zurück
 
  net_condition :..::.:: 

°°°°°°
 

 netz_bedingung / net_condition Kunst im Online-Universum 
23. 09. 1999 - 09. 01. 2000/verlängert bis 27.02.2000
nach dem 27.02.2000 findet die ausstellung 
nur noch im internet statt.
ZKM|Zentrum für Kunst und Medientechnologie
Karlsruhe, Lorenzstr.19
Mi - Sa 12-20 Uhr, So 10-18 Uhr
 

 Eine Ausstellung, die als multilokales vernetztes Ereignis gleichzeitig in Karlsruhe (ZKM), Graz (steirischer herbst), Tokio (ICC Intercommunication Center), Barcelona (MECAD Media Centre d'Art i Disseny) und im Internet stattfindet:
http://on1.zkm.de/static/index.html

Achtung: nach dem 27.02.2000 folgende neue Netzadresse
http://on1.zkm.de/netCondition.root/netcondition/start/language/default

 Dieses Ausstellungsprojekt will mit circa 100 Positionen nicht nur erstmals einen umfassenden internationalen Überblick über den derzeitigen Status der Netzkunst geben, sondern vor allem auch eine Einführung in die politisch-ökonomischen Ideen, sozialen Praktiken und künstlerischen Anwendungen der Online-Kommunikation in der Netz-Gemeinschaft. Die Netzkunst (net.art), von physischen lokalen Installationen bis zu weltweit vernetzten Computerspielen, ist das Forum geworden, in dem viele der emanzipatorischen Hoffnungen der historischen Avantgarden neu artikuliert werden. Web-Art ist damit nicht nur aktuellste Phase der Medienkunst, die nach der Videoskulptur der 80er Jahre und der interaktiven Computerinstallation der 90er Jahre den Mediendiskurs prägt, sondern auch jene Kunstform, an welche die größten politischen Utopien geknüpft sind. Eine der Voraussetzungen und prinzipiellen Überlegungen, die das Interesse an der Entwicklung eines globalen Netzwerkes speisen, ist der Glaube, daß die sozialrevolutionären Hoffnungen der historischen Avantgarden nun technologisch eingelöst werden könnten.

 Jedes neue Medium, jeder neue technische Bildträger verliert gegenüber den vorhergehenden Bildmedien einige Eigenschaften, führt aber in der Regel eine Menge neuer Eigenschaften ein, die in bestimmten Aspekten den historischen Bildmedien überlegen sind. Daher kommt es durch das Entstehen neuer Bildmedien nicht zur Auslöschung der alten Bildmedien, aber die neuen Medien zwingen den alten Medien ihre Bedingungen auf. "The Photographic Condition" (Rosalind Krauss) hat die Malerei verändert, Video hat den Film verändert, die digitale Technologie hat Film und Video verändert etc. Das Netz verändert als technisches Dispositiv die Musik, die Bildmedien und die Literatur. Das Interesse dieses Ausstellungsprojektes gilt also der Untersuchung, welchen neuen Bedingungen die historischen Medien, aber auch die historischen sozialen Kommunikations- und Wirtschaftsformen durch das Netz unterworfen werden.

 Die netz_bedingung wird nicht reduziert auf zweidimensionale Bilder und Texte auf dem Bildschirm, sondern das Netz im virtuellen Raum steuert die Abfolge von Ereignissen im realen Raum, und die Ereignisse im realen Raum steuern die Abfolge von Ereignissen im virtuellen Netzraum. Verteilte virtuelle Realität, shared cyberspace, dislozierte Kommunikation, multi user environments und eine Insel mit Netzspielen bilden die Schwerpunkte. Dutzende lokale Spieler im realen Raum interagieren mit dutzenden weltweit verteilten Spielern im virtuellen Netzraum.

 Ein zweiter Schwerpunkt ist der Nachweis spezifischer Produktionsprozeduren und Steuerungsmechanismen dieser interaktiven Online-Kommunikation im Netz. In einer eigenen, von Walter van der Cruijsen (Mitbegründer der Digitalen Stadt Amsterdam) kuratierten Lounge werden die Vielfalt der virtuellen Nachbarschaften, der zahllosen urbanen Projekte, sozialen Interventionen und Meinungsforen anhand von Vorträgen, Publikationen und online-chats vorgestellt.

 Die Ausstellung wird selbstverständlich auch online stattfinden. Zum Beispiel wird Benjamin Weil, der Begründer von ada-web, zur Zeit Netzkurator am ICA, London, einen historischen Überblick über die wichtigsten Kapitel der Netzkunst online einrichten.

 Diese Ausstellung wurde konzipiert von Peter Weibel. Die Auswahl der Künstler für netz_bedingung wurde von ihm, zusammen mit den Kuratoren vor Ort - Jeffrey Shaw, Hans-Peter Schwarz, Johannes Goebel und Matthias Osterwold (Karlsruhe), Peter Weibel (Graz), Toshiharu Itoh (Tokio) und Claudia Giannetti (Barcelona) - getroffen.

 Zur Ausstellung erscheint ein umfangreicher Katalog in englischer Sprache.
 
 
 
 

 -- Sabine Himmelsbach ZKM|Zentrum fuer Kunst und Medientechnologie Lorenzstr. 19 
76135 Karlsruhe 
e-mail: himmelsbach@zkm.de http://www.zkm.de

 

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

.

ZKM
Zentrum für Kunst und Medientechnologie
Karlsruhe, Lorenzstraße 19
Interaktive Kunstgalerie,
experimentelle Werke zur Geschichte und Wirkungsweise der Neuen Medien
Mi - Sa 12-20 Uhr, So 10-18 Uhr
http://www.zkm.de
 

zurück
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

.  zurück       nach oben

 
 
 
 
 | kunst | philosophie | wissenschaft | gesellschaft | diverses | boa-news | medien |

  | home | home(no frame) |
 

B.O.A.-Künstlerkooperative
Gabelsbergerstr.17, D-80333 München, Tel.: 089- 2714023, Fax - 280621
boa-kuenstlerkooperative@t-online.de