.
. ..Eine Menge unbeanworteter Fragen
.   Einmal im Monat, jeweils freitags 21.00 Uhr
  im  Café Muffathalle, München, Zellstraße 4
.
Philosophische Nachtgespräche

Die philosophischen Nachtgespräche richten sich an alle, die Spaß am Denken  und am Diskutieren und eine Menge unbeantworteter Fragen haben. Jedes Gespräch beginnt mit einem kurzen Einführungsvortrag. 

Die Gesprächsreihe orientiert sich an den mittlerweile in vielen Städten der Welt beliebten Philosophischen Cafés. Das erste dieser Art wurde 1992 durch den Philosophen Marc Sautet in Paris ins Leben gerufen. Nun gibt es auch München ein solches Forum, in dem alle philosophisch Interessierten diskutieren können. Philosophische Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Jedes Nachtgespräch kreist um ein spezielles Thema, zu dem jeweils eine Philosophin oder ein Philosoph eingeladen wird. Nach einer etwa zwanzigminütigen Einführung durch den Gast schließt sich eine gemeinsame Diskussion mit den Anwesenden an. Die Nachtgespräche werden vom Münchner Kulturreferent Julian Nida-Rümelin moderiert.
 

. ...
.
  Freitag, 17.03.2000, 21:00 Uhr
 
.
Allein mit dem Diesseits
Philosophisches Nachtgespräch mit Gerhard Vollmer

Warum wir auf Pseudowissenschaften, Esoterik, Aberglaube hereinfallen 
In Zürich gibt es ein Sorgentelefon für UFO-Entführte – aber bisher haben wir nicht den geringsten Hinweis auf Außerirdische. Die letzte Sonnenfinsternis ließ viele den Weltuntergang befürchten – wieder ist nichts passiert. Die Jahrtausendwende weckt astrologische, esoterische, numerologische Erwartungen – keine wird sich erfüllen. Und doch lesen wir eifrig unser Horoskop. Haben wir die Aufklärung verschlafen? Oder sehnen wir uns aufgeklärt wie wir sind, nach dem Geheimnisvollen, dem Vernunftwidrigen, dem Individuellen? Wie unterscheidet man überhaupt Wissenschaft und Pseudowissenschaft? Wie wichtig ist es, Unsinn als Unsinn zu entlarven? Über diese Fragen wird der Physiker und Philosoph Gerhard Vollmer vortragen und diskutieren. 

Café Muffathalle, München, Zellstraße 4, Eintritt frei

Veranstalter: Kulturreferat der LH München, Infotelefon: 233 25 467 


Gerhard Vollmer

                                         Studium der Physik (Dr.rer.nat.) und der Philosophie (Dr.phil.) 
                                        in München, Berlin, Freiburg, Montreal, 
                                         Professor für Philosophie an der TU Braunschweig, 
                                         Schwerpunkte: Wissenschaftstheorie, Naturphilosophie 
                                         Bücher: Evolutionäre Erkenntnistheorie, 1975, 
                                         Was können wir wissen? (2 Bände) 1985, 
                                         Wissenschaftstheorie im Einsatz 1993, 
                                         Auf der Suche nach der Ordnung, 1995, alle Hirzel; 
                                         Biophilosophie, Reclam 1995 

                   .

. .

   zurück