B.O.A.-NACHRICHTEN
 last update: boa München, Mo.14.06.2008 - 13:45 
  [ Übersicht] [ Ticker ] [ Medien-Termine] [ Medien-Nachrichten ]
 


.
 
°irak_k01       

Rückblick                               [ Allg. Nachrichten ] [Nachrichtendienste ] [ Ticker ]
  

[ vorherige ] [ nächste ]         

+++                                    zum Nachrichten-Archiv Nachrichten-Archiv         aktuelle Nachrichten Aktuelle Nachrichten

Irak-Krieg - Chronologie: Die Kriegsvorbereitungen

 

Der Weg zum Irakkrieg: 1992 gelangen an die Öffentlichkeit Auszüge eines neuen Leitlinien-Entwurfs des Pentagons (18.02.1992) - Der "No Rivals"-Plan. Danach gehört es zu den amerikanischen Interessen, u.a. den "Zugang zu lebenswichtigen Rohstoffen, vor allem Öl aus dem Persischen Golf" zu sichern und die "Weiterverbreitung von Massenvernichtungswaffen und ballistischen Raketen", "Bedrohungen von US-Bürgern durch Terrorismus oder durch regionale oder lokale Konflikte" zu verhindern.

1998 richtet das rechtskonservative "Project for the New American Century" an den damaligen US-Präsidenten Clinton einen Offenen Brief (26.01.1998) mit folgendem Fazit: Diplomatie gegenüber Irak sei gescheitert. Jetzt müssen militärische Aktionen gegen den Irak vorbereitet werden. Die Unterzeichner sind: Donald Rumsfeld, Wolfowitz, Perle, Armitage, Bolton und andere, einflussreiche Politiker in der Bush-Administration... Mehr unter:
http://www.glasnost.de/pol/irak.html

 
 


 

Einundfünfzigster Tag vor Kriegsbeginn im Irak
Di.28.01.03 - Nach Zwischenbericht der UN-Inspekteure wächst das Kriegsrisiko - Trennlinie zwischen Krieg und Frieden läuft durch den Sicherheitsrat - Vetomächte sind in zwei Lager gespalten - Für die USA scheinen sich die Inspektionen im Irak längst erledigt zu haben - New York Times: USA fest entschlossen, neue Doktrin des Präventivkrieges im Irak umzusetzen +++ Die US-Regierung hat nach dem Irak-Bericht der UN-Waffeninspekteure im Weltsicherheitsrat klar gemacht, dass sie keine Änderung des irakischen Verhaltens mehr erwartet - Zeit für den Irak laufe aus - Washington Post: US-Präsident Bush wird möglicherweise in Kürze neue Beweise gegen Saddam vorlegen +++ Börsen reagieren mit Kursverlusten auf Irak-Bericht +++ USA laut CNN zwischen Mitte und Ende Februar kriegsbereit - Vermutung, dass Bush Bevölkerung auf Krieg ohne UN-Zustimmung vorbereiten wird +++ Irak sagt engere Kooperation mit Waffeninspektoren zu - Zugleich verschärft Bagdad den Ton gegenüber den USA - Irak schließt Angriff auf Kuwait nicht aus, falls US-Truppen von dort aus angreifen +++ US-Nobelpreisträger gegen Präventivangriff auf Irak: Sicherheit und Ansehen der USA würden untergraben +++ EU auf gemeinsamer Linie für Fortsetzung der Inspektionen - EU-Ratsvorsitzender Papandreou: Friedliche Lösung erscheint immer noch möglich +++ Proteste gegen möglichen Irak-Krieg gehen weiter... Mehr unter:
http://www.boa-muenchen.org/boa-archiv/k0301300.htm#news
 

Fünfzigster Tag vor Kriegsbeginn im Irak
Mi.29.01.03 - Bericht des US-Präsidenten zur Lage der Nation: Bush zu Krieg gegen Irak entschlossen - Der Präsident kündigt Beweise gegen Saddam Hussein an. Im Kriegsfall wollen USA voll zuschlagen - Angriff auf Irak notfalls auch ohne Unterstützung der UN +++ Dollar und asiatische Aktienmärkte nach Bush-Rede schwächer +++ Iraks Ölindustrie weckt Begehrlichkeiten - Bagdad verfügt nach Suadi-Arbaien über die zweitgrößten Ölreserven der Welt - Experten vermuten, dass im Irak noch erhebliche weitere Ölvorkommen entdeckt werden könnten +++ Irak kritisiert Blix-Bericht als «unausgewogen» - Bereitschaft zur Zusammenarbeit mit den UN-Inspekteuren bekundet +++ Ex-Waffeninspektor: USA misst mit zweierlei Maß +++ Russlands Präsident Putin will gutes Verhältnis zu USA nicht Bagdads wegen gefährden +++ US-freundliche Politik fordert Spanien einen Spagat ab: Im Fall eines Irak-Kriegs möglicherweise Entsendung spanischer Soldaten - Die spanische Bevölkerung gehört in Europa zu denen, die einen Krieg am heftigsten ablehnen +++ Michel Friedman: Schröder und Fischer im Irak-Konflikt auf dem Irrweg - Vizepräsident des Zentralrats der Juden wirft der Bundesregierung "argumentativ höchst widersprüchliche Politik" vor: Im Kosovo hätten Schröder und Fischer einen Krieg ohne UN-Mandat geführt, jetzt heiße es: Kein Krieg - sogar mit UN-Mandat +++ Irak-Politik der Grünen-Spitze angeblich intern umstritten +++ Widerstand gegen Irak-Krieg formiert sich - Über 30 Europaparlamentarier wollen im Irak gegen USA protestieren... Mehr unter:
http://www.boa-muenchen.org/boa-archiv/k0301310.htm#news
 

Neunundvierzigster Tag vor Kriegsbeginn im Irak
Do.30.01.03 - USA bestätigen Einsatz von Soldaten in Nord-Irak - Spezialtruppen der US-Armee und CIA-Agenten bereiten offenbar mit der kurdischen Opposition eine mögliche Offensive gegen Irak vor - Neuerliche Einberufung von Reservisten der US-Armee - Auch Großbritannien setzt Kriegsvorbereitungen fort +++ Türkei schickt militärische Ausrüstung an Grenze zu Irak - Zusage für Stationierung von US-Bodentruppen steht noch aus +++ US-Samenbanken bieten Soldaten vor Golfeinsatz Hilfe an - Sorge bereiten den Soldaten der mögliche Kontakt mit chemischen oder biologischen Kampfstoffen +++ USA unternehmen diplomatische US-Schlussoffensive zu Irak - Deutschland gerät mit Irak-Haltung auch in Europa unter Druck - Acht europäische Regierungschefs fordern Unterstützung für Bush - Powell bietet Saddam Hilfe bei der Suche nach Exilland an +++ EU-Parlamentarier protestieren gegen Kriegsvorbereitungen am Golf +++ Kanzler Schröder kritisiert späte Vorlage amerikanischer Beweise gegen Irak - Deutsche Position bleibt unverändert +++ Drehscheibe für Bushs Luftstreitkräfte ist die Rhein-Main-Airbase +++ Rechtsgutachten für Bundestag: Berlin könnte US-Jets stoppen - Waffeninspekteure rücken Bushs Behauptungen gerade +++ Mehrheit im Sicherheitsrat für weitere Irak-Inspektionen - US-Außenminister Powell: Ernste Meinungsverschiedenheit mit Deutschland +++ Irak bittet UN um Kriegsverhinderung - Pro-aktive Zusammenarbeit mit Waffeninspekteuren angeboten - Bagdads UN-Botschafter: USA geblendet durch das Öl - Saddam: USA geht es bei Irak-Krieg nicht um Öl +++ Saddam Hussein warnt USA erneut vor Angriff - Iraks Bevölkerung werde den Feind notfalls mit Pistolen und Gewehren besiegen +++ Irak übernimmt Vorsitz der UN-Abrüstungskommission +++ US-Unternehmen machen mit Irak-Konflikt Geschäfte +++ Kriegsgegner in den USA rufen zu Protesten Mitte Februar auf... Mehr unter:
http://www.boa-muenchen.org/boa-archiv/k0302010.htm#news
 

Achtundvierzigster Tag vor Kriegsbeginn im Irak
Fr.31.01.03 - Irak-Konflikt: Tiefe Meinungsunterschiede in Europa - Acht europäische Länder stützen demonstrativ Irak-Kurs der USA +++ Berlin sieht sich in Irak-Frage nicht isoliert - Kanzler Schröder: Es gibt eine europäische Position von 15, nicht von acht - Struck bekräftigt, Deutschland werde auch bei US-Alleingang Nutzung von Luftstsützpunkten gestatten - Bundesregierung hält angeblich Geheimdienst-Informationen über irakische Massenvernichtungswaffen unter Verschluss +++ US-Botschafter Coats warnt Berlin vor"'Konsequenzen" +++ 80 Prozent in Europa gegen Irak-Krieg ohne UN-Mandat: Öl ist nach Ansicht von 72 Prozent der Europäer das Hauptmotiv für US-Kriegspläne +++ Bush will diplomatischen Bemühungen zu Irak nur "Wochen" einräumen +++ Bush und Blair beraten über Vorgehen gegen Irak - Washington und London wollen voraussichtlich auf neue UN-Resolution hinarbeiten, die den USA die Entscheidung zum Krieg überlässt +++ 84 Prozent der Briten gegen Irak-Krieg - Kriegs-Ablehnung hat nach Rede des US-Präsidenten angeblich zugenommen +++ Türkei schließt Beteiligung an Kämpfen bei Irak-Krieg aus +++ Irak-Flüchtlinge sollen offenbar im Kriegsgebiet festgehalten werden +++ Blix beklagt wiederholt mangelnde Kooperation Iraks: Der Chef der UNO-Waffeninspekteure sieht jedoch derzeit keine überzeugenden Gründe für einen Krieg gegen den Irak +++ Deutschland: Unterschiedliche Irak-Gutachten sorgen für Verwirrung - Keine eindeutige Grundlage, wie im Falle eines Alleinganges der USA zu handeln ist - Rechtsexperten des Kanzleramtes: Resolution 1441 legitmiert USA ohne weiteren UN-Beschluss Krieg zu führen - Wissenschaftlicher Dienst im Bundestag kommt zu gegenteiliger Einschätzung +++ US-Armee probt in der Oberpfalz Kriegs-Einsatz am Computer... Mehr unter:
http://www.boa-muenchen.org/boa-archiv/k0302020.htm#news
 

Siebenundvierzigster Tag vor Kriegsbeginn im Irak
Sa.01.02.03 - US-Raumfähre Columbia kurz vor Landung zerbrochen - Bush rief seine Berater zu einer Eilsitzung zusammen - US-Regierung sieht keinen Hinweis auf Terrortat - NASA-Chef: Bisher kein Hinweis, dass Katastrophe vom Boden her ausgelöst wurde +++ Bush und Blair verschärfen Zeitdruck in der Irak-Krise. US-Präsident gegen jegliche Verzögerung bei Abrüstung Iraks - Unter Bedingungen zu zweiter UN-Resolution zu Irak bereit +++ Bush und Blair werfen Saddam erneut vor, sich den Abrüstungsforderungen der UNO zu widersetzen +++ US-Präsident Bush billigt ausdrücklich Atomwaffeneinsatz +++ Krieg wäre Katastrophe für 13 Millionen Kinder im Irak: Untersuchungsteam legte Studie zu Folgen von UN-Sanktionen und möglichen Krieg vor - 500 000 irakische Kinder sind akut unterernährt und untergewichtig +++ Nelson Mandela: Bush will nur irakisches Öl +++ Alliierte Spezialkräfte spionierten irakische Ziele aus +++ Deutsche ABC-Abwehrkräfte in Kuwait werden verstärkt +++ UN-Chefinspekteur Blix bislang nicht zu neuer Irak-Reise bereit +++ 'Newsweek': Powell legt UN-Sicherheitsrat NSA-Beweise gegen Irak vor +++ Europaweit Kritik an den acht Staaten die Offenen Brief zu Irak veröffentlichten, ohne sich mit anderen europäischen Regierungen abgestimmt zu haben - Slowenien, Slowakei und Lettland unterstützen Offenen Brief zu Irak +++ Schröder sieht Deutschland in Irak-Frage nicht isoliert - Bonn begrüßt Initiative des EU-Ratspräsidenten für EU-Gipfel zu Irak - Stoiber bekräftigt Kritik an Irak-Politik der Bundesregierung: Schröder habe Deutschland isoliert +++ Trotz umstrittener Rechtslage will die Bundesregierung den USA auch bei einem Irak-Krieg ohne neue UN-Resolution Überflug- und Transitrechte gewähren +++ Rund 4.000 Jugendliche demonstrierten in Genf gegen möglichen Krieg in Irak +++ Mehrere Tausend demonstrierten in Hamburg gegen Irak-Krieg +++ 6000 Menschen bei Anti-Kriegs-Demo in Nürnberg +++ EKD-Ratspräsident kritisiert Bush scharf +++ München sagt Nein zum Krieg im Irak : OB Christian Ude ruft auf Homepage der Stadt zu Demo auf... Mehr unter:
http://www.boa-muenchen.org/boa-archiv/k0302030.htm#news
 

Sechsundvierzigster Tag vor Kriegsbeginn im Irak
So.02.02.03 - Gipfeltreffen USA-Großbritannien: Detaillierte Pläne für einen Krieg besprochen - Bush und Blair entwarfen angeblich zweite UN-Resolution - Sie soll beide Verbündete zum Krieg gegen Irak ermächtigen +++ US-Präsident Bush: Zweite Resolution begrüßenswert, aber nicht notwendig +++ Times: Bush gibt Saddam Frist von sechs Wochen +++ Wachsende Unzufriedenheit der Briten mit Blair: Nur noch ein Drittel mit Arbeit des Regierungschefs zufrieden - Premier steht wegen Irak-Politik innenpolitisch unter starkem Druck +++ Vertrauen der US-Bürger in Politik auf Tiefststand - Trotzdem sind zwei Drittel der US-Bürger laut Umfrage für Krieg gegen Irak +++ US-Dichter organisieren Lesungen gegen Irak-Krieg - Lawrence Ferlinghetti: Dichter als Bewahrer von Freiheit und Liebe müssten per Definition Feinde des Staates sein, insbesondere dann, wenn dieser sich in einem Krieg engagiere +++ Grosses britisches Flottenaufgebot auf dem Weg zum Golf +++ Polizei beendet Greenpeace-Blockade von britischem Kriegsschiff +++ Bagdad: "Unsere neuen Waffen sind Selbstmord-Attentäter" - Iraks Vizepräsident: Sie werden nicht nur im Irak zum Einsatz kommmen +++ Irak versteckt laut USA mobile biologische Waffenlabors +++ Neuseeland: Demonstranten wollen US-Botschaft auf Waffen überprüfen +++ Tausende protestieren in Deutschland gegen Irak-Krieg +++ Kirchen in Deutschland warnen in scharfer Form vor Irak-Krieg +++ General Naumann: Anti-Kriegs-Haltung der Regierung ermuntere Saddam - UN-beschlossener Präventivkrieg sei weder verwerflich noch illegal... Mehr unter:
http://www.boa-muenchen.org/boa-archiv/k0302040.htm#news
 

Fünfundvierzigster Tag vor Kriegsbeginn im Irak
Mo.03.02.03 - Blair und Bush haben Irak-Krieg angeblich bis Mitte März ins Auge gefasst - Britischer Verteidigungsminister Geoff Hoon bestreitet festen Zeitplan für Kriegsbeginn +++ Syriens Staatschef Assad empfing EU-Ratspräsidenten Papandreou zu Gespräch über Irak-Krise - Gipfel der Arabischen Liga von Ende März auf Ende Februar vorgezogen +++ Bombardierung soll Weg für Invasion Iraks ebnen - US-Angriffsplan für Irak soll angeblich auf Präzisionsbomben beruhen, um Zahl ziviler Opfer und die Zerstörung der Infrastruktur so gering wie möglich zu halten +++ USA haben kaum Beweise für Verwicklung Iraks in Terrorismus - Experte des CIA: Hohe Regierunsmitarbeiter spielen Erkenntnisse des Geheimdienstes hoch um Krieg zu rechtfertigen +++ Australien fordert zweite UNO-Resolution zu Vorgehen gegen Irak - Der enge Verbündete der USA hat bereits Truppen in die Golfregion entsandt +++ Indien will Krieg gegen Irak nicht unterstützen: Die Regierung stellt auch keine Stützpunke zur Verfügung - Indisch-amerikanische Militärmanöver werden fortgesetzt - Traditionell freundschaftliche Beziehungen zu Irak +++ Türkei entsendet angeblich weitere Soldaten in Grenzregion zu Irak +++ Großbritannien schließt im Fall einer "extremen nationalen Selbstverteidigung" den Einsatz von Atomwaffen nicht aus +++ UN-Chefwaffeninspekteur Blix erneut in Bagdad erwartet: Bagdad müsse Erkundungsflüge mit amerikanischen U2-Flugzeugen zulassen - Im Gegensatz zur US-Regierung sieht Blix keine überzeugenden Gründe für Militärschlag gegen Irak +++ Demonstrationen im In- und Ausland gegen drohenden Irak-Krieg... Mehr unter:
http://www.boa-muenchen.org/boa-archiv/k0302050.htm#news
 

Vierundvierzigster Tag vor Kriegsbeginn im Irak
Di.04.02.03 - US-Außenminister Powell wird UNO keinen handfesten Beweis vorlegen können - Eher Hinweise auf Verstöße Iraks als tatsächliche Beweise +++ Blair kündigt eindeutige Belege an +++ USA und Großbritannien setzen Truppenaufmarsch am Persischen Golf fort +++ US-Verteidigungsminister Rumsfeld schwört US-Truppen auf längere Einsätze ein +++ Irak droht Amerikanern mit massiven Verlusten: Die Aggression werde für die Amerikaner in einer Katastrophe enden +++ Iraks UN-Botschafter will im Sicherheitsrat sprechen und erneut die Bereitschaft zur Zusammenarbeit mit den UN-Inspekteuren verdeutlichen +++  EU-Kommissionspräsident Prodi für gemeinsame europäische Haltung im Irak-Konflikt: Fehlen einer gemeinsamen Haltung begünstige eine einpolare, von den USA geführte Welt +++ Chirac und Blair suchen gemeinsame Linie zu Irak: Frankreich und Großbritannien verfolgten bisher gegensätzliche Strategien - Beide Länder sind Vetomächte im UN-Sicherheitsrat +++ Mehrere europäische Staaten werben für schärfere Irak-Resolution - Blair: Diese Resolution muss ein Weg zur Lösung des Problems sein - Schlussphase der zwölfjährigen Bemühungen um eine Entwaffnung Saddams sei jetzt erreicht +++ EU-Ratsvorsitzender Giorgos Papandreou ist davon überzeugt, dass Saddam Hussein das Ausmaß der drohenden Gefahr für sein Land nicht begreift +++ Nach Australien hat sich auch Kanada für eine zweite Irak-Resolution des UN-Sicherheitsrats ausgesprochen +++ Türkisches Militär drängt Ankara zur Hilfe für Washington - Nationaler Sicherheitsrat hat sich für Irak-Krieg der USA entschieden +++ US-Notenbanker erwartet nach Irak-Konflikt erholte US-Wirtschaft +++ Hacker nutzen Shuttle-Absturz für Defacement: NASA-Websites mit Botschaften gegen drohenden Irak-Krieg überschrieben +++ Weltweit sinkt die Zustimmung für einen Irak-Krieg - Militärschlag der USA findet in nur fünf Ländern mehrheitliche Zustimmung +++ Grüne und Hamburger Prominente rufen zu Antikriegsdemonstrationen auf... Mehr unter:
http://www.boa-muenchen.org/boa-archiv/k0302060.htm#news
 

Dreiundvierzigster Tag vor Kriegsbeginn im Irak
Mi.05.02.03 - Countdown im Irak-Konflikt: US-Außenminister Powell legt Irak-Material im Sicherheitsrat vor - mit dem Ziel, Verbündete für einen immer wahrscheinlicheren Krieg gegen Irak zu gewinnen +++ Deutscher Außenminister leitet entscheidende Sitzung +++ BBC: Keine Verbindungen Iraks zu al-Kaida +++ USA verfügen nur über widersprüchliche Informationsschnipsel +++ Rumsfeld: Es geht nicht um den einwandfreien Schuldnachweis, sondern um den Schutz unserer Bürger +++ Weltsicherheitsrat in Irak-Krise weiter gespalten +++ Ob es zum Irak-Krieg kommt, liegt nicht in der Macht des Sicherheitsrates - Doch er entscheidet, ob eine Invasion legal wäre oder nicht +++ Mehrheiten haben sich im Rat zu Gunsten einer Invasion verschoben +++ UN-Inspektoren über Taktik der USA befremdet: Es ist völlig unerheblich, was wir hier inspizieren - Die USA wollen diesen Krieg und werden ihn auch beginnen +++ Deutscher UN-Botschafter Pleuger: Berlin schließt militärisches Vorgehen gegen Irak nicht aus +++ Konflikt in Spanien über Haltung der Regierung zum Irak-Krieg +++ Vier Nobelpreisträger und rund 40 Pazifisten aus der ganzen Welt haben in einem offenen Brief an den US-Präsidenten gegen einen möglichen Krieg in Irak protestiert: Ein Krieg sei immer ein Rückschritt, eine Niederlage für Demokratie und Entwicklung +++ Kirchen suchen gemeinsame Position gegen Irak-Krieg +++ Unions-Parteien verschärfen Kritik an Schröders Irak-Politik - Sprecher für aussenpolitische Angelegenheiten der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Pflüger: Kanzler schüre antiamerikanische und antiisraelische Ressentiments - CDU-Vorsitzende Merkel: Partei werde die transatlantischen Beziehungen zu einem vordringlichen Thema machen... Mehr unter:
http://www.boa-muenchen.org/boa-archiv/k0302070.htm#news
 

Zweiundvierzigster Tag vor Kriegsbeginn im Irak
Do.06.02.03 - Nach Powells Irak-Bericht: UN-Sicherheitsrat weiter uneins +++ Die Vetomächte Frankreich, Russland und China fordern weiter mehr Zeit für UN-Inspektionen im Irak +++ Großbritannien unterstützt vorbehaltlos Haltung der USA +++ US-Außenminister Powell wirft Bagdad vor, Waffeninspektoren systematisch behindert zu haben +++ Irak bezeichnet Anschuldigungen der USA als totalen Unsinn - Bereitschaft bekräftigt, UN-Inspekteuren Erkundungsflüge mit U-2-Flugzeugen zu genehmigen +++ UN-Generalsekretär Annan: Krieg weiterhin nicht unvermeidlich +++ Rot-Grün sieht nach Powells Rede keine eindeutigen Beweise +++ Kanzler Schröder: Es bleibt beim Nein zum Krieg - Deutsche Beteiligung an einer Militäraktion sei grundsätzlich nicht vorstellbar +++ Powells Geheimdienstinformationen zu Irak sollen von Experten geprüft werden +++ Deutschland und Frankreich wollen sich angeblich weiterhin eng über das Vorgehen im Sicherheitsrat abstimmen +++ Lafontaine kritisiert Schröders kategorisches Nein zum Irak-Krieg +++ Deutsche Opposition sieht Vorwürf gegen Irak bestätigt: Powells Bericht habe bewiesen, dass Irak Massenvernichtungswaffen besitzt - Bundesregierung gerate mit ihrem Nein gegen einen möglichen Irak-Krieg in die Defensive - Politik der Europäer müsse einheitliche Position finden +++ Politiker der Grünen sehen keinen Anlaß den bisherigen Kurs der UNO zu ändern +++ Die Welt ist einem Irak-Krieg einen Schritt näher gerückt: Angesichts der Entschlossenheit der Supermacht USA macht sich in den UN-Korridoren Zynismus breit +++ Die Bush-Regierung schafft mit ihrer massiven Kampagne eine Aura der Unvermeidbarkeit des Krieges +++ Schon bald dürfte der amerikanisch-britische Entwurf einer weiteren Irak-Resolution auf dem Tisch des Sicherheitsrates liegen, mit der das grüne Licht zum Angriff erteilt werden soll +++ USA mobilisieren weitere 17.000 Reservisten für Irak-Krieg +++ UN-Anleger besorgt über Irak-Entwicklung +++ Rumsfeld stellt Deutschland auf eine Stufe mit Libyen und Kuba +++ Osteuropäer erklären sich mit Washington solidarisch: Es sei nun klar, dass der Irak die UN-Resolutionen erheblich verletzt habe +++ Streit in London über Verbindungen Iraks zu El Kaida: Britische Geheimdienste angeblich wachsend beunruhigt darüber, dass ihre Arbeit politisiert werde, um so eine Rechtfertigung für einen Krieg gegen den Irak zu schaffen +++ Australien: Auseinandersetzung um Beteiligung an möglichen Irak-Krieg - Senat entzieht der Regierung das Vertrauen +++ Türkei stellt US-Truppen Militärstützpunkte zur Verfügung +++ Die Falken in der US-Regierung wie Rumsfeld, Wolfowitz oder Perle haben bereits vor fünf Jahren mit ähnlichen Argumenten wie heute auf eine militärische Intervention im Irak gedrängt +++ Ein Irak-Krieg könnte nach den Worten des amerikanischen Außenministers Powell zu einer Neuordnung des gesamten Nahen und Mittleren Ostens führen +++ OECD: Auch kurzer Irak-Krieg belastet Weltkonjunktur +++ IPPNW untersucht völkerrechtliche Aspekte eines Irak-Krieges +++ Friedensappell der Kirchen aus Europa, dem Nahen-Osten und den USA... Mehr unter:
http://www.boa-muenchen.org/boa-archiv/k0302080.htm#news
 

Einundvierzigster Tag vor Kriegsbeginn im Irak
Fr.07.02.03 - US-Präsident warnt Saddam: Das Spiel ist aus - Bush drängt auf zweite Irak-Resolution die zum Krieg gegen Irak ermächtige - Schnelle Entscheidung im Sicherheisrat gefordert +++ Die ständigen Sicherheitsratsmitglieder Frankreich, Russland und China haben noch Vorbehalte gegen einen Militärschlag +++ Britischer Premier Blair: Denke nicht, dass wir in die Situation von Vetos kommen werden +++ UNO-Chefinspektoren forderten Irak erneut zur besseren Zusammenarbeit auf +++ Blix und Mohamed El Baradei sollen dem Sicherheitsrat am 14. Februar weiteren Bericht vorlegen +++ USA setzen Aufmarsch am Golf unvermindert fort: Mittlerweile 113.000 US-Soldaten in der Golfregion +++ Großbritannien hat bereits 35000 Soldaten für möglichen Irak-Krieg bereitgestellt +++ Irakische Ministerien und Behörden bereiten sich auf Krieg vor +++ Auch Frankreich rückt dem Krieg eine Handbreit näher: Außenminister Villepin schließt einen Waffengang deutlicher denn je nicht aus - "Wir halten uns alle Optionen offen", lautete seit der ersten UN-Resolution zum Irak der Standardsatz in Chiracs Elysée-Palast +++ NATO-Entscheidung zum Irak-Krieg erneut vertagt +++ Ärger über Rumsfeld: Deutsch-amerikanische Beziehung auf Tiefpunkt +++ Parteiübergreifend scharfe Kritik an US-Verteidigungsminister - Er hatte Deutschland in der Irak-Frage auf eine Stufe mit Libyen und Kuba gestellt +++ US-Verteidigungsministerium verschärft den Ton nochmals - Richard Perle: Die Deutschen spielen keine Rolle mehr +++ Bundesverband des deutschen Groß-und Einzelhandels sieht in deutscher Irak-Haltung Gefahr für US-Exporte: Verhalten von Kanzler Schröder sei kontraproduktiv - Deutschland solle sich den EU-Ländern anschließen, die sich bereits an die Seite der USA gestellt hätten +++ Union fordert Kurswechsel der Bundesregierung +++ Angeblich Stimmungswandel in den USA nach Powells UN-Auftritt - Meinungsforscher prophezeien: Zustimmung der US- Bevölkerung zu einem Krieg werde sich erhöhen, wenn sich mehr Länder Bushs "Koalition der Willigen" anschlössen +++ Teil der Informationen US-Außenministers stammte von Israels Geheimdienst +++ Rumsfeld wirbt auf Europareise für Irak-Kurs der USA - Am Rande der Sicherheitskonferenz in München soll Rumsfeld zu Einzelgesprächen mit den Außenministern Russlands und Deutschlands zusammenkommen +++ Internationale Sicherheitskonferenz befasst sich mit dem Irak-Konflikt - Friedenskonferenz zur Sicherheitskonferenz in München erarbeitet Alternativen zum Krieg - Demonstrationsbündnis erwartet weit über 10000 Kriegsgegner +++ Tausende Polizisten sollen Sicherheitskonferenz schützen... Mehr unter:
http://www.boa-muenchen.org/boa-archiv/k0302090.htm#news
 

Vierzigster Tag vor Kriegsbeginn im Irak
Sa.08.02.03 - USA und Großbritannien streben Kriegsmandat an - Bush und Blair bereiten Resolution vor, die ausdrücklich zu einem Militärschlag gegen Irak autorisieren soll +++ Berlin derzeit strikt gegen neue Irak-Resolution der UN: Für Fortsetzung der UN-Waffeninspektionen im Irak - Kanzler Schröder will sich in Berlin mit Russlands Präsident Putin über die weitere Irak-Haltung abstimmen +++ Bundesregierung läßt offen, ob sie im NATO-Rat Entscheidung zur US-Anfrage um Unterstützung im Fall eines Irak-Krieges blockieren will +++ Bundestagspräsident Thierse warf Washington "problematisches Verhältnis" zum UN-Sicherheitsrat vor +++ Irak kann laut Chirac auch ohne Krieg entwaffnet werden: UN-Inspektoren müsse mehr Möglichkeit zur Intesivierung ihrer Arbeit im Irak gegeben werden +++ USA kappen letzte diplomatische Kontakte nach Irak - Anzeichen für Kriegsbeginn? Serie von Reisewarnungen an Angehörige von Diplomaten in der Krisenregion +++ US-General Clark fürchtet Stärkung von El Kaida durch Irak-Krieg +++ Großbritannien: Angebliches Geimdienst-Dossier zum Irak teilweise Plagiat Von veralteter Arbeit eines Studenten abgeschrieben - Dossier war von Powell vor dem Sicherheitsrat besonders gewürdigt worden +++ Ex-CIA-Mann zweifelt an irakischer Schuld an Halabja-Massaker: Sicher sei, dass Kurden in Halabja mit Giftgas angegriffen wurden. Nicht sicher sei aber, dass irakische Chemiewaffen die Kurden getötet haben - Massaker in Halabja gilt als schwerstes Verbrechen Saddam Husseins +++ Türkei darf im Kriegsfall kurdisches Gebiet im Nordirak besetzen +++ USA entwickeln Strategie für Cyberkrieg - Entsprechende Direktive bereits im Juli 2002 von Bush unterzeichnet +++ CDU-Vorsitzende Merkel sieht Krieg als letztes Mittel +++ Deutsche lehnen immer noch mehrheitlich Irakkrieg ab +++ 2002 höchste Zahl von Kriegsdienstverweigerern +++ USA setzen angeblich deutsche Unternehmen wegen Irak unter Druck... Mehr unter:
http://www.boa-muenchen.org/boa-archiv/k0302100.htm#news
 

Neununddreißigster Tag vor Kriegsbeginn im Irak
So.09.02.03 - US-Präsident bekräftigt Entschlossenheit der USA gegenüber Irak: Bush wiederholt Vorwürfe gegen Saddam Hussein, chemische und biologische Waffen vor Waffeninspekteuren zu verstecken - Der amerikanische Präsident plädiert erneut für zweite UN-Inspektion +++ Der frühere UN-Waffenkontrolleur Scott Ritter hat die Darlegungen von US-Aussenminister Colin Powell im Sicherheitsrat als "Spiegeltricks und dicke Luft" verurteilt: Damit hätten die Vereinigten Staaten nur den laufenden Inspektionsprozess in Irak stoppen und den Weg zum Krieg ebnen wollen +++ Bush und Blair planen angeblich 48-Stunden-Frist für Saddam Hussein +++ Unterstützung für Irak-Krieg in den USA wieder stärker - Allerdings lehnt die Mehrheit einen Alleingang von US-Präsident Bush ab +++ Deutsch-französische Initiative zur Vermeidung eines Irak-Kriegs - Gemeinsame Suche nach friedlicher Alternative zur militärischen Lösung des Irak-Konflikts: Laut Spiegel-Bericht sollen UNO-Blauhelmsoldaten die Kontrolle im Irak übernehmen und die Abrüstung durchsetzen +++ USA fühlen sich von deutsch-französischer Irak-initiative übergangen +++ Frankreichs Verteidigungsministerin  bestreitet deutsch-französischen Plan für Irak +++ Mehr als drei Viertel der Franzosen laut Umfrage gegen Irak-Krieg: 81 Prozent der Befragten fanden US-Außenministers Powells Rede vor dem UN-Sicherheitsrat nicht überzeugend +++ Gräben zwischen Deutschland und USA in Irak-Frage haben sich vertieft: US-Verteidigungsminister Rumsfeld kann es nur schwer glauben, dass angesichts der Fakten noch Zweifel an der Bedrohung durch Irak bestünden +++ Französische Verteidigungsministerin ging bei Sicherheitskonferenz auf Distanz zur deutschen Position - Frankreich habe militärisches Vorgehen gegen den Irak nie ausgeschlossen +++ UN-Generalsekretär Annan warnt vor Anwendung von Massenvernichtungswaffen im Irak +++ UNO-Inspekteure äußern sich positiv zu Irak-Gesprächen... Mehr unter:
http://www.boa-muenchen.org/boa-archiv/k0302110.htm#news
 

Achtunddreißigster Tag vor Kriegsbeginn im Irak
Mo.10.02.03 - Angebliche deutsch-französische Friedensinitiative sorgt für Verstimmung: Die Initiative sieht laut Spiegel die Entsendung von UN-Blauhelmsoldaten nach Irak vor +++ US-Regierung reagierte höchst verstimmt +++ Unklar blieb, inwieweit die Überlegungen innerhalb der Bundesregierung abgestimmt waren +++ Angeblich Streit zwischen Kanzler Schröder und Außenminister Fischer +++ Deutschland und Russland sehen keine Grundlage für Gewaltanwendung gegen Irak +++ Bundesverteidi8gungsminister Struck: Meldungen über Blauhelme entsprechen nicht den Realitäten +++ Britischer Verteidigungsminister sieht Deutschland isoliert: Hoon zeigt sich zuversichtlich über französisches Einschwenken +++ Belgien will NATO Militärhilfe blockieren: Brüssel rechnet dabei auf deutsche und französische Unterstützung - Belgiens Außenminister: Sind nicht bereit die Logik dieses Krieges zu akzeptieren +++ UN-Chefinspektoren sind "vorsichtig optimistisch" +++ US-Streitkräfte in Kuwait sind gefechtsbereit - In Kuwait sind auch deutsche Soldaten stationiert +++ China reduziert Botschaftspersonal in Irak +++ Chicken Hawks: Sie planen Kriege und schicken Zehntausende Soldaten in den Krieg - Selbst haben sie nie gedient +++ Zehntausende demonstrierten am Wochenende gegen den Krieg... Mehr unter:
http://www.boa-muenchen.org/boa-archiv/k0302120.htm#news
 

Siebenunddreißigster Tag vor Kriegsbeginn im Irak
Di.11.02.03 - Paris, Berlin und Moskau gemeinsam für friedliche Irak-Lösung: Die Drei legen Irak-Erklärung vor - Alle Möglichkeiten zur friedlichen Abrüstung sollen ergriffen werden  - UN-Resolution Nr. 1441 biete den angemessenen Rahmen für verstärkte UN-Inspektionen - Dreier-Erklärung läßt aber auch die Möglichkeit eines Krieges zu +++ Bush unterstreicht Entschlossenheit zum Krieg - Der US-Präsident sieht kein Anzeichen zum Abrüstungswillen Iraks +++ Pentagon: Bereits 133.000 US-Soldaten in der Golfregion - Linienflugzeuge gechartert um Truppentransport zu beschleunigen +++ US-Flugblätter warnen Iraker vor Fluchthilfe für Saddam +++ UN stellen sich im Kriegsfall auf Massenelend ein: Die WHO geht davon aus, dass bis zu einer halben Million Iraker verletzt werden könnten - Das UNHCR rechnet mit 600000 irakischen Kriegsflüchtlingen +++ Stabilitätspakt der EU könnte bei Irak-Krieg aufgeweicht werden +++ Verwirrung um deutsche Irak-Pläne: Berlin hat keinen Plan - nur "planartige Überlegungen" +++ Überlegungen zu Blauhelmeinsatz im Irak sowie eine mögliche deutsche Beteiligung daran seien nur theoretisch +++ Angeblich kein Krach zwischen Schröder und Fischer in der Irak-Politik +++ Bundesregierung unterstützt das Veto Frankreichs und Belgiens gegen die Irak-Planungen der NATO +++ Bush: Blockadehaltung in der NATO beschädigt das Bündnis +++ Frankreich, Deutschland und Belgien begründen ihr Veto damit, dass mit offiziellem Planungsbeginn der NATO ein Irak-Krieg unausweichlich erscheinen könnte +++ Die Meinungsverschiedenheiten in der NATO stürzen das Militärbündnis in eine schwere Krise +++ CDU-Außenpolitiker Rühe befürchtet Auseinanderbrechen der NATO +++ SPD-Fraktionsvorsitzender Müntefering verteidigt Kurs der Bundesregierung in Irak-Krise: Bundesregierung setzte NATO nicht aufs Spiel - Bei einer Bedrohung werde die Bundesrepublik der Türkei beistehen +++ NATO-Rat berät Gefährdungslage der Türkei - Ankara fürchtet bei einem Krieg Angriffe des Irak +++ Irak akzeptiert U-2-Spionageflüge und kündigt Zugeständnisse an - Bagdad erwägt gesetzliches Verbot sämtlicher Massenvernichtungswaffen auf irakischem Territorium +++ Hoffnung auf friedliche Lösung nimmt Druck vom Ölpreis +++ Bush unbeeindruckt von Iraks Zustimmung für Luftaufklärung: Saddam Hussein wolle nur auf Zeit spielen +++ Mehrheit der Briten und US-Amerikaner angeblich für Krieg: Präsident George W. Bush habe überzeugende Gründe für einen Krieg gegen Irak dargelegt, so die Meinung der US-Bürger +++ Britische und amerikanische Geheimdienste unzufrieden: Mit der Kriegs-Politik ihrer Regierungen nicht mehr einverstanden +++ Über 10.000 Menschen demonstrieren in Leipzig für Frieden +++ Aufruf zur Fahnenflucht: Münchner Polizei ermittelt gegen Konstantin Wecker +++ 8 500 Soldaten der Bundeswehr bei sechs Missionen im Einsatz - Einsatz von deutschen Blauhelmsoldaten in Irak nicht ausgeschlossen... Mehr unter:
http://www.boa-muenchen.org/boa-archiv/k0302130.htm#news
 

Sechsunddreißigster Tag vor Kriegsbeginn im Irak
Mi.12.02.03 - NATO findet keinen Ausweg aus Krise: Weiter Suche nach Irak-Kompromiss +++ Frankreich und Belgien blockieren mit deutscher Unterstützung Nato-Hilfszusage an die Türkei +++ US-Außenminister Powell warnt vor Bruch der NATO +++ Türkei will freie Hand im Nordirak +++ USA unbeirrt: "Wir kriegen auch so, was wir wollen" - Pentagon-Berater Richard Perle mit Blick auf die Türkei-Hilfe: Es gibt Wege, die Blockade zu umgehen +++ Gelegen kommt dem US-Präsidenten eine jüngst veröffentlichte Umfrage, nach der die Amerikaner jetzt auch einen Krieg gegen Irak ohne UN-Zustimmung befürworten +++ USA werfen Irak erneut Verbindungen zu El-Kaida vor - US-Außenminister Powell: Neue Tonband-Erklärung von Osama bin Laden belege solche Kontakte +++ CIA: El Kaida hat Strukturen in Iran und Irak errichtet - Mitglieder der Organisation hätten auch in entlegenen Gebieten Afghanistans und Pakistans Unterschlupf gefunden +++ Frankreich schlägt im Sicherheitsrat Ausweitung von Inspektionen vor +++ UN-Chefinspekteur Blix: Verstärkte Waffeninspektionen "nicht entscheidend" - Die Resolutionen erlauben es den Inspekteuren, ihre Operation fortzuführen, so Blix. Die Frage sei nur, ob der Weltsicherheitsrat den Prozess bewusst abbreche +++ Berlin und Madrid in Irak-Frage weiter gespalten - Spanien zählt zu den engsten Unterstützern Washingtons +++ Deutsche Regierung sieht sich nicht isoliert: Angeblich im Sicherheitsrat immer stärkere Zustimmung, Irak-Krise friedlich zu lösen - Union stellt sich hinter "Appell der Acht" - Sollte es über ein UN-Mandat zu Zwangsmaßnahmen kommen will sich die Bundesregierung nicht in den Weg stellen +++ Kanzler Schröder sichert Amerika und Großbritannien volle militärische Bewegungsfreiheit zu +++ Bundesbürger in Irak-Frage weiter hinter Regierungskoalition +++ Amnesty lenkt Blick auf Folgen eines Irak-Kriegs: Die Diskussion konzentriere sich ganz auf Raketen und nicht auf Menschen +++ Friedensbewegung wirft Bundesregierung Dilettantismus vor +++ Mobilisierung im Internet gegen Krieg... Mehr unter:
http://www.boa-muenchen.org/boa-archiv/k0302140.htm#news
 

Fünfunddreißigster Tag vor Kriegsbeginn im Irak
Do.13.02.03 - NATO weiter auf Suche nach Irak-Kompromiss: Frankreich, Belgien und Deutschland machten deutlich, dass sie NATO-Planungen zum Schutz der Türkei für den Kriegsfall nicht vor dem Bericht der UNO-Waffeninspekteure am Freitag zustimmen können +++ Neue Bewegung vor Sitzung des Weltsicherheitsrat: Paris bringt neues Positionspapier in Umlauf , in dem Maßnahmen zur Verschärfung der Rüstungsinspektionen im Irak vorgeschlagen werden - USA und Großbritannien weisen die Vorschläge zurück +++ Ruf nach einheitlicher Haltung Europas über Krieg oder Frieden am Golf wird lauter +++ SPD-Generalsekretär: Deutschland wird Resolution für Irak-Krieg ablehnen - USA und Großbritannien wollen neue Resolution, die zu militärischer Gewalt gegen Irak ermächtigt +++ Keine Differenzen zwischen SPD und Grünen in Irak-Frage +++ Deutsche Regierung sieht keine Achse zwischen Irak und El Kaida +++ Spanien sagt USA Unterstützung für neue Irak-Resolution zu - Zuvor war ein Treffen des spanischen Ministerpräsidenten mit dem deutschen Bundeskanzler ohne Einigung in der Irak-Frage zu Ende gegangen +++ Moskau behält sich Veto gegen Irak-Resolution vor +++ US-Abgeordnete erwägen Sanktionen gegen Franzosen und Deutsche +++ Rechtsexperte hält Irak-Krieg ohne UN-Mandat für illegal +++ USA ziehen Diplomaten aus Golfregion ab +++ US-Militäraufgebot rund um Irak liegt inzwischen bei 150000 Mann - Pentagon mobilisiert weitere Reservisten +++ US-Außenminister Powell: "Moment der Wahrheit" rückt rasch näher +++ Großbritaniens Premier Blair: Krieg eventuell moralischer als Fortsetzung der Sanktionen - Die im Jahr 1990 von den UN verhängten Sanktionen haben Iraks Wirtschaft weitgehend ruiniert +++ Die UN-Sanktionen gegen Irak haben verheerende Folgen für die Bevölkerung... Mehr unter: http://www.boa-muenchen.org/
boa-archiv/a0209050.htm#top
und http://www.irak-kongress-2002.de +++ Schröder hält Kriegsvermeidung noch für möglich - Der Kanzler kündigt in seiner Regierungserklärung eine Entscheidung im NATO-Streit über militärische Hilfe für die Türkei spätestens am Samstag an - Union-Fraktion unterliegt bei dem Versuch, im Parlament einen Kurswechsel der Regierung zu erzwingen - Schröder: Vornehmste Aufgabe internationaler Politik ist die Verhütung von Kriegen +++ Europas Bürger mehrheitlich auf Anti-Kriegskurs: Fast 60 Prozent der US-Bürger für eine Militäraktion auch ohne UN-Mandat +++ Rechtsextreme machen für die Verteidigung Iraks mobil: Am Internationalen Aktionstag gegen den Krieg im Irak werden auch Neonazis unter den Demonstranten sein... Mehr unter:
http://www.boa-muenchen.org/boa-archiv/k0302150.htm#news
 

Vierunddreißigster Tag vor Kriegsbeginn im Irak
Fr.14.02.03 - Bundeskanzler Schröder verteidigt seine Irak-Politik: Fünf-Punkte-Plan zur Vermeidung eines Irak-Krieges vorgelegt - Opposition wirft dem deutschen Kanzler subtilen Anti-Amerikanismus vor +++ Grünen-Politiker Nachtwei warnt vor Isolation Deutschlands: Die Europäische Integration würde zurückgeworfen, zentrifugale Kräfte würden gestärkt und der politische Einfluss Deutschlands würde gravierend vermindert werden +++ Ex-Bundespräsident Weizsäcker: Im Streit mit den USA keine blinde Unterwerfung - Warnung, von deutschem Sonderweg zu sprechen +++ Irak-Position der CDU stößt bei Bevölkerung auf Ablehnung +++ Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Paul Spiegel, zeigt Verständnis für Kriegskurs der USA +++ Mehr als 10.000 Menschen demonstrieren gegen Irak-Krieg - Berliner Verwaltungsgericht verbietet für Samstag geplante Friedenskundgebung vor dem Reichstag: Der neu angelegte Rasen könne beschädigt werden +++ Israelischer Botschafter Stein vermisst deutsche Proteste gegen Hussein +++ Frankreich: Chiracs Irak-Politik findet breite öffentliche Zustimmung - Verhaltene öffentliche Debatte +++ Neuer Irak-Bericht im Weltsicherheitsrat mit Spannung erwartet - USA und Großbritannien halten Zeit für ein militärisches Eingreifen in Irak für gekommen +++ Mehrheit des Sicherheitsrats lehnt einen Krieg als verfrüht ab +++ Bush fordert UNO zu Mut und Entschlossenheit auf +++ Kontroverse Debatte über die Problematik der Reichweiten irakischer Raketen +++ Unabhängige Experten bestätigen: Irakische Raketenreichweiten zu groß - Irakische Angaben haben die Inspektoren auf diese Problematik aufmerksam gemacht - Laut Blair hat sich Bagdad möglicherweise einer bedeutenden Verletzung der UN-Resolution 1441 schuldig gemacht +++ Großbritanniens Premier: Blair: EU darf Militäreinsatz gegen Irak nicht ausschließen +++ EU-Kommissar Patten warnt vor Zerfall des Irak +++ USA rechnen mit längerer Besetzungszeit nach Irak-Krieg - US-Außenminister Powell will US-Militärverwalter in Irak einsetzen - US-General als Prokonsul +++ US-Soldaten klagen wegen möglichem Krieg gegen US-Präsidenten: Per einstweiliger Verfügung sollen Bush und Rumsfeld daran gehindert werden, den Kriegsfall gegen Irak zu erklären +++ Terrorängste in den USA: Luftabwehr-Raketen zum Schutz Washingtons stationiert +++ Terrorwarnungen im Großraum London: Flugverkehr für Stunden eingestellt +++ EU-Kommission bereitet humanitären Einsatz im Irak vor... Mehr unter:
http://www.boa-muenchen.org/boa-archiv/k0302160.htm#news
 

Dreiunddreißigster Tag vor Kriegsbeginn im Irak
Sa.15.02.03 - Millionen Kriegsgegner gehen in aller Welt auf die Straße: Rund 500.000 bei Friedensdemonstration in Berlin +++ Weit mehr als eine Million demonstrierten in Rom +++ In London versammelten sich eine Million zum Anti-Kriegs-Protest +++ Nach Bericht der Chef-Inspektoren: Fronten im Sicherheitsrat weiter verhärtet - Keine Beweise für Massenvernichtungswaffen +++ Sicherheitsrat einigt sich auf weitere Kontrollen im Irak +++ UN-Waffeninspekteure berichten erneut am 1. März +++ Frankreich fordert erneutes UNO-Treffen der Außenminister am 14.März +++ Irakischer UN-Botschafter sichert volle Kooperation bei UN-Inspektionen zu +++ UN-Inspekteur El Baradei hält sechs Monate für Inspektionen für nötig +++ USA: Werden nur noch Wochen auf Entscheidung zu Irak warten. US-Außenminister Powell: Frieden nicht realisierbar, wenn auch nur einen Moment in dem Druck nachgelassen werde, um Irak zu entwaffnen +++ Staatssekretärin Eid hält striktes Nein im Sicherheitsrat für falsch: Die Bundesregierung müsse ihr Nein gegen einen Irak-Krieg aufgeben, wenn die Sicherheit Israels gefährdet sei +++ SPD-Außenpolitiker Klose verschärft Kritik an Schröders Irak-Politik: Der Kanzler betreibe folgenlose Friedens-Rhetorik die mehr auf die Stimmungslage der Bevölkerung reagiere als auf die tatsächliche Bedrohungslage +++ Papst drängt Irak zu Einhaltung von UN-Resolutionen. Gesandter des Papstes wirbt bei Saddam Hussein für Frieden +++ Irak verzichtet auf Vorsitz der UN-Abrüstungskonferenz +++ Genfer Konferenz berät über Folgen eines Irak-Krieges - Die USA wollen nicht teilnehmen +++ Cap Anamur-Gründer Neudeck kritisiert Berichterstattung aus Irak: Freie Berichterstattung sei in Irak nicht möglich - Westliche Friedensdelegationen die das Land besuchen, seien auf sträfliche Weise politisch naiv. Neudeck glaubt nicht daran, dass sich ein Krieg noch verhindern lasse +++ Iraks Vizepräsident Asis verweigert israelischem Journalisten Antwort - Der Korrespondent der Zeitung Maariv erklärte, Asis habe Chance verpasst, in israelischer Zeitung seine friedlichen Absichten zu bekunden +++ Medienstreit zwischen den Vereinigten Staaten und Irak: USA weisen irakischen Journalisten aus - Irak weist vier Mitarbeiter von US-Fernsehsender aus +++ Nervosität vor dem Irak-Gipfel der EU: Britischer Premier Blair verlangt ein unzweideutiges Bekenntnis seiner EU-Kollegen, die Anwendung von Gewalt als Ultima Ratio gegen Saddam Hussein nicht auszuschliessen +++ Kanada, Lateinamerika und die Karibik mehrheitlich gegen Krieg... Mehr unter:
http://www.boa-muenchen.org/boa-archiv/k0302170.htm#news
 

Zweiunddreißigster Tag vor Kriegsbeginn im Irak
So.16.02.03 - Weltweit protestieren Millionen Menschen gegen drohenden Irak-Krieg - In Spanien gingen mehrere Millionen Kriegsgegner auf die Straße +++ Bis zu zwei Millionen Menschen haben in London protestiert +++ Bei der Antikriegsdemonstration am Samstag in Rom zählten die Veranstalter drei Millionen Teilnehmer +++ In Berlin bildeten bis zu einer Million Menschen die größte Demonstration im Land seit dem Zweiten Weltkrieg +++ Mit mehreren hunderttausend Menschen kam es in den USA zum bislang größten Protest gegen die Irak-Politik der Regierung +++ 250.000 Menschen versammelten sich am Sonntag in Sydney zur größten Demonstration in Australien seit dem Vietnamkrieg +++ Laut Umfrage fast 90 Prozent der Europäer gegen Irak-Krieg +++ NATO bewegt sich offenbar auf Lösung zu Irak-Krieg zu. Belgien will Vorschläge zur Lösung des Streits über militärische Hilfen für die Türkei vorlegen, die mit Frankreich und Deutschland abgestimmt seien +++ Blair will Waffenkontrolleuren mehr Zeit geben. Wachsende Bereitschaft im UN-Sicherheitsrat zur Verlängerung der Inspektionen im Irak +++ IWF-Chef Köhler rechnet nicht mit Weltrezession wegen Irak-Krieg: Kurzer Krieg könne zu positiven Überraschungen für die Konjunktur führen +++ UN-Organisationen fehlen 83 Millionen Dollar für Irak-Vorbereitung - UNO rechnet mit zwei Millionen irakischen Kriegs-Flüchtlingen +++ Bombenangriffe im Irak könnten unschätzbare Kulturgüter zerstören - Etwa 10 000 archäologische und historische Stätten gibt es nach Schätzungen der Experten in der Region... Mehr unter:
http://www.boa-muenchen.org/boa-archiv/k0302180.htm#news
 

Einunddreißigster Tag vor Kriegsbeginn im Irak
Mo.17.02.03 - NATO einigt sich über Türkei-Hilfe in Irak-Krise: Militärische Unterstützung der Türkei beschlossen +++ Maßnahmen dienten einzig der Verteidigung +++ NATO-Generalsekretär Robertson: Kein Schritt in Richtung Krieg +++ Türkei will nicht direkt an einem Irak-Krieg teilnehmen +++ EU sucht nach gemeinsamer Haltung zur Irak-Frage - Noch ist die Gemeinschaft gespalten zwischen Befürworternund Gegnern der amerikanischen Irak-Politik +++ EU-Chefdiplomat Solana sieht Chancen für gemeinsame Position der EU in Irak-Konflikt +++ USA fordern weiter zweite UN-Resolution zu Irak - US-Sicherheitsberaterin gegen mehr Zeit für UN-Inspektoren +++ Frankreichs Präsident Chirak stellt sich dagegen: Konflikt müsse im Rahmen der Resolution 1441 gelöst werden - Sollte Irak die Zusammenarbeit verweigern, schließe Frankreich keine Option aus +++ Kampfflugzeuge greifen erneut irakische Ziele an - Allierte Patrouillen in den Flugverbotszonen bereiten den Kriegsfall vor +++ Keine Einigung bei Arabischer Liga über Irak-Politik - Schon im Golfkrieg von 1991 konnten sich die Mitgliedsstaaten der Arabischen Liga nicht auf eine gemeinsame Linie verständigen +++ Der Angriff auf den Irak wird in Israel in allernächster Zeit erwartet - Die Bevölkerung fürchtet sich eher vor palästinensischen Terroranschlägen als vor Saddams Scud-Raketen. Die politische Führung Israels setzt sogar einige Hoffnung auf den kommenden Krieg +++ Experte befürchtet bei Krieg Weltwirtschaftskrise +++ Genfer Irak-Konferenz der Hilfsorganisationen beendet: Lage der irakischen Bevölkerung prekärer als erwartet - Ungenügende Finanzierung der Hilfe +++ "No a la guerra" : Rund vier Millionen Spanier demonstrierten für Frieden - Regierungschef Aznar mit seiner pro-amerikanischen Linie in schwerster Lage seit Amtsbeginn - "El Mundo": Man kann nicht gegen den Willen der Bevölkerung regieren +++ Dem Krieg eine Absage erteilt: Rund eine Million protestierten in Rom - Ministerpräsident Berlusconi im Dilemma - 80 Prozent der Italiener lehnen einen Militärschlag gegen Irak ab +++ Über eine Million Anti-Kriegs-Demonstranten in London - Anti-Kriegs-Stimmung setzt Blair unter Druck +++ Große Antikriegskundgebung in New York legt Manhatten lahm - Oberbürgermeister Bloomberg hatte alle Demonstrationen untersagt - Trotzdem waren bis zu einer Million Menschen auf den Beinen, um gegen die Irak-Politik ihrer Regierung zu demonstieren +++ Über 100.000 Menschen demonstrieren in San Francisco +++ Deutsche Friedensbewegung in Berlin neu erwacht: Mindestens eine halbe Million Kriegsgegner waren am Samstag auf Berlins Straßen unterwegs - Erinnerungen an die Proteste gegen die Nachrüstung Anfang der 80er Jahre in Bonn werden wach... Mehr unter:
http://www.boa-muenchen.org/boa-archiv/k0302190.htm#news
 

Dreißigster Tag vor Kriegsbeginn im Irak
Di.18.02.03 - EU einigt sich auf gemeinsamen Irak-Kurs: Gewalteinsatz in Irak-Krise nicht mehr ausgeschlossen - Wille zur friedlichen Lösung betont - Bagdad letzte Gelegenheit "zum Abrüsten" eingeräumt +++ Bundeskanzler Schröder: EU-Einigung sei ein Kompromiss, bei dem man Zugeständnisse habe machen müssen +++ US-Regierung bringt im Sicherheitsrat möglicherweise schon heute eine zweite Irak-Resolution ein +++ Chirac greift EU-Kandidaten für Haltung zu Irak an: Es sei kindisch und gefährlich gewesen, einen von Großbritannien und Spanien initiierten Brief mit zu unterzeichnen, in dem die Staaten die harte Haltung der USA in der Frage eines Militärschlags unterstützten. Falls sie ihre Chancen auf einen Beitritt verringern wollten, "hätten sie kaum einen besseren Weg finden können, das zu tun". Chiracs Ausbruch dürfte die Spannungen zwischen west- und osteuropäischen Staaten in der der EU verstärken +++ UN-Generalsekretär: Transatlantische Spannungen ungut für Lösung der Irak-Krise - Annan warnt: Militärischer Alleingang der USA gegen Irak ohne UN-Mandat würde die Stellung des Sicherheitsrates untergraben +++ USA noch immer bereit, notfalls ohne UN-Mandat gegen Irak Krieg zu führen - Daran haben weder der relativ positive Bericht der UN-Waffeninspekteure vom vergangenen Freitag noch die weltweiten Antikriegsproteste vom Samstag etwas geändert +++ Das diplomatische Zeitfenster bleibe nicht mehr lange offen, so Bushs Chefsicherheitsberaterin Condoleezza Rice +++ Irakische Opposition sieht sich von den USA verraten: Die Exil-Opposition passt nicht mehr in den neuen Nachkriegsplan der USA +++ Teheran verklagt USA wegen Hilfe für Irak zur Kriegsführung gegen Iran: Washington soll Bagdad gefährliche Chemikalien und tödliche Viren geliefert haben +++ Irak erhielt angeblich mobile Waffenlabors aus Deutschland +++ 1. März neuer Aktionstag gegen den drohenden Irak-Krieg +++ 20.000 Menschen demonstrieren in Leipzig für Frieden +++ Sozialwissenschaftler glaubt nicht an dauerhaften Friedensprotest: Viel werde von der weiteren Entwicklung des Irak-Konfliktes abhängen. Langfristiger Auftrieb sei nicht zu erwarten, weil die Arbeit der Friedensaktivisten noch immer von alten Strukturen geprägt sei... Mehr unter:
http://www.boa-muenchen.org/boa-archiv/k0302200.htm#news
 

Neunundzwanzigster Tag vor Kriegsbeginn im Irak
Mi.19.02.03 - Irak-Countdown im Sicherheitsrat läuft: USA geben Irak-Diplomatie noch zwei Wochen +++ Neue Irak-Resolution im Sicherheitsrat erwartet +++ Deutschland: Kanzler Schröder sieht keinen Grund für neue UN-Resolution zum Irak +++ Die mehr als 100 000 US- Soldaten in Kuwait sind zum Angriff bereit +++ UN-Waffeninspekteure haben Dutzende irakische Kurzstreckenraketen verplombt +++ Erstmals Aufklärungsflugzeug vom Typ U-2 zur Unterstützung der Inspektionen im Irak eingesetzt +++ UN-Sitzung offenbart tiefe Spaltung der Weltorganisation in der Irak-Politik. Griechischer UN-Botschafter wirbt für gemeinsame Linie der EU +++ UN-Botschafter der USA fordert rasche Verabschiedung einer neuen Resolution, die einen Krieg gegen Irak autorisiert +++ Wenige Redner stellten sich ausdrücklich hinter die Position der USA +++ Marschbefehl für weitere 28.000 US-Soldaten an den Golf - Inzwischen angeblich 182.000 Mann in der Golfregion stationiert. In der kommenden Woche weitere massive Truppenverstärkung geplant +++ Britische Luftlandetruppen zur Golfregion aufgebrochen - Großbritannien hat ein Viertel seines Heeres am Golf stationiert +++ Kampfflugzeuge der Alliierten greifen erneut Ziele in Südirak an +++ Iraker sollen Aufbau nach Krieg zum Teil selbst bezahlen - US-Regierungssprecher Ari Fleischer: Irak ist ein reiches Land +++ Arthur Miller: Unterstützung in USA für Irak-Krieg schwindet rapide - Den Amerikanern werde allmählich klar, was ein Waffengang wirklich bedeuten würde +++ USA drängen Türkei zu rascher Entscheidung über Stationierung - Die USA wollen zehntausende ihrer Soldaten in der Türkei stationieren +++ Ankara hat Entscheidung von Einigung über US-Finanzhilfen für die Türkei abhängig gemacht +++ Sprecher des US-Präsidialamts: Es ist Zeit für eine Entscheidung +++ Erdogan warnt die USA davor, die Unterstützung der Türkei als selbstverständlich zu betrachten +++ Nach EU-Kompromiss: Neuer Streit um deutsche Irak-Politik - Opposition sieht Kurswechsel Schröders in Irak-Frage +++ SPD und Grüne sehen keinen Kurswechsel +++ Schröder bezeichnet Gewaltandrohung in der EU-Erklärung zur Irak-Krise als abstrakt +++ Osteuropäer schliessen sich gemeinsamer EU-Linie an +++ Irak-Konflikt: Blair erläutert Öffentlichkeit Preis der Untätigkeit +++ Friedenskooperative weist Vorwurf antisemitischer und antiamerikanischer Tendenzen zurück... Mehr unter:
http://www.boa-muenchen.org/boa-archiv/k0302210.htm#news
 

Achtundzwanzigster Tag vor Kriegsbeginn im Irak
Do.20.02.03 - USA und Großbritannien planen "sehr harte" UN-Resolution zu Irak - Darin soll festgestellt werden, dass der Irak seine Verpflichtungen entscheidend verletzt hat +++ Überwältigende Mehrheit im Weltsicherheitsrat für friedliche Irak-Lösung - Nachbarländer des Irak warnen vor einem "humanitären Albtraum" +++ Deutsche Regierung bekräftigt ihr Nein zum Irak-Krieg +++ Koordinator der Bundesregierung für die deutsch-amerikanische Zusammenarbeit, Karsten Voigt, sieht US-Neigung zu Alleingang gegen Irak wachsen +++ Italiens Parlament unterstützt harten Kurs gegen Irak +++ London fordert Briten zum sofortigen Verlassen Iraks auf - Auswärtiges Amt in Berlin: Deutsche in Irak sollten Vorbereitungen für eine Ausreise treffen +++ Künstler wollen Washington mit E-Mails bombardieren - Regierung soll mit E-Mails, Faxen und Telefonanrufen regelrecht außer Gefecht gesetzt werden +++ Fernseh-Spots sollen Zuschauer zur Nachahmung animieren +++ US-Bürger mailen massenhaft Unterstützung an Frankreichs UN-Büro +++ Von Iran aus dringen schiitische Kämpfer in den Nordirak ein: Sie wurden trainiert und ausgerüstet von iranischen Revolutionsgarden - Die USA stehen nun vor ernsthaften Problemen... Mehr unter:
http://www.boa-muenchen.org/boa-archiv/k0302220.htm#news
 

Siebenundzwanzigster Tag vor Kriegsbeginn im Irak
Fr.21.02.03 - US-Streitkräfte am Golf sind kriegsbereit - Über 150.000 britische und amerikanische Soldaten in der Golfregion +++ Von den USA geplante neue UN-Resolution zum Irak verzögert sich +++ US-Außenminister Powell erwartet nicht, dass Resolution eine Frist enthält +++ Russland verschärft Kritik an amerikanischer Irak-Politik +++ Kanada will zwischen den zerstrittenen Lagern des UN-Sicherheitsrats zu vermitteln +++ USA schwört afrikanische Sicherheitsratsländer auf Irak-Linie ein - Zustimmung soll angeblich nicht erkauft werden +++ USA fordern rasche türkische Entscheidung zu US-Truppen - Als Nachbarland Iraks hat die Türkei eine wichtige strategische Bedeutung für den Aufbau einer zweiten Front in einem Irak-Krieg +++ Ankara fordert von USA angeblich mehr als 30 Milliarden Dollar an Hilfe für mögliche Kriegsschäden +++ UN-Waffeninspekteure mit irakischer Kooperation nicht zufrieden +++ US-Finanzminister Snow: Irak-Frage beeinflusst Weltwirtschaft negativ - G7-Treffen dürfte sich mit den zunehmenden weltwirtschaftlichen Risiken befassen +++ Schwache Konjunkturdaten und Irakkonflikt belasten US-Börsen - Angespannte Lage am US-Arbeitsmarkt +++ Schlechte Nachrichten aus dem verarbeitenden Gewerbe +++ Wachsendes Außenhandelsdefizit +++ CDU-Vorsitzende Merkel kritisiert in US-Zeitung Schröders Irak-Politik - Der Bundeskanzler beschreite Sonderweg +++ Empörte Reaktionen bei Rot-Grün +++ Bundespräsident Rau kann keinen deutschen Sonderweg erkennen +++ Berlin fürchtet bei Irak-Krieg um deutsche Soldaten in Afghanistan +++ "Menschliche Schutzschilde" wollen im Irak bald Stellung beziehen +++ Greenpeace blockiert Militärtransport... Mehr unter:
http://www.boa-muenchen.org/boa-archiv/k0302221.htm#news
 

Sechsundzwanzigster Tag vor Kriegsbeginn im Irak
Sa.22.02.03 - Britischer Verteidigungsminister Straw: Irak-Konflikt tritt in die "Endphase" - Wenn die UNO Bagdad nicht zur Entwaffung zwinge, werde sie zur Fußnote der Geschichte +++ Pentagon: 210.000 US-Soldaten in Golfregion aufmarschiert +++ Das Blut der Menschen wird gerinnen vor Angst: Bagdad lebt schon jetzt wie im Belagerungszustand. Die Bewohner der irakischen Hauptstadt legen Vorräte an und bohren Brunnen, um sich auf den nahenden Krieg vorzubereiten +++ Hunderte UN-Mitarbeiter verließen Bagdad +++ Führung in Bagdad erklärt sich zu Dialog mit US-Regierung bereit - Bedingung: USA muss Aggressionen aufgeben +++ Handelsminister bietet USA und Großbritanniene Zugang zum irakischen Ölmarkt an +++ US-Pläne für den «Tag danach» im Irak werden konkreter: Sie ähneln der Nachkriegsordnung in Deutschland - Exiliraker sollen keine Rolle spielen +++ London und Washington starten diplomatische Offensive zu Irak: Zögernde Mitglieder des Sicherheitsrates sollen von der Notwendigkeit einer neuen, scharfen Irak-Resolution überzeugt werden +++ US-Außenminister Powell schlägt Treffen zwischen USA und EU-Ländern zu Irak-Krise vor +++ Powell wirbt um deutsche Unterstützung im Irak-Konflikt: Deutschland müsse verstehen, Krieg sei manchmal unvermeidlich. Hoffnung auf Meinungsumschwung in Deutschland +++ Blix fordert Irak zur Zerstörung von Raketen ab 1. März auf - UN-Inspektor kritisiert angeblich US-Geheimdienstinformationen zu Irak +++ Blockfreie Staaten fordern Irak zur Abrüstung auf +++ USA wollen Luftraum über Kroatien nutzen: Zusagen zur Luftraumnutzung bislang von Albanien, Bulgarien, Italien, Lettland, Litauen, den Niederlanden, Rumänien und der Slowakei +++ US-Metropole Los Angeles verabschiedet eigene Irak-Resolution: Jeglichen Krieg ohne UN-Mandat missbilligt... Mehr unter:
http://www.boa-muenchen.org/boa-archiv/k0302222.htm#news
 

Fünfundzwanzigster Tag vor Kriegsbeginn im Irak
So.23.02.03 - Irak-Krieg rückt immer näher: US-Außenminister rechnet mit baldiger Entscheidung im Irak-Konflikt +++ Powell sieht "klaren" irakischen Verstoß gegen UN-Resolution 1441 +++ US-Präsident Bush: Neue Irak-Resolution ist letzte Chance für die UNO +++ Papst zu Blair: Tragödie des Krieges vermeiden +++ Britischer Außenminister Straw: Saddam kann bei Einhaltung von UN-Forderungen an Macht bleiben +++ Inspektoren setzen den Irak unter Druck - UN-Chefinspektor Blix fordert Zerstörung von Raketen +++  IAEA-Chef ElBaradei vermisst vollständige Kooperation Iraks. Irakische Regierung scheine den Ernst der Lage nicht begriffen zu haben +++ Amerikanische und britische Kampfjets greifen südirakische Ziele an - Kommunikationseinrichtungen von Flugabwehrstellungen bombardiert +++ Irak stationiert laut BND Raketen an Grenze zu Kuwait - Damit habe Irak in neuer Qualität die UN-Resolution verletzt +++ Affäre um deutsche Rüstungsexporte nach Irak weitet sich aus: Angeblich sind auch Siemens-Manager in Verdacht geraten, das UNO-Embargo gegen Irak verletzt zu haben +++ «Spiegel»: BND wusste von mobilen irakischen Gift-Laboren - US-Außenminister Powell hatte vor drei Wochen dem Weltsicherheitsrat Zeichnungen rollender Labore vorgelegt +++ Treffen der irakischen Opposition in Nordirak - Tiefe Skepsis gegenüber amerikanischen Plänen für eventuelle Nachkriegsordnung in Irak. Eine Amerikanische Besetzung werde nicht funktionieren. Es werde Rebellion geben +++ Pentagon wirft Paris wirtschaftliche Interessen in Irak-Frage vor +++ G-7-Staaten wollen bei Irak-Krieg "gemeinsam antworten" - Zuversichtlich, trotz geopolitischer Unsicherheiten weiteres Wirtschaftswachstum zu erzielen. EZB-Präsident Duisenberg schließt Zinssenkung bei Krise nicht aus +++ Deutschland: Rund 20.000 gehen gegen Irakkrieg auf die Straße... Mehr unter:
http://www.boa-muenchen.org/boa-archiv/k0302230.htm#news
 

Vierundzwanzigster Tag vor Kriegsbeginn im Irak
Mo.24.02.03 - USA betreiben massive Überzeugungskampagne für harte UN-Resolution - US-Präsident Bush zeigt sich überzeugt, Gegner einer neuen Resolution im Sicherheitrat auf seine Seite bringen zu können +++ Verstärkter Druck auf Sicherheitsratsmitglieder +++ Der US-Präsident machte erneut klar, auch ohne erneute Zustimmung der Vereinten Nationen zu handeln +++ Frankreich sieht keinen Grund für zweite Irak-Resolution - Aussenminister Villepin kündigt franzöischen Zeitplan an, innerhalb dessen Irak die ihm auferlegten Verpflichtungen zu erfüllen habe +++ Inspektionen brauchen laut UN-Chefinspekteur Blix militärischen Druck - Regierung in Bagdad als nicht glaubwürdig bezeichnet +++ Irak hat noch nicht über die von Blix geforderte Zerstörung von Raketen mit zu großer Reichweite entschieden +++ Bagdad akzeptiert deutsch-französische Vorschläge für Luftaufklärung - Neue Liste mit Namen von Wissenschaftlern aus früheren Rüstungsprogrammen den UN-Rüstungskontrolleuren übermittelt +++ Diplomatische Bemühungen im Irak-Konflikt: Deutsch-französische Beratungen in Berlin über eine gemeinsame Reaktion auf einen Entwurf der USA und Großbritanniens für eine neue UN-Resolution +++ US-Außenminister Powell will chinesische Führung davon überzeugen, neue Irak-Resolution nicht mit Veto zu Fall zu bringen +++ Experte: China wird in seinem Abstimmungsverhalten weitgehend dem Beispiel Frankreichs und Russlands folgen +++ US-Luftwaffe probt Angriffe auf Irak +++ Wolfowitz rekrutiert Iraker in den USA für einen Krieg: Dienst für Verteidigungsministerium soll mit einer rascheren Einbürgerung in die USA belohnt werden +++ Zusicherung gegenüber Einwanderern, dass bei Krieg die irakische Zivilbevölkerung geschont und die Infrastruktur nicht zerstört werde +++ Eindringlicher Friedensappel des Papstes - In nahezu täglichen Treffen mit Regierungsvertretern der am Irak-Konflikt beteiligten Nationen drängt Johannes Paul II. auf eine diplomatische Lösung der Krise +++ Irak stationiert angeblich Raketen an der Grenze zu Kuweit - Die Verlegung von Raketen in die Grenzregion werde von Geheimdiensten als schwerwiegender Verstoß gegen die UN-Resolution 949 angesehen, und als hohe Gefährdung der amerikanischen, britischen und deutschen Truppen in Kuweit eingeschätzt +++ US-Berater Perle: USA wollen keinen Militärgouverneur im Irak - Die USA ziele darauf, so schnell wie möglich irakischen Staatsbürgern zur Macht zu verhelfen. Im Exil gebe es Führer, die das Land in die Demokratie führen könnten. +++ Perle warf Frankreich vor, dass seine Haltung gegen einen Irak-Krieg vor allem wirtschaftlich motiviert sei +++ Araber sind tief enttäuscht von ihren Führern: "Die arabische Straße» werde es nicht akzeptieren, wenn sich die Führer nicht auf eine gemeinsame Anti-Kriegs-Haltung einigen können", so eine jemenitische Zeitung +++ Auf eine gemeinsame Haltung im Irak-Konflikt haben sich die arabischen Staaten bislang nicht geeinigt +++ Blockfreien-Vorsitzender Mahathir warnt die USA: Angriff auf Irak wäre Angriff auf Muslime +++ Kurden warnen Türkei vor Einmarsch in Nordirak +++ Breiter Widerstand gegen Militärtransporte in Italien... Mehr unter:
http://www.boa-muenchen.org/boa-archiv/k0302240.htm#news
 

Dreiundzwanzigster Tag vor Kriegsbeginn im Irak
Di.25.02.03 - Irak hat laut USA letzte Chance vertan - Vereinigte Staaten legen im Weltsicherheitsrat neue Resolution vor +++ Widerstand gegen Irak-Resolutionsentwurf +++ Memorandum Frankreichs, Deutschlands und Russlands für intensive Fortsetzung der Waffeninspektionen +++ China unterstützt das Memorandum +++ Deutschland: Staatsminister Volmer kritisiert amerikanische Drohkulissen - Wenn man Irak signalisiere, dass es auf jeden Fall angegriffen werde, gebe es für das Land keinen Grund mehr zur Abrüstung +++ Kriegsvorbereitungen gehen zügig weiter - Britische Streitkräfte in Deutschland haben mit der Verlegung von 12.000 Soldaten in die Golfregion begonnen +++ US-Befehlshaber will Saddam Husseins "Säulen der Macht" zerstören - Dies laufe auf die Zerstörung der militärischen,ökonomischen und inneren Sicherheit Iraks hinaus +++ US-Sicherheitsberaterin Rice: Exil für Saddam Hussein ist letzte diplomatische Lösung +++ USA rechnen mit zwei Millionen Flüchtlingen durch Irak-Krieg +++ Drohender Irak-Krieg spaltet Arabische Liga: Ägypten und die Golfstaaten fordern mehr Druck auf Bagdad. US-kritische Staaten wie Syrien wollen innerhalb der Liga eine entschiedene Position gegen die "Kriegstreiberei Washingtons" +++ Jordanien gibt Stationierung von US-Soldaten bekannt +++ EU-Chefdiplomat Solana räumt Scheitern der EU in Irak-Krise ein: Es sei nicht gelungen eine gemeinsame Position zu finden +++ Die blockfreien Staaten verurteilen einen Waffengang der USA +++ Arafat warnt vor Folgen eines Irak-Krieges für die Palästinenser +++ Iürkei für Kriegseintritt auf Seiten Amerikas +++ CBS: Saddam Hussein widersetzt sich Zerstörung von El-Samud-Raketen - Iraks Machthaber wünscht angeblich ein Fernseh-Duell mit Bush +++ Mehrheit der Deutschen rechnet mit Krieg gegen Irak - Jecken lassen sich die Feierlaune nicht verderben +++ Wolf Biermann kritisiert die "Hurra-Pazifisten!: Bei ihrer prinzipiellen Ablehnung des Krieges sollten die kriegserfahrenen Deutschen konsequent sein und die Armee auf der Stelle abschaffen +++ Wieder 20.000 Teilnehmer bei Friedensdemonstration in Leipzig +++ Greenpeace stoppt Benzinzufuhr an Esso-Tankstellen in Großbritannien: Esso gilt als einer der größten Nutznießer eines Irakkrieges... Mehr unter:
http://www.boa-muenchen.org/boa-archiv/k0302250.htm#news
 

Zweiundzwanzigster Tag vor Kriegsbeginn im Irak
Mi.26.02.03 - Irak-Krise: Diplomatisches Endspiel um Krieg und Frieden - Weltsicherheitsrat gespalten: Kriegsresolution contra Friedensmemorandum +++ Chef des Welternährungsprogramms erwartet bei Irak-Krieg Einsätze der Hungerhelfer, die in ihrem Ausmaß alle bisherigen Hilfsaktionen in den Schatten stellen werden +++ Kanada legt UNO Kompromisspapier zu Irak-Waffenkontrollen vor - In ersten Reaktionen wurde der kanadische Vorschlag im Rat verhalten aufgenommen +++ Der britische Premierminister Tony Blair hat die von Paris, Berlin und Moskau geforderte Fristverlängerung für die UN-Inspektoren in Irak abgelehnt. Die Forderung sei "absurd", solange Bagdad nicht zur umfassenden Zusammenarbeit mit der UNO bereit sei +++ Irak übergab UN neue Waffenhinweise - USA sehen in neuen Hinweisen Zeichen für irakische Unglaubwürdigkeit +++ Saddam Hussein bestreitet Besitz von verbotenen Raketen +++ UN-Chefinspekteur Blix: Bagdad kooperiert substanziell mit der Weltorganisation +++ Saddam Hussein will nicht ins Exil gehen +++ US-Präsident Bush spricht sich für Ermordung Saddam Husseins aus +++ Deutsche KSK-Einheit übt angeblich in Kuwait mit US-Truppen - NATO-Wunschliste für eine Militärhilfe zum Schutz der Türkei setzt die Bundesregierung laut Zeitungsbericht gehörig unter Druck +++ Ex-Generalinspekteur der Bundeswehr betrachtet Krieg als unvermeidlich - Scharfe Kritik an der Haltung der Deutschen: Sie hätten die Realitäten noch nicht begriffen. Man müsse sich damit abfinden, dass in weiten Teilen der Welt Krieg ein Instrument der Politik geblieben sei +++ Helfern im Irak wird die Zeit knapp: Planungen für die Stunde Null laufen auf Hochtouren +++ Zu den wichtigsten Programmen der UNICEF im Irak gehören die Bekämpfung der Unterernährung bei Kleinkindern +++ Die chronische Unterernährung ist laut UNICEF zumindest teilweise eine Folge der UN-Sanktionen +++ Muslimische Staaten prüfen Ölboykott - Zuletzt wurden Ölexporte 1973 als politisches Druckmittel eingesetzt. Damals verursachte die Verknappung eine weltweite Energiekrise +++ US-General: Mehrere 100.000 Soldaten nach Krieg in Irak stationieren +++ Kurden im Irak gegen türkischen Einmarsch... Mehr unter:
http://www.boa-muenchen.org/boa-archiv/k0302260.htm#news
 

Einundzwanzigster Tag vor Kriegsbeginn im Irak
Do.27.02.03 - US-Präsident Bush: Irak-Krieg als Chance zur Demokratisierung der Nahost-Region - Vor allem die Palästinenser würden davon profitieren +++ Der US-Präsident räumt ein, dass es nicht leicht wäre, die Einheit und Stabilität eines "befreiten" Irak zu sichern - Truppenpräsenz in Irak werde im Kriegsfall zeitlich auf das nötige Maß beschränkt +++ Im US-Fernsehen ist der Irak-Krieg schon ausgebrochen: Einige Medien haben es sich zur Aufgabe gemacht, den Krieg kritiklos zu verkaufen +++ Proteste der Kriegsgegner in den USA wurden vor allem von den Fernsehsendern lange ignoriert +++ Militär bietet Journalisten eine Grundausbildung für die Kriegsberichterstattung +++ Kosten für Krieg und Antiterrorkampf auf 100 Milliarden geschätzt +++ US-Senator Robert Byrd: Regierung betreibe ein "gefährliches und schädliches Spiel" mit der Öffentlichkeit. Schliesslich sei es das Geld der Menschen und das Blut der Menschen, mit dem dieser Konflikt bezahlt werde +++ UN-Hilfswerke brauchen noch 56 Millionen Euro für Irak-Hilfe +++ Bundestagspräsident Thierse kritisiert Umgang der USA mit UNO in Irak-Krise: Die USA wollten sich die Vereinten Nationen unterwerfen. Kriegspläne der US-Regierung seien völkerrechtlich fragwürdig. Präventivkrieg wäre mit der UNO-Charta nicht vereinbar +++ Deutsche Regierung bleibt in Irak-Krise kompromisslos - Bundeskanzler Schröder und Russlands Präsident Putin wollen friedliche Lösung für Irak +++ Neuen NATO-Anforderungen nach weiterer Militärhilfe für Türkei will Berlin angeblich nicht nachkommen +++ Verteidigungsminister Struck dementiert Bericht über Manöver in Kuwait +++ Russland und China befürworten politische Lösung in Irak-Krise +++ 199 Abgeordnete offenbar gegen Blairs Irak-Politik - Abstimmung im Unterhaus. Britische Regierung will Irak-Politik trotz Opposition beibehalten +++ Um Bushs "Amigo" Aznar wird es in Spanien einsam: In keinem anderen Land Europas tut sich eine so große Kluft zwischen der Regierungspolitik und der Haltung der Bevölkerung auf +++ Bislang sagen die Afrikaner Nein zum Krieg. Wirtschaftliche Verlockungen könnten ihre Linie ins Wanken bringen. Die USA wollen ihre Abhängigkeit von Importen aus dem Nahen Osten reduzieren und streben eine Steigerung der Öl-Lieferungen aus Afrika an. Für den Kontinent bedeutet das hohe ausländische Investitionen +++ Islamische Staaten verweigern britischen Jets Überflugrechte +++ Irak warnt Türkei vor Unterstützung eines US-Angriffs - Parlamentsantrag der türkischen Regierung sieht die Stationierung von 62.000 US-Soldaten in der Türkei vor +++ UN-Chefinspekteur Blix sieht noch keinen Durchbruch bei Entwaffnung - Bescheinigt aber Bagdag Fortschritte in der Zusammenarbeit +++ Saddam Hussein: "Wir machen uns auf den Krieg gefasst" - Bestreitet Verbindung zu bin Ladin +++ Kriegsgegner legen Telefone bei US-Regierung lahm Hunderttausende Protestanrufe und E-Mails überschwemmten Regierungsstellen und Abgeordnetenbüros +++ US-Bischöfe gegen einen Irak-Krieg: Es sei schwierig, nach den bislang bekannten Fakten einen Krieg zu rechtfertigen +++ Katholische Kirche gegen Radikalpazifismus im Irak-Konflikt - Lehmann: Militärische Intervention "nicht von vorneherein und für immer auszuschließen"... Mehr unter:
http://www.boa-muenchen.org/boa-archiv/k0302270.htm#news
 

Zwanzigster Tag vor Kriegsbeginn im Irak
Fr.28.02.03 - Weltsicherheitsrat bleibt in Irak-Frage tief zerstritten - Sitzung des UN-Gremiums ohne Einigung vertagt +++ Mehrheit lehnt offensichtlich den von den USA, Grossbritannien und Spanien eingebrachten Entschliessungsantrag nach wie vor ab +++ Diplomaten: Atmosphäre im Sicherheitsrat ist furchtbar +++ Friedensnobelpreisträger Elie Wiesel für Irak-Krieg - Wiesel kritisiert deutsche Haltung im Irak-Konflikt und plädiert für Militärintervention in Irak: Das Böse müsse gestoppt werden, bevor es zu mächtig wird - Warnendes Beispiel sei die fehlgeschlagene Appeasement-Politik gegenüber Adolf Hitler +++ Bush: Wir werden ihn jetzt entwaffnen - Saddam erneut die Bereitschaft zum Abrüsten abgesprochen. Über die Abstimmung im Sicherheitsrat macht sich der US-Präsident angeblich keine Gedanken. Er habe eine zweite Resolution im Rat nur vorgelegt aus Verpflichtung gegenüber den Freunden und Alliierten +++ Bush verteidigt Entscheidung seines Vaters im Golfkrieg 1991: Kriegsziel sei damals nicht der Sturz Saddams sondern die Befreiung Kuwaits von der irakischen Besetzung gewesen +++ Stimmung in den USA für oder gegen Krieg unsicher +++ US-Gewerkschaftsverband gegen Irak-Krieg: Bush habe keinen Grund für einen Angriff auf Irak ohne breite Unterstützung der Verbündeten nennen können +++ US-Diplomat reicht wegen Kriegskurs seiner Regierung Rücktritt ein: Washington wolle offenbar unbedingt gegen Irak Krieg führen +++ USA haben 200.000 Soldaten am Golf zusammengezogen - Entsendung von B-2-Bombern und weiteren Flugzeugträgern +++ Irak verlegt offenbar Teile der Republikanischen Garde in die Nähe von Saddam Husseins Heimatstadt Tikrit und nach Bagdad +++ SPD-Experte: Irak-Krieg könnte Mitte März beginnen - Es sei zu befürchten, dass die USA ohne UN-Mandat in den Krieg ziehen wollten, wenn keine neue Irak-Resolution zustande komme +++ Irak stimmt Raketen-Zerstörung zu - USA weisen irakisches Einlenken bei Raketen zurück +++ 'Ärzte gegen den Atomkrieg' warnen erneut vor Irak-Feldzug +++ Wieczorek-Zeul: Entwicklungsländer wären die Verlierer eines Irak-Krieges... Mehr unter:
http://www.boa-muenchen.org/boa-archiv/k0302280.htm#news
 

Neunzehnter Tag vor Kriegsbeginn im Irak
Sa.01.03.03 - UNO-Chefwaffeninspektor Blix: Irak bei Abrüstung derzeit sehr aktiv - Frankreich: Von Bagdad angekündigte Zerstörung der El-Samud-2-Raketen sei Zeichen dafür, dass die Waffenkontrollen funktionierten und nicht unterbrochen werden dürften +++ Raketenzerstörung für USA nicht ausreichend +++ Britischer Premier Blair ist zuversichtlich, für die US-britische Position eine Mehrheit zu finden +++ USA setzen weitere Kampftruppen in Richtung Persischer Golf in Marsch +++ US-Liste mit 'menschlichen' Zielen für den Angriff auf Irak - Mehr als 2000 Namen umfasst die Liste führender Iraker aus Militär, Geheimdienst, Staatssicherheitsdiensten, Regierung und Familie Saddam Husseins.. Sie wurde von US-Behörden zusammengestellt, darunter der Geheimdienst CIA sowie das Verteidigungs- und Justizministerium +++ Kanadischer Premier greift USA wegen Umsturzplänen in Irak an  +++ USA wollen Iraker über Nachfolger von Saddam Hussein bestimmen lassen +++ Oppositionskonferenz bestimmt Führungsrat für Irak nach Saddam +++ Blair betont eigene Rolle im Bündnis mit USA in Irak-Krise - Er bekräftigte seine harte Haltung im Irak-Konflikt und betonte, dass er sich nicht von tagespolitischen Erwägungen leiten lassen wolle: Es gehe darum, sich dem Urteil der Geschichte zu stellen - Zehntausende verlassen die Labour Party aus Protest gegen Blairs Kriegskurs +++ Araber einigen sich auf 'Anti-Kriegsresolution'... Mehr unter:
http://www.boa-muenchen.org/boa-archiv/k0303010.htm#news
 

Achtzehnter Tag vor Kriegsbeginn im Irak
So.02.03.03 - Türkei lehnt US-Truppenstationierung ab - Im Parlament absolute Mehrheit zur Stationierung von 62.000 US-Soldaten knapp verfehlt +++ Pläne der USA, an der Grenze zu Nord-Irak eine weitere Front aufzumachen, sind nun in Frage gestellt +++ USA wünschen eine Klarstellung +++ Türkei droht der Verlust eines 30 Milliarden Dollar schweren Hilfsprogramms der USA +++ 20.000 türkische Demonstranten fordern Nein zu Irak-Krieg - Türkische Bevölkerung lehnt ein militärisches Vorgehen gegen Irak mehrheitlich ab +++ UN bestätigen Zerstörung erster Raketen in Irak - Weißes Haus: Maßnahmen unzureichend. Nur eine vollständige Entwaffnung Iraks und ein Rücktritt Saddam Husseins könne einen Krieg noch verhindern +++ USA wollen laut Powell Inspektionen mehr Zeit geben - Angeblich immer noch auf der Suche nach einer friedlichen Lösung +++ Den Inspektionen werde mehr Zeit eingeräumt. Dieser Prozess dürfe nicht mehr lange andauern +++ Russland will Atempause nutzen, um Kluft im Sicherheitsrat überbrücken zu helfen +++ Bush bekräftigt Kriegsentschlossenheit der Vereinigten Staaten: Washington werde für die vollständige Entwaffnung des Irak sorgen +++ Papst schickt Sonderbotschafter nach Washington - Der Vatikan hat sich wiederholt Irak-Krieg ohne UN-Mandat ausgesprochen. Weißes Haus: Bush werde sich in der Irak-Frage nicht vom Papst beeinflussen lassen +++ Ruf der USA nach Regimewechsel in Irak stößt in Berlin auf Widerspruch: In der UN-Resolution 1441 stehe nichts drin von Regimewechsel. Washington lege nur ständig wechselnde Begründungen für das eine Ziel vor, Krieg zu führen +++ Deutscher Verteidigungsminister Struck: Keine Hilfe bei Irak-Krieg durch ABC-Truppen in Kuwait. Schutz vorrückender amerikanischer Einheiten auf irakischem Territorium müsse die US-Armee selbst übernehmen +++ Iraks Außenminister Sabri: Europäer verteidigen im Irak eigene Interessen. Sie hätten große Sorge, dass die USA den Zugang zum Öl in der Region kontrollieren wollen +++ Bosnier demonstrieren gegen Irak-Krieg: Erfahrung des Bosnienkriegs nehme das Land in die moralische Pflicht, sich den weltweiten Rufen nach Frieden anzuschließen +++ Mehrere tausend Deutsche und Franzosen haben auf der Europabrücke zwischen Straßburg und Kehl gemeinsam gegen einen Irak-Krieg demonstriert... Mehr unter:
http://www.boa-muenchen.org/boa-archiv/k0303020.htm#news
 

Siebzehnter Tag vor Kriegsbeginn im Irak
Mo.03.03.03 - Irak droht mit Stopp der Raketenvernichtung - Bisher insgesamt zehn von mehr als hundert Kurzstreckenraketen demontiert +++ Bagdad: Weitere Zerstörung der verbotenen Samud-Raketen nur bei Verzicht der USA auf Krieg ohne UN-Mandat +++ Irak meldet Fund von biologischen Kampfstoffen +++ Großbritannien: Bagdad mache "tröpfchenweise Zugeständnisse, um den Sicherheitsrat zu spalten, Zeit zu gewinnen und militärische Aktionen abzuwenden +++ Bemühen um die Verhinderung eines Irak-Krieges: Papst schickt einen seiner erfahrensten Diplomaten nach Washngton +++ Ambivalenter Uno-Inspektorenbericht: Blix liefert beiden Seiten Munition +++ Amerikanische und britische Kampfflugzeuge haben erneut irakische Luftabwehreinrichtungen in der südlichen Flugverbotszone angegriffen +++ US-Geheimdienst hört offenbar UN-Delegierte ab: Die National Security Agency ( NSA ) zapfte Telefonate und E-Mails an, um über Abstimmungsabsichten von Mitgliedern des Sicherheitsrates in der Frage eines Irak-Krieges auf dem Laufenden zu sein +++ Drei Golfstaaten für Rücktritt Saddam Husseins +++ Ein Sturz Saddam Husseins würde Irak nach Ansicht britischer Experten nicht zwangsläufig stabilisieren +++ China bekräftigt Anti-Kriegs-Haltung - Offenbar enger persönlicher und telefonischer Austausch sowohl mit den USA als auch mit Deutschland und Frankreich +++ Irak-Krise belastet Konjunktur - EZB-Zinssenkung erwartet - Hohe Rohölpreise gelten als gefährliche Belastung für die ohnehin seit Monaten schwache Konjunktur. Reiseveranstalter berichten von schleppenden Buchungen bei Reisen im März und April, also rund um den möglichen Kriegsbeginn +++ Hunderttausende protestieren abermals weltweit gegen Irak-Krieg - Allein in der südpakistanischen Stadt Karachi zogen mehr als 100.000 Menschen durch die Straßen... Mehr unter:
http://www.boa-muenchen.org/boa-archiv/k0303030.htm#news
 

Sechszehnter Tag vor Kriegsbeginn im Irak
Di.04.03.03 - US-Präsident Bush hält unbeirrt an hartem Irak-Kurs fest - Regierungskreise: In seinen Gedanken sei die alte Debatte, ob Saddam abrüstet oder nicht, vorbei. "Wir sind schon in der nächsten Phase" +++ Washington Times: Die Zeit zum Militärschlag ist reif. Weitere Verzögerungen stärken nur die politische Opposition in aller Welt und in den USA +++ Amerikaner über harten Irak-Kurs Bushs uneins +++ US-Gewerkschaften gegen Bushs Kriegs-Kurs - Ungewöhnlich scharfe Kritik am Unilateralismus der Bush-Regierung. Am 12. März Antikriegskundgebungen in Betrieben und Gewerkschaftshäusern +++ Unverrückte Standpunkte im Sicherheitsrat zu Irak +++ USA wollen UNO-Abstimmung über Irak-Resolution nächste Woche - Sie soll den Weg für ein militärischen Eingreifen in Irak freigemachen +++ Amerikanischer UN-Boschafter: Über diese simple und klare Resolution müsse nicht lange debattiert werden +++ Diplomatische Kreise hegen Zweifel, ob es den USA gelingt, für die Annahme der Resolution die nötige Zustimmung zu finden. Mehrere Mitglieder des Sicherheitsrates gelten derzeit noch als unentschlossen +++ Offenbar massive Ausweitung der Luftangriffe in irakischer Flugverbotszone - Vermutliches Ziel dieses "nicht erklärten Krieges" ist , die Verteidigungsfähigkeit Iraks zu schwächen +++ Irak: Sechs Tote bei britisch-amerikanischen Luftangriffen - Großbritannien und die USA weisen die Anschuldigungen zurück +++ Weitere US-Militäreinheiten starten in Golfregion +++ Zeitung: Tausende Soldaten aus USA und Großbritannien bereits in Irak +++ UNHCR kritisiert Verzögerung bei Vorbereitung auf Flüchtlingskrise - Viele Regierungen wollen keine Gelder bereitstellen, solange Bemühungen zur Vermeidung eines Krieges noch laufen +++ Eine Gruppe von Briten, die sich der Regierung von Saddam Hussein im Irak als "menschliche Schutzschilde" angeboten hatte, befindet sich wieder auf dem Heimweg +++ Irak setzt Raketenvernichtung fort - Bagdad will offensichtlich den USA keinen Kregsgrund liefern +++ USA schließen bei Krieg weitere Machtausübung von Saddam Hussein aus - Sollte Irak jedoch vollständig abrüsten, schließt der Sprecher des Weißen Hauses den Verbleib Saddams an der Macht nicht aus +++ Wieder rund 20.000 bei Leipziger Friedensdemo... Mehr unter:
http://www.boa-muenchen.org/boa-archiv/k0303040.htm#news
 

Fünfzehnter Tag vor Kriegsbeginn im Irak
Mi.05.03.03 - USA weiter auf Kriegskurs: Washington setzt auf UNO-Zustimmung für neue Resolution die ein militärisches Vorgehen zur Entwaffnung Iraks legitimiert +++ Truppenaufmarsch in der Golfregion wird unvermindert fortgesetzt. Mit Blick auf die mehr als 250.000 Soldaten, die inzwischen für eine Irak-Invasion in Stellung gebracht wurden, sagte US-Außenminister Powell: Man könne so eine große Streitmacht nicht eine lange Zeit nur herumsitzen lassen +++ UN-Generalsekretär strebt Kompromiss um Irak-Resolution an - Annan weist Bush-Äußerungen zu Bedeutung der UNO zurück +++ Paris will laut Zeitung kein Veto gegen Kriegsresolution einlegen - Frankreichs Präsident Chirac halte Veto für sinnlos, weil es US-Präsident George Bush nicht an einem Angriff gegen Irak abhalten werde +++ USA behalten sich die Möglichkeit vor, auf die Abstimmung im Sicherheitsrat zu verzichten: Bush könne Saddam Hussein in einer Rede ein letztes Ultimatum stellen +++ Deutscher Außenminister Fischer gegen neue Irak-Resolution des Sicherheitsrates - Überzeugt, dass ein Angriff gegen Irak noch abgewendet werden könne +++ Spanisches Parlament billigt Ministerpräsident Aznars proamerikanischen Irak-Kurs +++ Türkische Regierung will zweite Abstimmung über US-Truppenstationierung - Ankara will damit den USA die Möglichkeit geben, eine Front im Norden Iraks zu eröffnen. Am Wochenende hatte das Parlament überraschend die von der Regierung bereits zugesagte Stationierung von 60 000 US-Soldaten blockiert +++ Kurdenführer im Norden Iraks wollen enger zusammenarbeiten - Bildung eines gemeinsamen politisch-militärischen Führungsgremiums +++ UNO hat angeblich Geheimplan für Zeit nach Irak-Krieg - "Times": Offenbar halten auch die führenden UN-Vertreter einen Krieg inzwischen für unvermeidbar +++ US-Außenminister Powell hofft auf deutsche Aufbauhilfe nach Irak-Krieg: Deutschland könne nach einem Konflikt den USA helfen, dem irakischen Volk eine bessere Zukunft zu ermöglichen +++ Deutsche fühlen sich von Bush mehr bedroht als von Hussein: 86 Prozent lehnen laut Umfrage einen Krieg gegen Irak ab +++ EU-Bürger sehen US-Rolle für Weltfrieden negativ +++ Friedensbewegung ist bereit für den "Tag X": Für den Fall eines Irak-Krieges sind massive Protestaktionen geplant +++ Irak-Berichterstattung : Kritik an massiver Aufrüstung bei Radio und Fernsehen. Über Inhalte und die Rolle der Journalisten bei der Vorbereitung der Kriegsberichterstattung werde kaum diskutiert. Journalisten mutieren zu reportierenden Soldaten, so wie sie schon jetzt bei der Vorbereitung von Militärs auf einen Kriegseinsatz trainiert werden, bemängelt die Medienexpertin Johanna Haberer... Mehr unter:
http://www.boa-muenchen.org/boa-archiv/k0303050.htm#news
 

Vierzehnter Tag vor Kriegsbeginn im Irak
Do.06.03.03 - "Kriegsrat" im Weißen Haus: US-Präsident Bush traf sich mit seinen obersten Militärplanern +++ Nach Angaben des Generalstabschefs soll der Irak in den ersten Stunden mit Bomben-und Raketenhagel zur Aufgabe gezwungen werden +++ Moskau und Paris drohen mit Veto gegen Irak-Krieg - Verweis auf Fortschritte bei der Entwaffnung Iraks +++ Washington zeigt sich von den Veto-Andeutungen unbeeindruckt +++ China sieht keine Notwendigkeit für weitere UN-Resolution +++ London erwägt offenbar Kompromissvorschlag im Sicherheitsrat - Irak soll eine letzte kurze Frist zur völligen Abrüstung eingeräumt werden +++ Daily Express: Tag X für britische Golf-Truppen der 17.März - Ab dem 13. März angeblich kurzer und heftiger Luftangriff gegen Irak +++ UN-Chef-Waffeninspekteur Blix: Iraks Kooperation zur Abrüstung hat zugenommen Die amerikanische Drohung mit Militärschlag habe sicherlich dazu beigetragen. Irak zerstöre in "ziemlich großem Umfang" Waffen, die in einem Krieg eingesetzt werden könnten. Sollte ein Krieg ausbrechen, wäre dies ein schwerer Rückschlag für Inspektionen als Mittel zur Abrüstung +++ US-Außenminister Powell: Inspektionen bringen nichts +++ Überwachungsflüge in südlicher Flugverbotszone verstärkt - Täglich mehrere hundert Einsätze. Sie haben zum Ziel, den Beginn eines Angriffs für die irakischen Verteidiger zu verschleiern +++ Irakische Opposition trifft sich in Teheran +++ Robertson: NATO zu uneins für Mitwirkung an Lösung der Irak-Krise +++ UN bestätigt "Analyse" für die Zeit nach dem Sturz von Saddam +++ US-Schriftsteller protestieren mit Gedichten gegen Kriegspläne +++ Studenten und Schüler demonstrieren gegen Irak-Krieg: Anti-Kriegs-Protest in Frankreich, Schweden, Spanien, Australien, der Schweiz, Bangladesch, Senegal und Ägypten... Mehr unter:
http://www.boa-muenchen.org/boa-archiv/k0303060.htm#news
 

Dreizehnter Tag vor Kriegsbeginn im Irak
Fr.07.03.03 - Die USA machen demonstrativ klar: Wir sind kriegsbereit - Am Golf aufmarschierte Truppen angeblich in der Lage, innerhalb weniger Tage zuzuschlagen +++ US-Präsident Bush verlangt Rasche Entscheidung des Weltsicherheitsrates über Militäreinsatz gegen Irak, und wirft Saddam Hussein erneut bewußte Täuschung der Waffeninspektoren vor +++ Nach dem Willen der USA und Großbritanniens soll der Sicherheitsrat eine neue Resolution verabschieden, in der es heißt, Irak habe seine letzte Chance zur Abrüstung verspielt +++ "Times": Neuer Inpsektorenbericht könnte Washingtons und Londons Positionen schwächen. UN-Chefwaffeninspekteur Blix werde Bagdad eine substantielle Kooperation bescheinigen +++ Kanada mahnt nach Bush-Ansprache zu Irak diplomatische Lösung an +++ Zwei Drittel der Amerikaner halten Irak-Krieg für beschlossen +++ UN-Generalsekretär Annan ruft Sicherheitsrat erneut zu Einigung auf +++ Deutscher Bundeskanzler auch gegen veränderte neue Irak-Resolution: Es bleibe bei der gemeinsamen Haltung Deutschlands, Frankreichs und Russlands, wonach die UN-Inspekteure in Irak ihre Arbeit auf Grundlage der bestehenden UN-Resolution 1441 fortsetzen sollten +++ Schröder und Berlusconi weiter uneins beim Thema Irak +++ Schäuble distanziert sich von Irak-Politik der USA: Vorstellung, den Nahen Osten durch Krieg zu demokratisieren, sei eine zu einfache Sicht +++ Britischer Verteidigungsminister Straw: Saddam könnte bei völliger Abrüstung im Amt bleiben +++ Castro fordert von Irak Zerstörung von Massenvernichtungswaffen +++ Trotz Nein des Parlaments - US-Militär setzt Vorbereitungen in Türkei fort. Anzeichen mehren sich, dass die Regierung das Parlament bald erneut über die Stationierung von US-Truppen abstimmen lassen könnte +++ 200 türkische Militärtransporter auf dem Weg Richtung Irak +++ Russland fliegt seine Bürger aus dem Irak aus +++ UN wollen von Washington rechtzeitige Warnung im Kriegsfall +++ Amnesty fordert Menschenrechtsbeobachter für Irak... Mehr unter:
http://www.boa-muenchen.org/boa-archiv/k0303070.htm#news
 

Zwöfter Tag vor Kriegsbeginn im Irak
Sa.08.03.03 - USA und Großbritannien wollen Irak-Entscheidung bis Dienstag: Neue Resolution soll Irak letzte Frist von 10 Tagen setzten. Sollte Irak das Ultimatum bis zum 17. März verstreichen lassen, werde es zum Krieg kommen. +++ Sicherheitsrat mehrheitlich für friedliche Irak-Lösung +++ UN-Chefwaffeninspekteur Blix bescheinigt Irak substanzielle Fortschritte bei der Abrüstung +++ Die USA und Großbritannien haben inzwischen rund 280 000 Soldaten in der Umgebung des Persischen Golfs zusammengezogen +++ US-Kongress: Irak-Krieg kostet im ersten Monat 24 Milliarden Dollar +++ USA und IEA: Setzen im Kriegsfall strategische Ölreserven ein. Allerdings teilt der Energieinformationsdienst der US-Regierung mit: Im Fall eines Irak-Krieges gebe es wenig Möglichkeiten, ausfallende Ölexporte zu kompensieren +++ (Vor-)Kriegsberichterstattung ist ein männliches Geschäft +++ BBC will in ihrer Berichterstattung Kriegsgegner angemessen berücksichtigen +++ DGB ruft angesichts der drohenden Gefahr eines Irak-Krieges bundesweit zu fünfminütiger Arbeitsniederlegung auf +++ Friedensappell zum Weltfrauentag - UNICEF: Frauen und Kinder machten im 21. Jahrhundert die Mehrheit der Kriegsopfer aus... Mehr unter:
http://www.boa-muenchen.org/boa-archiv/k0303080.htm#news
 

Elfter Tag vor Kriegsbeginn im Irak
So.09.03.03 - Frankreich plant Krisengipfel der Regierungschefs zu Irak: Da es um Leben und Tod gehe, müsse dies auf höchster Ebene diskutiert werden. Die USA lehnen ein Gipfeltreffen ab. Paris weist amerikanisch- britischen Entwurf für eine weitere UN-Resolution erneut zurück: Resolution mit Ultimatum sei nicht akzeptabel +++ Letztes Ringen um Mehrheit im Sicherheitsrat +++ Saddam Hussein - jahrelang auch vom Westen aufgerüstet +++ London und Madrid hoffen auf Annahme der neuen Irak-Resolution +++ 10.000 Briten demonstrieren in Manchester gegen Irak-Krieg - Anglikanischer Bischof: Alleingang der USA oder Großbritanniens nicht gerechtfertigt +++ Bulgarien stellt sich hinter neue US-Resolution  +++ Chile: Frist bis zum 17. März ist in Irak-Krise nicht ausreichend +++ Deutschland: Regierung und Union beurteilen neue US-Resolution unterschiedlichFür den Fall eines Irak-Krieges besteht die Union auf einem Bundestagsbeschluss für die militärische Hilfe der Bundeswehr +++ Generalbundesanwalt Kay Nehm befürchtet im Kriegsfall auch Terroranschläge von deutschen Linksextremisten +++ Ehemaliger UN-Chefinspekteur Butler übt heftige Kritik an den USA: Die einzig verbliebene Supermacht der Welt glaube, machen zu können was sie wolle - nach dem Motto: "Wer die Macht hat, hat recht" +++ El Baradei hält Nordkorea für gefährlicher als den Irak: Der UN-Chefwaffeninspekteur spricht sich für die Gleichbehandlung aller Staaten aus +++ UN-Inspekteure bezeichnen einige US-Beweise als Fälschungen - Powell nach wie vor von Stichhaltigkeit des US-Materials zu Irak überzeugt: Er habe mehr Mittel zur Verfügung als die Inspektoren. Blix hat starke Vermutung, dass in Irak 10.000 Liter Milzbranderreger nicht zerstört wurden. Auch würden noch Beweise Iraks fehlen, die Entwicklung von Mittel- und Langstreckenraketen eingestellt zu haben +++ Irakische Führung begrüßt Berichte der UN-Chefwaffeninspekteure: Bagdad fordert Ende der UNO-Sanktionen, nachdem Blix bescheinigt habe, daß Irak die Resolutionen des Weltsicherheitsrates exakt befolge +++ Kurden erinnern an Aufstand gegen Saddam Hussein vor zwölf Jahren +++ Ex-CIA-Mann zweifelt an irakischer Schuld an Halabja-Massaker +++ 4.000 Kurden demonstrieren in Brüssel gegen türkische Truppen in Nordirak +++ Alliierte Flugzeuge bombardieren erneut Ziel im Südirak +++ UN-Beobachtermission in Kuwait erhöht Alarmstufe +++ Weltfrauentag: Tausende bei Anti-Kriegs-Demo vor dem Weißen Haus - Gegenprotestierer forderten die Frauen auf, "in die Küche zurückzugehen" +++ Zehntausende Kriegsgegner protestieren vor US-Militärcamp in Italien... Mehr unter:
http://www.boa-muenchen.org/boa-archiv/k0303090.htm#news
 

Zehnter Tag vor Kriegsbeginn im Irak
Mo.10.03.03 - Powell sieht kaum noch Chance für friedliche Irak-Lösung: Das diplomatische fenste schließe sich sehr schnell. Die USA seien einer Mehrheit im Weltsicherheitsrat für ultimative Irak-Resolution sehr nahe. Powell warnt Frankreich vor Konsequenzen eines Vetos. Der US-Außenminster hält an seiner Auffassung fest, dass der Irak ein Nuklearprogramm verfolgt +++ EU-Außenkommissar Patten warnt USA indirekt vor Alleingang in Irak +++ Paris und Berlin werben für Irak-Gipfel +++ USA müssen offenbar kein russisches Veto befürchten +++ Nach einem Bericht des Institute for Policy Studies hat die US-Regierung die Mehrzahl der auf 34 Mitglieder geschätzten "Koalition der Willigen" mit Zwang, Druck, Bestechung oder Drohungen von ihrer Irak-Politik "überzeugt" +++ US-Geheimdienst hört offenbar UN-Delegierte ab: Die National Security Agency ( NSA ) zapfte Telefonate und E-Mails an, um über Abstimmungsabsichten von Mitgliedern des Sicherheitsrates in der Frage eines Irak-Krieges auf dem Laufenden zu sein +++ Grünen-Chefin Beer bei US-Alleingang gegen Irak für Diskussion über Überflugrechte: Ein Alleingang der USA wäre ein Affront gegen die Staatengemeinschaft und die Vereinten Nationen und ein Bruch des Völkerrechts +++ Irak-Krise: Britische Regierung wegen Kriegskurs vor Zerreißprobe Ministerin erwägt Rücktritt bei Irak-Krieg ohne UNO-Mandat - Mehrheit der Bevölkerung lehnt einen Krieg ohne Unterstützung der Vereinten Nationen ab +++ Kriegsvorbereitungen laufen auf Hochtouren: Türkische Armee verlegt Panzer in den Nordirak. US-Militär bauen in der Türkei naher der irakischen Grenze neuen Stützpunkt auf... Mehr unter:
http://www.boa-muenchen.org/boa-archiv/k0303100.htm#news
 

Neunter Tag vor Kriegsbeginn im Irak
Di.11.03.03 - Deutliche Mehrheit im Sicherheitsrat gegen Irak-Krieg: Frankreich und Russland kündigten Veto gegen ultimative Resolution an, die einen automatischen Militärschlag gegen Bagdad rechtfertigen würde +++ China besteht auf einer friedlichen Lösung des Irak-Konflikts +++ UNO-Abstimmung über amerikanisch-britischen Resolutionsentwurf verschoben +++ Die USA wollen weiter hart daran arbeiten, eine Mehrheit zu bekommen +++ UN-Chefinspekteur Blix will kommende Woche neuen Irak-Bericht vorlegen +++ Sechs Staaten bringen neuen Irak-Kompromiss ins Gespräch: UN-Vertreter der "unentschlossenen" Länder hatten zuvor beklagt, dass sie im Ringen zwischen den Vetomächten des Sicherheitsrates unter Druck geraten seien +++ Blair stellt Ministerin nach Rücktritts-Drohung wegen Irak kalt: Entwicklungshilfe-Ministerin Clare Short hatte angekündigt,für den Fall eines Irak-Krieges ohne UN-Mandat ihr Amt niederzulegen +++ IWF warnt vor «ernsten wirtschaftlichen Folgen» eines Irak-Kriegs +++ Sorge um Irak-Krieg belastet Tokios Börse: Nikkei-Index fällt auf tefsten Stand seit zwanzig Jahren +++ USA sehen sich dem Ruf als "Totengräber" der Friedensdiplomatie ausgesetzt +++ US-General Franks in Golf-Region aufgebrochen +++ Kurdischer Offizier: US-Soldaten im kurdischen Nordirak +++ Bagdad dringt auf UN-Aktion gegen Angriff auf den Irak +++ Kuwait will im Kriegsfall keine irakischen Flüchtlinge aufnehmen +++ USA schreiben Aufträge für Wiederaufbau Iraks au +++ Ägyptische Studenten demonstrieren gegen Irak-Krieg +++ Bahn frei für US-Jets: Entgegen der Äußerung ihrer Vorsitzenden Angelika Beer wollen die Grünen den USA die Nutzung des deutschen Luftraums nicht verwehren +++ Kardinal Lehmann: Saddam versteht nur die Sprache der Drohung - Krieg als letztes Mittel könne gerechtfertigt sein +++ 25.000 Kriegsgegner bei Leipziger Montagsdemonstration... Mehr unter:
http://www.boa-muenchen.org/boa-archiv/k0303110.htm#news
 

Achter Tag vor Kriegsbeginn im Irak
Mi.12.03.03 - Weltgemeinschaft weiter fast geschlossen gegen Irak-Krieg: In einer öffentlichen Debatte des UN-Sicherheitsrates stellten sich von 28 Ländern nur Kuwait und Australien ausdrücklich hinter den harten Kurs der USA und Großbritanniens. Alle anderen plädierten dafür, «dem Frieden eine Chance zu geben». Die USA wollen dennoch vor Ablauf der Woche über den britisch-amerikanischen Resolutionsentwurf abstimmen lassen +++ Kanada stellte den Antrag, Bagdad gestaffelte Fristen zur Abrüstung einzuräumen +++ Die USA schließen eine kurze Fristverlängerung für Irak nicht aus +++ Blair warnt vor Veto in Irak-Frage: Historische Partnerschaft Europas mit den USA stünde in Gefahr +++ Mehrheit der US-Bürger laut Umfrage unzufrieden mit UNO-Arbeit - Zunehmende Unterstützung für einen Militärschlag gegen Irak +++ USA beenden erfolgreich Test von Riesenbombe: Das bisher schwerste Geschoss im US-Arsenal diene dem Ziel, den Druck auf Saddam Hussein zu verstärken +++ Allierte Truppen üben Offensive +++ US-Verteidigungsminister Rumsfeld: USA unterhält geheime Kontakte zur irakischen Armee +++ USA wollen reguläre irakische Armee beim Wiederaufbau einsetzen +++ Flüchtlings-Exodus im Fall eines Irak-Krieges befürchtet: Internationalen Geberländer haben erst 40 Millionen der 123,5 Millionen US-Dollar für UN-Hilfsmassnahmen überwiesen +++ Weitere Ausländer verlassen den Irak: Auch das Internationale Komitee vom Roten Kreuz hat einen Teil seiner Mitarbeiter abgezogen +++ Irak bekräftigt Willen zur Abrüstung +++ UNO-Waffeninspektoren brechen zwei Aufklärungsflüge ab +++ IAEA-Chef Baradei: Atomvorwürfe gegen Irak sind gefälscht ... Mehr unter:
http://www.boa-muenchen.org/boa-archiv/k0303120.htm#news
 

Siebter Tag vor Kriegsbeginn im Irak
Do.13.03.03 - Offener Bruch zwischen USA und Großbritannien in Irak-Krise: Völlig gegensätzliche Positionen zu Irak-Ultimatum: Die USA beharren auf dem 17. März, der neue britische Vorschlag will Bagdad bis zum 27. März Zeit zur Entwaffnung geben. Die Briten verlangen zudem, dass Iraks Präsident Saddam Hussein in einer Fernsehansprache die totale Abrüstung erklärt +++ Im Sicherheitsrat gibt es noch keine Mehrheit für eine Kriegsresolution +++ Washington setzt offenbar auf Ja afrikanischer Länder +++ US-Truppenaufmarsch am Golf überschreitet Viertelmillionen-Marke: Vorbereitung auf eine Schlacht in glühender Hitze +++ CNN: "Kapitulationsverhandlungen" mit irakischen Militärs +++ UNO will 900.000 Flüchtlinge im Kriegsfall versorgen +++ Pro Asyl fordert EU-Staaten zum Schutz von Irak-Flüchtlingen auf: Vor allem der nördliche Teil Iraks könnte zur Todesfalle für die Flüchtenden werden +++ Türkei stellt sich bei Irak-Krieg auf 275 000 Flüchtlinge ein +++ Proteste gegen US-Truppentransporte in der Türkei: Opposition fordert parlarmentarische Untersuchung des "verdeckten Truppenaufmarsches" +++ EU: Wiederaufbauhilfe bei Irak-Krieg ohne UNO-Mandat fraglich +++ New Yorker Stadtrat gegen voreiligen Krieg der USA gegen Irak: In Umfragen sprachen sich 75 Prozent der Bewohner gegen Angriff auf Irak ohne UN-Mandat aus +++ Deutschland: Behörde verbietet Irak-Proteste von Kommunalparlamenten +++ Gewerkschaften rufen europaweit zu Protest gegen Irak-Krieg auf +++ 15. März - Weltweiter Anti-Kriegs-Tag... Mehr unter:
http://www.boa-muenchen.org/boa-archiv/k0303130.htm#news
 

Sechster Tag vor Kriegsbeginn im Irak
Fr.14.03.03 - Vorgehen der USA im Weltsicherheitsrat ungewiss: Nach Angaben des Weißen Hauses und von Außenminister Colin Powell könnten die USA auf eine Abstimmung über eine neue Resolution verzichten. Dagegen sagte der amerikanische UN- Botschafter John Negroponte, der Entwurf der USA, Großbritanniens und Spaniens bleibe auf dem Tisch. Eine Mehrheit im Weltsicherheitsrat scheint aber immer unwahrscheinlicher: Nun sprach sich auch Ratsmitglied Chile erstmals gegen den Kriegs-Entwurf aus +++ Forcierte Kriegsvorbereitungen am Golf: USA verlegen bis zu 15 Kriegsschiffe ins Rote Meer - 270 000 Amerikaner und Briten stehen bereit +++  Labour-Abgeordneter rechnet mit Kriegsbeginn schon am Samstag +++ USA wollen laut Zeitungsberichten keine Auslandsmedien in Bagdad: Unterkünfte der Medien angeblich auf der Zielliste für die erste Welle der geplanten Luftangriffe +++ Klage gegen mögliche Kriegsentscheidung Bushs abgewiesen +++ Demokratische US-Senatoren kritisieren Washingtons Irak-Kurs +++ Bagdad kündigt Brief über Biowaffenvernichtung an +++ Aufruf internationaler Künstler und Wissenschaftler gegen Irak-Krieg ... Mehr unter:
http://www.boa-muenchen.org/boa-archiv/k0303140.htm#news
 

Fünfter Tag vor Kriegsbeginn im Irak
Sa.15.03.03 - Deutsche Regierung rechnet offenbar in Kürze mit US-Entscheidung für Irak-Krieg: Kanzler Schröder zweifelt an friedlicher Irak-Lösung +++ Kriegsbefürworter treffen sich zum Irak-Gipfel auf den Azoren - Laut US-Präsidialamt ist das der letzte Versuch, die Irak-Krise diplomatisch zu lösen +++ USA greifen mit B-1-Bomber irakische Radarstellungen an +++ Irak übergibt Waffeninspekteuren Informationen zu Nervengas VX +++ Mit Mahnminuten für den Frieden haben zigtausend Beschäftigte in Deutschland gegen den befürchteten Irak-Krieg demonstriert... Mehr unter:
http://www.boa-muenchen.org/boa-archiv/k0303150.htm#news
 

Vierter Tag vor Kriegsbeginn im Irak
So.16.03.03 - Zeichen für bevorstehenden Krieg gegen Irak nehmen zu - Weltweit so gut wie keine Hoffnung auf friedliche Lösung des Irak-Konlikts +++ Neue Irak-Initiative aus Berlin, Paris und Moskau:  Die Außenminister der Mitgliedstaaten des Weltsicherheitsrates sollen einen Zeitplan aufstellen, der die vorrangigen Abrüstungsaufgaben des Iraks klar macht +++ Iraks Führung versetzt Land in Kriegszustand: Bagdad teilt Irak in vier Militärzonen ein +++ Mehrheit der US-Bürger gegen Alleingang Washingtons ++ + FBI prüft gefälschte Beweise gegen den Irak: Die Herkunft der von den Briten vorlegten "Beweise" gegen den Irak, die sich als gefälscht herausgestellt haben, wird nun doch untersucht. Das FBI hat Ermittlungen angekündigt +++ Alliierte Marine-Kommandeure treffen letzte Abstimmungen - US-Konteradmiral: Die Ausführung folgt als nächstes +++ Mobile Kommandozentrale der US-Armee im Golfstaat Katar ist einsatzbereit +++ Bundeswehr angeblich zu Beteiligung an Irak-Friedenstruppe bereit: Verteidigungsminister Struck bietet medizinische Hilfe für verwundete US-Soldaten und Iraker an +++ Weltweite Demonstrationen gegen Irak-Krieg: Rund um den Globus wieder Hunderttausende bei Friedenskundgebungen +++ Rund 100.000 Menschen bei Lichterkette gegen Irak-Krieg in Berlin - Sitzblockade vor US-Airbase aufgelöst +++ Tausende Kriegsgegner ziehen vor das Weiße Haus in Washington +++ Friedensbewegung ist bereit für den "Tag X": Für den Fall eines Irak-Krieges sind massive Protestaktionen geplant ... Mehr unter:
http://www.boa-muenchen.org/boa-archiv/k0303160.htm#news
 

Dritter Tag vor Kriegsbeginn im Irak
Mo.17.03.03 - Die Regierung in Washington hat die Bemühungen um eine diplomatische Beilegung des Irak-Konflikts für gescheitert erklärt. +++ Sprecher des Weißen Hauses : "Das diplomatische Fenster ist nun geschlossen". Um Krieg zu vermeiden, müsse Saddam Hussein das Land verlassen +++ US-Präsident George W. Bush werde sich am Abend (20.00 Uhr Ortszeit, 02.00 Uhr Dienstagmorgen MEZ) in einer Rede an die Nation wenden und Saddam zum Machtverzicht auffordern +++ Sicherheitsrat berät Abzug der Waffeninspekteure +++ Bush, Blair und Aznar betonen, dass bereits die im November vom Sicherheitsrat beschlossene UN-Resolution 1441 zu einem Krieg berechtige +++ USA, Großbritannien und Spanien versprechen dem irakischen Volk Hilfe für den Fall, dass es zu einem Krieg kommt +++ USA rufen Diplomaten aus Teilen der Golf-Region zurück +++ UNO-Beobachter stellen Arbeit an Kuwaits Grenze zu Irak ein +++ Grossbritannien ruft Staatsbürger zum Verlassen Kuwaits auf +++ Auswärtiges Amt fordert Deutsche in Irak zur Ausreise auf +++ Bundesumweltminister Trittin rechnet mit bis zu zwei Millionen Toten in Irak +++ Belgien will USA bei Krieg Transit von seinem Territorium verbieten +++ Saddam will bei US-Angriff angeblich mit weltweitem Krieg reagieren +++ Die USA wollen Saddam vor Gericht stellen +++ US-Liste mit "menschlichen" Zielen für den Angriff auf Irak +++ Weltweit Zorn gegen Bushs Kriegskurs +++ Im Internet: Datenbank für Anti-Kriegsprotest... Mehr unter:
http://www.boa-muenchen.org/boa-archiv/k0303170.htm#news
 

Zweiter Tag vor Kriegsbeginn im Irak
Di.18.03.03 - Krieg gegen den Irak steht unmittelbar bevor +++ US-Präsident setzt Saddam Frist von 48 Stunden um das Land zu verlassen. Eine Weigerung führt zum militärischen Konflikt +++ Alle Ausländer zum Verlassen Iraks aufgefordert +++ Bush: USA haben das Recht, den Irak in Selbstverteidigung anzugreifen +++ Fernsehansprache Bushs an die Nation +++ Ölpreis fällt nach Bush-Rede Markt geht von überwältigenden militärischen Sieg der allierten Streitkräfte aus +++ Irak: Saddam Hussein wird nicht ins Exil gehen - Bushs Ultimatum werde sich als Rohrkrepierer erweisen +++ Hamsterkäufe in Bagdad - Überall herrscht Kriegsstimmung +++ UN-Waffeninspekteure verlassen den Irak +++ Frankreichs Präsident Chirac: USA nehmen "schwere Verantwortung" auf sich - Amerikanische Entscheidung stehe im Widerspruch zu den Wünschen der internationalen Gemeinschaft +++ Amnesty warnt Kriegskoalition vor unverhältnismäßßigen Angriffen: Eine Militärintervention dürfe das Leiden der irakischen Bevölkerung nicht weiter verschärfen +++ Opposition im US-Kongress sagt Truppen bei Krieg Unterstützung zu +++ US-Ministerium für Innere Sicherheit trifft Sonder-Schutzmaßnahmen "Operation Freiheitsschild" in Kraft gesetzt +++ Britischer Minister Cook tritt wegen Irak-Politik zurück +++ Das britische Unterhaus berät über den Irak-Konflikt +++ In Grossbritannien wächst angeblich die Zustimmung für Irak-Krieg +++ Demonstranten legen Londoner Ölhandel zeitweise lahm Mit der Aktion sollten Verbindungen zwischen Kriegswirtschaft und Ölindustrie unterstrichen werden +++ Polens Präsident erlaubt Militäreinsatz im Rahmen der US-Koalition: Dies seien Momente, in denen Politiker nicht auf die öffentliche Meinung achten, sondern entscheiden müssten +++ In der polnischen Gesellschaft gibt es eine wachsende Ablehnung eines Irak-Krieges +++ Mexiko gegen Bushs Kriegskurs +++ Australier zu 68 Prozent gegen einen Irak-Krieg - Regierumng Australiens für Irak-Krieg - Neuseeland und Indonesien dagegen +++ Neuseeländische Ministerpräsidentin Helen Clark: Vorgehen gegen den Irak ohne UN-Mandat stellt einen "neuen und gefährlichen Präzedenzfall" dar +++ CDU-Präsidiumsmitglied Peter Müller hat einen Irak-Krieg ohne UN-Mandat als völkerrechtswidrig bezeichnet +++ Bundeskanzler Schrouml;der und Grüne lehnen Bundestagsbeschluss zu AWACS ab - FDP erwägt Verfassungsklage +++ "Lexikon der Propaganda" wegen Überlastung vorübergehend abgeschaltet: Die Betreiber wollen den "Desinformationswaffen" der US-Regierung entgegenwirken... Mehr unter:
http://www.boa-muenchen.org/boa-archiv/k0303180.htm#news
 
 

Ein Tag vor Kriegsbeginn im Irak
Mi.19.03.03 - Die Welt stellt sich auf einen Irak-Krieg ein +++ Irak weist Kriegs-Ultimatum der USA zurück +++ Weißes Haus: Angriff vor Ablauf der Frist nicht ausgeschlossen. Powell: 30 Staaten in der "Koalition der Willigen". Frankreich, Deutschland, China, Russland sowie der Vatikan äußern Unverständnis und Empörung über das Kriegsultimatum +++ Saddam weist Ultimatum Bushs zurück +++ Sprecher von US-Präsident George W. Bush: US-geführte Truppen werden auch das Land besetzen, falls die Herrscherfamilie ins Exil gehe +++ Der Irak stellt sich auf Krieg ein +++ Saddam selbst behält sich das Kommando über die Luftwaffe, Luftabwehr und über sämtliche Boden-Boden-Raketen vor +++ Europäische Aktienmärkte erwarten kurzen Krieg - Kurse steigen +++ Überwiegend Kritik an Kriegsdrohung Bushs gegen den Irak +++ Vetomächte Frankreich, Russland und China beharren auf einer friedlichen Entwaffnung des Irak und verurteilen den Kriegskurs +++ Britischer Premier Blair erhält grünes Licht für Irak-Krieg ohne UN-Mandat Drei Regierungsmitglieder treten zürück. Kritikerin in Blairs Kabinett macht Kehrtwende bei Irak-Protest +++ Irak-Krieg soll anders werden als 1991: "Viel schneller, viel härter und viel präziser". Die USA streuen Strategiepläne, wonach US-Panzer bereits innerhalb von 72 Stunden nach Kriegsausbruch bis nach Bagdad rollen +++ Weißes Haus bereitet US-Bevölkerung auf Kriegstote vor +++ Britische und US-Truppen rücken in entmilitarisierte Zone ein +++ Irakische Kurden zum Kampf unter US-Kommando bereit +++ Italienische Gewerkschaften rufen bei Irak-Krieg zu Streiks auf +++ Außenminister der EU können Differenzen wegen Irak nicht überbrücken EU will humanitäre Hilfe in Irak leisten +++ Deutscher Bundeskanzler Schröder spricht USA Kriegs-Gründe ab: Bedrohung durch Saddam Hussein rechtfertige Krieg nicht +++ Deutsche US-Stützpunkte spielen bei Irak-Krieg bedeutende Rolle +++ Zahlreiche Staaten und Völkerrechtler bewerten die bevorstehende Militäraktion als völkerrechtswidrigen Akt der Aggression mit weit reichenden Folgen für daran beteiligte Länder +++ CDU-Chefin Merkel unterstützt Ultimatum Bushs einschließlich der Konsequenzen - Uneinheitliche Haltung in der Union zu US-Kriegs-Kurs +++ Deutsche Kriegsgegner organisieren Protest im Internet... Mehr unter:
http://www.boa-muenchen.org/boa-archiv/k0303190.htm#news
 

20. März 2003: Krieg gegen Irak beginnt

Knapp zwei Stunden nach Ablauf eines Ultimatums an Saddam Hussein erste Luftangriffe auf Bagdad +++ USA und Großbritannien haben 280.000 Mann in der Golfregion zusammengezogen +++ Bush: Krieg könne länger dauern und schwieriger werden als manche vorhersagten...

US-Präsident Bush hatte Hussein eine Frist gesetzt, bis zwei Uhr Mitteleuropäischer Zeit das Land zu verlassen. Der irakische Machthaber hatte zuvor bereits einen Gang ins Exil abgelehnt. Bush erklärte in einer Fernsehansprache (19.03.03 - 10:16 P.M. EST / 20.03.03 - 4:15 MEZ) , die erste Phase zur Entwaffnung des Irak sei eingeleitet worden. Er habe angeordnet, ausgewählte militärische Ziele anzugreifen. Dies sei der Ausgangspunkt für eine breit angelegte Aktion. Bush räumte ein, der Krieg könnte länger dauern und schwieriger werden, als manche vorhersagten. Die USA und ihre Verbündeten wärden alles versuchen, um unschuldige Zivilisten zu schonen.... Mehr unter:
http://www.boa-muenchen.org/boa-archiv/k0303200.htm#news
 
 

Irakkrieg - Chronologie

Teil 1: 20.03.2003 bis 30.06.2003

Teil 2: 01.07.2003 bis 31.10.2003

Teil 3: 01.11.2003 bis 31.12.2003

Teil 4: 01.01.2004 bis 31.05.2004

Teil 5: 01.06.2004 bis 31.10.2004

Teil 6: 01.11.2004 bis 30.04.2005

Teil 7: 01.05.2005 bis 31.12.2005

Teil 8: 01.01.2006 bis 31.12.2006

Teil 9: ab 01.01.2007 bis ...
 
   
 

 Aktuelle Nachrichten

 Nachrichten-Archiv

Alle boa-Websites mt google durchsuchen:
 boa-Websites mit Strato-Search durchsuchen:
  

 boa-Websites mit PicoSearch durchsuchen:
 

   [ Ticker ]   [ nach oben ]   


 

Link-Auswahl zum Thema Irak-Konflikt:

Ausführliche Linkliste unter:
http://www.journalismus.com/irak/irakkrieg_2003/index.html
ACHTUNG: Seite existiert nicht mehr!

telepolis-Spezial zum Thema Irak-Krise:
http://www.heise.de/tp/deutsch/special/irak/
ACHTUNG: Seite existiert nicht mehr!

Und täglich grüßt der Wahnsinn

Auswahl besonders informativer Web-Quellen nicht nur zum Thema Irak
http://krit.de/ralphs/
ACHTUNG: Seite existiert nicht mehr!

Hintergrund-Informationen der Tübinger Informationsstelle Militarisierung:
http://www.imi-online.de/

Spezial der Frankfurter Rundschau zu Irak:
http://www.fr-aktuell.de/irak/
ACHTUNG: Seite existiert nicht mehr!

ZDF-Berichterstattung zur Irak-Krise
http://www.irak.heute.t-online.de
ACHTUNG: Seite existiert nicht mehr!

http://www.irak.zdf.de
ACHTUNG: Seite existiert nicht mehr!

http://www.iraktagebuch.zdf.de
ACHTUNG: Seite existiert nicht mehr!

al-Dschasira stellt englischsprachige Webseite online:
http://english.aljazeera.net/?tag=nl

Bloggen statt schwärzen - Internationales Weblog zum Irak-konflikt:
http://cyberabad.de/warscan/

Salam Pax postet aus Bagdad
Der Blogger, der angeblich in Bagdad lebt und somit der einzige irakische
Augenzeuge wäre, der online vom Alltag berichtet, ist wieder da und führt
weiterhin seine geheimnisvolle Internet-Existenz.
http://dear_raed.blogspot.com

Internet-«Lexikon der Propaganda»:
http://www.disinfopedia.org

Greenpeace-Friedenslinks:
http://www.greenpeace.at/kampagnen/schwerpunkt/fullstories/friedenslinks.htm
ACHTUNG: Seite existiert nicht mehr!

Images against war
Unzensierte Bilder vom und gegen Krieg:
http://www.imagesagainstwar.com

Poets Against the War:
http://poetsagainstthewar.org/
http://www.poetsagainstwar.org.uk

Weißes Haus:
http://www.whitehouse.gov/infocus/iraq/index.html

Bush-Doktrin (Neue Sicherheitsstrategie, Präventivkriegs-Strategie )
The National Security Strategy of the United States of America September 2002:
http://www.whitehouse.gov/nsc/nss.html
http://www.whitehouse.gov/nsc/nss.pdf

US-Außenministerium:
http://usinfo.state.gov/regional/nea/iraq/

UN-Sicherheitsrat: Resolution 1441 vom 8. November 2002 im Wortlaut:
http://www.documentarchiv.de/in/2002/res_un-sicherheitsrat_1441.html

Irakisches Außenministerium:
http://www.mofa.gov.iq/index.aspx

UNMOVIC:
http://www.un.org/Depts/unmovic/index.htm

Global Security:
http://www.globalsecurity.org/military/ops/iraq.htm

CDI:
http://www.cdi.org/terrorism/eye-on-iraq.cfm
ACHTUNG: Seite existiert nicht mehr!

Deutsches Friedens-Portal:
http://frieden.kommunikationssystem.de/

Netzwerk Friedenskooperative:
http://www.friedenskooperative.de/

Aktionstermine der Friedensbewegung am Tag X unter:
http://www.tag-x.de
http://www.friedenskooperative.de/tag-x.htm

Mediaworkers against War:
http://www.mwaw.org/
ACHTUNG: Seite existiert nicht mehr!

US-Gewerkschafter gegen Krieg:
http://www.USLaborAgainstWar.org

Stop War:
http://www.stopwar.org.uk/release.asp?id=050203&first=0

Ante la Guerra - Actua:
http://www.antelaguerraactua.org/

Amerikanische Friedensbewegung (Act Now to Stop War and End Racism):
http://www.internationalanswer.org/

United for Peace:
http://www.unitedforpeace.org/

Americans for Victory over Terrorism:
http://www.avot.org/
ACHTUNG: Seite existiert nicht mehr!

El Dschasira (englisch):
http://tarjim.ajeeb.com/ajeeb/default.asp?lang=1
unter "Web Page Translation" http://www.aljazeera.net/ eingeben
und mit "Translate" bestätigen
 
 


[ zurück ]   [ Ticker ]   [ nach oben ]   



 

PicoSearch

Teil 1 der Irak-Krieg-Chronologie: 20.03.2003 bis 30.06.2003
Teil 2 der Irak-Krieg-Chronologie: 01.07.2003 bis 31.10.2003
Teil 3 der Irak-Krieg-Chronologie: 01.11.2002 bis 31.12.2003
Teil 4 der Irak-Krieg-Chronologie: 01.01.2004 bis 31.05.2004
Teil 5 der Irak-Krieg-Chronologie: 01.06.2004 bis 31.10.2004
Teil 6 der Irak-Krieg-Chronologie: 01.11.2004 bis 30.04.2005
Teil 7 der Irak-Krieg-Chronologie: 01.05.2005 bis 31.12.2005
Teil 8 der Irak-Krieg-Chronologie: 01.01.2006 bis 31.12.2006
Teil 9 der Irak-Krieg-Chronologie: ab 01.01.2007 bis ...

| Nachrichtenticker | Aktuelle Nachrichten | Nachrichten-Archiv |

 | kuns&kult | philosophie | wissenschaft | gesellschaft | diverses | öko | medien | links

| home | home(no frame) |

B.O.A.-Künstlerkooperative
Gabelsbergerstr.17, D-80333 München, Telefon/Fax : 089- 280621,
boa-kuenstlerkooperative@t-online.de