Betr.: Medien
<

Space, place, cyberspace
 

Die Stadt im elektronischen Raum

Unter der Internetadresse httm://www.telepolis.de/tp/deutsch/special/sam/ finden sich
zahlreiche interessante Beiträge zum Thema städtischer Raum und seine Virtualisierung:

Stadt als Terminal und Terminal als Stadt
Volker Grassmuck, der lange in Tokyo gelebt hat, berichtet von neuen Stadtprojekten
in Japan, ihrer virtuellen Verdopplung und der Verselbständigung der virtuellen Städte.
Noch immer wird in Kategorien der Zentralisierung gedacht, aber die Netzwerke und
ihre virtuellen Räume fördern die Dezentralisierung. Es geht um die technische,
architektonische und soziale Gestaltung der Schnittstellen zwischen dem Cyberspace
und den Städten.
Volker Grassmuck
http://www.heise.de/tp/deutsch/special/sam/6009/1.html

Virtuelle Welten
 Zur Ästhetik des Cyberspace
 Lev Manovich
http://www.heise.de/tp/deutsch/special/sam/6002/1.html

Japans neue Hauptstadt des 21. Jahrhunderts
Nicht nur in Deutschland wird mit dem geteilten Regierungssitz Berlin-Bonn eine
virtuelle Hauptstadt auf der Datenautobahn gegründet. Ein ähnlicher Plan existiert in
Japan. Keisuke Oki, unser Korrespondent aus Tokyo, berichtet von den Umzugsplänen für die japanische Regierung.
Keisuke Oki
http://www.heise.de/tp/deutsch/special/sam/6011/1.html

Die Metapher der Stadt im elektronischen Raum
Bolter erklärt, warum die Metapher der Stadt in der Postmoderne zur Beschreibung
des Cyberspace angemessener ist als die der Datenautobahn oder des globalen Dorfes.
Gleichwohl bleibt sie Metapher für eine Technologie, die sich auf viele Weisen
realisieren läßt.
Jay David Bolter
http://www.heise.de/tp/deutsch/special/sam/6000/1.html

Virtuelle Räume und reale Erfahrung
Stefan Münker im Gespräch mit Edouard Bannwart
http://www.heise.de/tp/deutsch/special/sam/6026/1.html

Wie urban ist der digitale Urbanismus?
Zur Kritik der programmierten Interaktivität
Walter Prigge
http://www.heise.de/tp/deutsch/special/sam/6025/1.html

Eine feste Burg
Über Vittorio Magnano Lampugnanis "Die Modernität des Dauerhaften".
Florian Rötzer
http://www.heise.de/tp/deutsch/special/sam/6024/1.html

Teledörfer - Urbanisierung des Landes oder Ruralisierung der Städte?
Elmar Zepf im Gespräch mit Florian Rötzer
Elmar Zepf
http://www.heise.de/tp/deutsch/special/sam/6023/1.html

Stadt am Netz
Einzig im Cyberspace scheinen noch Utopien von Urbanität und neuen Städten
gedeihen zu können. Ansonsten heißt die Devise Bewahrung und Rettung des
Verbliebenen. Doch es geht nicht um das Ausspielen des Cyberspace gegen die realen
Städte, sondern um die Gestaltung von deren Schnittstellen.
Florian Rötzer
http://www.heise.de/tp/deutsch/special/sam/6022/1.html

Die virtuellen "Orte"
Hybridisierung und Konfusion der virtuellen Räume
Philippe Quéau
http://www.heise.de/tp/deutsch/special/sam/6021/1.html

Europäische Städte, die Informationsgesellschaft und die globale Ökonomie
Die Informationsgesellschaft mit ihrer globalen Ökonomie wird tief in unsere Städte
eingreifen. Neue soziale Konflikte werden entstehen, weil die Informationsstadt dazu
tendiert, eine duale Stadt zu werden. Auf der anderen Seite kann die Globalisierung
gerade den Städten wieder eine neue Bedeutung als Schnittstelle zwischen dem Raum
der Datenströme und dem Raum der Orte zuweisen. Kehrt die Zeit der Stadtstaaten
wieder?
Manuel Castells
http://www.heise.de/tp/deutsch/special/sam/6020/1.html

Telepathie in Telepolis
Dietmar Kamper, Soziologie aus Berlin, nimmt Telepolis, die Vision einer Stadt im
Netz, zum Anlaß einer grundsätzlichen Kritik an der Virtualisierung. Es geht um den
Körper und um das alte christliche Programm der Vergeistigung oder
Immaterialisierung, die mit dem Cyberspace nur einen Schritt nähergerückt ist. In der
gegenwärtigen Faszination vergessen wir, was wir in diesem Prozeß zurücklassen, und
suchen wir den Schmerz der Spaltung zu vermeiden, indem wir uns eine neue
Ganzheitlichkeit im Virtuellen halluzinieren. Kamper sieht keine Alternative zum
eingeschlagenen Weg, aber er fordert dazu auf, wenigstens die Verlustrechnung
aufzustellen - also erneut Aufklärung zu betreiben.
Dietmar Kamper
http://www.heise.de/tp/deutsch/special/sam/6019/1.html

VIRTUELLE ARCHITEKTUR
Peter Weibel, Pionier der Medienkunst, legt in seinem Beitrag die Grundlagen einer
virtuellen Architektur und zeigt, daß unsere Städte in ihrem Kern bereits virtuell
geworden sind.
Peter Weibel
http://www.heise.de/tp/deutsch/special/sam/6027/1.html
 
 

Die Globalisierung der immateriellen Produktion und ihre lokalen
Konsequenzen
Die Abwanderung vieler Funktionen, die sich bislang in den Städten konzentrierte,
verstärkt den seit dem letzten Jahrhundert vorherrschenden Prozeß des Sprawling und
führt über die damit einhergehende Restrukturierung der Wirtschaft zu neuen sozialen
Spannungen und Migrationen. Aus ökologischer Sicht jedoch könnte der Prozeß der
telematischen Suburbanisierung auch zu einer längst notwendigen Wende der
Stadtplanung führen. Franz Nahrada ist Leiter der Organisation GIVE und Veranstalter
mehrerer Symposien und Ausstellungen zum Thema Stadtentwicklung.
Franz Nahrada
http://www.heise.de/tp/deutsch/special/sam/6010/1.html

Space, place, cyberspace
Nicht erst die elektronischen Medien und Computernetze haben die Urbanität
unterminiert. Schon seit Beginn der Moderne versuchen Urbanisten und Architektur den
städtischen Raum neu zu gestalten oder ihn zu dekonstruieren. Der
Architekturtheoretiker Sokratis Georgiadis moniert, daß die nostalgische Beschwörung
der Urbanität bislang eine programmatische Reflexion über das Schicksal der Stadt im
postindustriellen Zeitalter verhindert hat.
Sokratis Georgiadis
http://www.heise.de/tp/deutsch/special/sam/6032/1.html

Cyber City
So wie sich einst die Fassade vom Baukörper ablöste und sich als stilistisches
Ausdrucksmittel verselbständigte, hat sich heute das "Infotainment" als weitere Schicht
über alle Stadtstrukturen gelegt. Edouard Bannwart, Gründer der Echtzeit GmbH, stellt
einige Aspekte der Virtualisierung der Stadt vor und kritisiert die Umwandlung der
Gebäude in Screenbunker.
Edouard Bannwart
http://www.heise.de/tp/deutsch/special/sam/6008/1.html

Jenseits der Stadtmetapher
Einladung zur Skepsis
Armin Medosch
http://www.heise.de/tp/deutsch/special/sam/6007/1.html

Die neue Zentralität.
Die Folgen der Telematik und der Globalisierung
Saskia Sassen
http://www.heise.de/tp/deutsch/special/sam/6005/1.html

Die Auflösung der Stadt
Über den digitalen Urbanismus
 Martin Pawley
http://www.heise.de/tp/deutsch/special/sam/6004/1.html

Städte, Territorien und Cyberspace
Urbanisten, Architekten und ganz allgemein alle Menschen, die sich mit der Verwaltung
und dem Leben von lokalen Gemeinschaften beschäftigen, sind seit einigen Jahren mit
dem neuen Problem konfrontiert, in ihrer beruflichen Tätigkeit neue interaktive
Kommnikationssysteme zu berücksichtigen. Welche Folgen hat die Entwicklung des
Cyberspace für das Urbane und die Organisation von Territorien? Welchen aktiven und
positiven Zugang lassen sich entwickeln, um die neuen Kommunikationsinstrumente
besser einzusetzen? Diese Probleme gehen nicht nur Politiker, Urbanisten und
Verwalter von Territorien an, sie betreffen vor allem die Stadtbewohner.
Pierre Lévy
http://www.heise.de/tp/deutsch/special/sam/6003/1.html
 
 
 

[ zurück ] [ nach oben ]


 | kunst | philosophie | wissenschaft | gesellschaft | diverses | boa-news | medien |

  | home | home(no frame) |
 

B.O.A.-Künstlerkooperative
Gabelsbergerstr.17, D-80333 München, Tel.: 089- 2714023, Fax - 280621
e-mail to: boa-kuenstlerkooperative@t-online.de