte auf das Pentagon in Washington, das zum Teil zerstört wurde. Die Finanzwelt ist lahmgelegt.USA kündigen massive Vergeltung für die Terrorakte an. Die Nato rief am Mittwoch kollektiven Verteidigungsfall aus. Vorbereitungen auf Vergeltungsschlag laufen auf Hochtouren... Mehr unter:
http://www.boa-muenchen.org/boa-kuenstlerkooperative/n0109120.htm#0109120
 

Links zu den Terror-Anschlägen auf die USA am 11. September 2001- zusammegestellt von der Bundeszentrale für politische Bildung
http://www.bpb.de/wissen/ EMH9Q8,,0,Linkliste_zum_11_9_2001.html
ACHTUNG: Seite existiert nicht mehr !
 

Der Abbau der Menscherechte seit den Anschlägen des 11.September: Artikel, Hintergrundberichte und Statements - zusammengestellt von "Human Rights Watch".
http://www.hrw.org/campaigns/september11/
 

Chronik des Krieges gegen Afghanistan - erstellt von der AG Friedensforschung an der UNI Kassel. Auch UN-Resolutionen und andere offizielle Beschlüsse werden dokumentiert.
http://www.uni-kassel.de/fb5/frieden/regionen/Afghanistan/
 

Weit über tausend fundiert kommentierte Links sowie Texte, Interviews und Meinungen zum WTC-Anschlag vom 11.September 2001, den Krieg in Afghanistan und Demokratieabbau hat das werbefreie Online-Magazin "KritT-Journal" ins Netz gestellt:
http://www.krit.de/index7.shtml
ACHTUNG: Seite existiert nicht mehr !
 

x-art weltgalerie
Anspruchsvoll gestaltete Website mit Online-Ausstellungen zeitgenössischer Künstler, einem Museen- und Galerienverzeichnis und einigen Hotlinks. Auch das Thema Webdesign kommt nicht zu kurz. So werden z.B. die schönsten Internet-Seiten prämiert und einige animierte Gifs gezeigt:
http://www.xart.de/go.htm
ACHTUNG: Seite existiert nicht mehr !
 

ZNet / zmag
ZNet ist die Online-Version des unabhängigen US-Journals 'Z Magazine', das kritisch über Politik, Kultur, Soziales und Wirtschaft berichtet.
http://www.zmag.org/ZNET.htm

Z Magazine ist online auch in deutscher Sprache verfügbar:
http://www.zmag.de/
 

Aktualisiert am 16.12.2008
 

 Linkzusammenstellung: Horst Gaukel, boa München

. nach oben
zurück
home
 

 


 | links | news-ticker | nachrichten | nachrichten-archiv |

 | kunst & kult | philosophie | wissenschaft | gesellschaft | diverses | medien |

 | spezial | im blickpunkt | archiv | u.a.m. | wir über uns | boa-chronik | kontakt |


google-Suche in allen boa-webseiten

B.O.A.-Künstlerkooperative München
Gabelsbergerstr.17, 80333 München, Tel./Fax 089-394366
boa-kuenstlerkooperative@t-online.de