Ausstellung - 14. Juni bis 26. Juli 2008

Otfried Rautenbach - "66 Straßenphotos"

B.O.A.-Künstlerkooperative, 80333 München, Gabelsbergerstraße 17
Öffnung nach tel. Vereinbarung: 089 /  356 91 92




Zur Eröffnung am Samstag 14. Juni 2008, 19 Uhr, spielen:
Gertraude Adamo-Rothe,
Herbert Metzenleitner,
Edith Rom und
Stephan Wunderlich
"Versuche über Mehrtonstücke"

*

Am letzten Ausstellungstag,
Sonnabend, 26. Juli. 2008, 19 Uhr,
erscheint als Leporello
(40 x 30 cm, geöffnet 540 cm)
der Privatdruck (1:1-Laserprint)
"6 6  S t r a ß e n p h o t o s"
in 7 nr. und sign. Exemplaren
zum Subskriptionspreis
von 66 EUR.  Ab August 99 EUR.


Otfried Rautenbach

OR wurde 1942 in Darmstadt geboren. Er machte eine Setzerlehre in Köln und studierte von 1962-64 bei den Internationalen Ferienkursen für Neue Musik in Darmstadt bei Stockhausen, Ligeti, Boulez und Heinz-Klaus Metzger.

In seinem Verlag "Hagar" erschienen neben Büchern auch Partituren.
In Berlin-Kreuzberg organisierte er drei sogenannte Salonkonzerte im Café Gepler mit Neuer Musik.

Er ist zunächst mit Schriftstücken, dann als Zeichner und anschließend als Fotograf hervorgetreten.

OR wohnt seit mehr als zehn Jahren im Heidelberger Stadtteil Handschuhsheim in einem kleinen Laden mit Schaufenster zur Handschuhsheimer Landstraße hin. Dieses Schaufenster benutzt er als Projektionsfläche für seine Fotoserien, "Permanentschau", inzwischen gibt es davon über 100. Sie sind meist mit einer Halbformatkamera hergestellt, das heißt, auf jeder Aufnahme sind zwei Bilder, die direkt nacheinander aufgenommen wurden. Das Publikum dieser nächtlichen Dia-schau, die sich nach 80 Bildern immer wiederholt, besteht auch aus den zufällig vorbeilaufenden Kneipenbesuchern der Gegend.

Seit 1988 hat Otfried Rautenbach für diese Art "Permanentschau" Musik komponiert. Verschiedene Fassungen haben in München, in Heidelberg und in Mannheim stattgefunden.

Er gründet die OR-Film-Ton-Corporation in Heidelberg.

Es kommt zu verschiedenen Aufführungen, bei denen Mitglieder des Vereins mitwirken, unter anderem in München, Heidelberg und Berlin. Außerdem zu der Aufführung seines UMABGE-Requiems, für den Kunstverein Heidelberg.

Seit Beginn der neunziger Jahre ist OR zur Produktion von 16mm-Filmen übergegangen, deren Vorführung meist live mit seiner Musik aufgeführt werden.

Quelle: http://www.staubvision.de/cgi-bin/staubvision/staubvision.pl?datei=88&seite=1



 



 
 
 

zurück

B.O.A.-Künstlerkooperative
Gabelsbergerstr.17, D-80333 München, Telefon/Fax : 089- 39 43 66
boa-kuenstlerkooperative@t-online.de

 | links | nachrichten | nachrichten-archiv | boa-chronik | home |